• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

geniales gegen den süßhunger

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • geniales gegen den süßhunger

    ich habe nach vielem suchen im www was ganz feines entdeckt, das ich gerne mit mitbetroffenen teilen möchte.
    es gibt eine tropische frucht (synsepalum dulciferum), die für ein paar stunden die geschmacksknospen auf der zunge von sauer auf süß umpolt.
    man lutscht etwas von extrakt dieser frucht (wird im internet unter "miracle fruit") vertrieben), und jede zitrone ist plötzlich süß.

    wunderbare möglichkeit, zitronenlimonade ohne zucker oder süßstoff herzustellen.
    oder tee mit zitrone ohne zucker zu trinken. oder oder oder.....

    ein essiggürkchen schmeckt süß, und so auch alles andere, was sauer als geschmacksrichtung besitzt.

    99%ige schokolade mit zitronensaft geschmelzen ergibt wunderbar süße schokolade.

    viel spass beim ausprobieren!

    wenn jemand schon erfahrungen hat damit, würde ich mich über austausch von anwendungsideen freuen.

    chrissa


  • Re: geniales gegen den süßhunger


    Sorry. Ich muss mal doof fragen: Warum sollte ich das tun?

    Ich bin mir sicher, die Wunderbeeren, denn das ist der übersetzte Begriff für die Teile, sind sauteuer. Und ich muss als Diabetiker NICHT auf Haushaltszucker verzichten und habe andere Möglichkeiten, Lebensmittel zu süßen?

    Wie haben die hier so schön geschrieben: Herkunft mythisch, Preis fantastisch. Hier findest du die kritische Seite der Gojibeere, denn so heißt sie übersetzt.
    http://www.swr.de/swr4/bw/giessbert/...c0q/index.html

    Kommentar


    • Re: geniales gegen den süßhunger


      Die Herkunft ist Mythos, der Preis fantastisch
      Kurz: es wird viel Hoffnung mit in der exotischen Gojibeere verkauft, die ursprünglich aus Tibet kommt. In großen Mengen wird sie aber in Südchina angebaut, unter großem Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Tibet ist nur ein Mythos – genauso wie die Menschen, die dank der Wolfsbeere 120 Jahre und älter geworden sind. Das lässt sich schlichtweg nicht beweisen.

      ---------
      Und das stört dich da nicht dabei? Ich weiß nicht....

      Kommentar


      • Re: geniales gegen den süßhunger


        was mir nicht klar ist, außer daß chinesische herkunft so nicht gerade für gesundheit spricht.
        wenn ich pfeffergürkchen esse dann soll es doch auch so schmecken, oder wurstsalat mit zwiebel und gurken, wenn der süß achmecen würde.?? hui
        selbst edelbitterschokolade soll doch nicht süß schmecken daher ist mir der sinn dieser sache nicht verständlich.
        mfg. klaus

        Kommentar



        • Re: geniales gegen den süßhunger


          muß ja keiner......(:0)

          ich finde jedenfalls alle dinge ziemlch spannend und be-denkenswert, worauf sowohl zucker- als auch süßstoff- und pharmaindustrie aggressiv mit teilweise massiven rundumschlägen reagieren.

          chrissa

          Kommentar


          • Re: geniales gegen den süßhunger


            ...das hat in der Regel auch Gruende...neue Fruechte mit solchen Effekten sollten mit Vorsicht genossen werden, da es moeglich ist, dass (erst bei laengerer) Anwendung zu Nebenwirkungen kommt...Vorsicht!!!

            Kommentar


            • Re: geniales gegen den süßhunger


              Chrissa, sorry, ich versteh dich nicht ganz. Du freust dich, dass du die Beeren als Ersatzzucker verwenden kannst und der ganze Pflanzenschutzmittelmist, der in den Beeren ist, stört dich nicht? Wie steht es eigentlich um deine Schulungskenntnisse zum Thema Diabetes? Was weißt du darüber, was Diabetiker essen dürfen und was sie meiden sollen?
              Es ist seit Jahren bekannt, dass gerade Zuckerersatzstoffe dem Körper vorgaukeln, es würde Zucker kommen, und dieses kann zu Heißhungerattacken kommen, weil eben KEIN Zucker kommt. Süßstoffe sind ebenso unnötig wie alle Diabetikerprodukte.

              Kommentar



              • Stevia


                hallo zusammen,
                eine Freundin von mir wollte mir etwas gutes tun und hat mir eine Flasche Stevia geschenkt. Ein Süßungsmittel ohne Khs. In Deutschland ist das zeug noch nicht zugelassen.
                Hat jemand von euch schon erfahrungen damit gemacht, z.B. wie gut das Einsatzspektrum beim Backen ist????
                Gruß die Rüdiga

                Kommentar


                • Re: Stevia


                  ob das stevia zugelassen ist, ist ne frage der zeit, mir pers schmeckts nicht (seltsam harziger beigeschmack) außerdem solls mit einigen stoffen alergische wechselwirkungen haben.
                  da es ein steroid ist (stevosid) muß man sich das nicht antun, außer man will es .
                  das bisschen süßbedarf kann ich mit hormalem zucker befriedigen, da weiß ich was es ist.
                  habe außer in getränken keinen süßstoff im haus.
                  mfg. klaus

                  Kommentar


                  • Re: Stevia


                    Hallo,
                    ich habe zwar Süßstoff im Haus für Besuch, aber ich selbst benutze ihn nie.
                    Kaffee trinke ich mit Milch - da brauche ich keinen Zucker dazu, höchstens mal bei schwarzem Tee - der sonst zu bitter schmeckt.
                    Außerdem habe ich, als ich noch an Wunder glaubte - , von den Ersatzstoffen immer Magenbeschwerden bekommen.
                    LG
                    Irene

                    Kommentar



                    • Re: geniales gegen den süßhunger


                      ..und der massive Einsatz der Pflanzenschutzmittel stört dich dabei nicht?

                      Kommentar


                      • Re: Stevia


                        bitte suchen Sie hier im Forum nach den anderen Beiträgen zu Stevia...da Stevia nicht zugelassen ist, kann/darf ich es nicht empfehlen...mir scheinen die (unbekannten) Risiken aber gering..

                        Kommentar