• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Selbstwertmangel - schwierige Mutter

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Selbstwertmangel - schwierige Mutter

    Hallo!
    also ich habe ein ziemlich geringes Selbstwertgefühl, was ziemlich viel Chaos in meinem Leben verursacht.
    Ich will jetzt gar nicht genauer drauf eingehen, weil ich gerade eine akute Situation habe, bei dir ich mir von euch vielleicht ein paar Tips erhoffe, wie ich damit am besten umgehen kann.
    Also grundsätzlich kann man sagen, dass ich gefühlt nie etwas richtig machen kann. Das ist leider auch zu meinem Glaubenssatz geworden.
    Ich werde nun bereits 40 und mache am Samstag eine Feier mit der ganzen Familie. Die richte ich bei meinem Bruder aus, da dort mehr Platz ist. Meine Mutter ist auch so nett und hilft aus, hat noch Gartenmöbel und ein Pavillon besorgt und plant dann am Samstag schon früh vor Ort zu sein um alles vorzubereiten. Da ich Samstag früh vorbereitend noch etwas erledigen muss, habe ich angekündigt, gegen Mittag da zu sein. Gäste werden um 15Uhr erwartet. Nun kam schon der erste Spruch. Ich soll schon eher da sein, es ist noch so viel zu tun. Essen wird vorbereitet sein. Es geht also um Pavillon aufbauen, Tische und Stühle säubern und hinstellen und Tisch decken.
    Meiner Meinung nach sollten dafür 3 Stunden reichen.
    Ich weiß allerdings jetzt schon wie es sein wird. Meine Eltern sind eher da, fangen an alles aufzubauen, und ich bekomme dann Vorwürfe, dass ich erst so spät komme. Dann wird es auch weiter so kommen, dass sie immer noch etwas und noch etwas finden wird, was unbedingt noch gemacht werden muss und dies mir vorwurfsvoll mitgeteilt wird, warum es noch nicht getan wurde.
    Ich bin dankbar für die Hilfe, aber alleine daran zu denken, stresst mich jetzt schon im Voraus.
    Und ich weiß, dass es mich dann vor Ort auch stressen wird. Ich möchte den Tag einfach genießen, halbwegs ohne Stress und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Sie ist auch sehr empfindlich, so dass ich auch vorsicjtig sein muss, wie ich etwas sage ... Sonst bin ich vermutlich wieder die egoistische undankbare Tochter


  • Re: Selbstwertmangel - schwierige Mutter

    Da hilft nur abnabeln und an den Berührungspunkten gelassen bleiben: Ja Mama, Ist recht Mama, ich schau mal ob dazu Zeit ist, ach Mama du bist doch auch Gast also lass mal alle fünfe gerade sein........
    Ideal wäre es wenn du dich mit Feiern unabhängig machen würdest, dir vielleicht von Freunden und/oder Geschwistern helfen lässt, die Eltern dann ausschließlich Gäste sind und vorher dort nichts zu suchen haben.
    Aber wenn Eltern helfen, dann muss man damit leben dass sie oft versuchen ihre Vorstellungen durchzusetzen und wenn du das nicht so ernst nimmst dann wirst du damit auch gut umgehen können.

    Kommentar


    • Re: Selbstwertmangel - schwierige Mutter

      Hallo Cyberspacy

      Sag dir, mir geht es gut, wir haben uns lieb, wir treffen uns und endlich mal kommen wir alle zusammen, sind nicht bloß immer nur in kleinen Grüppchen- alle sind da, hurra.
      Dann sei einfach ganz wenig am Reden, spür in dich, spür nicht hinaus- sei bei dir, regle DEINE Gefühle und alle anderen hab einfach mal nur lieb ( hat jeder verdient, also gelingt dir das auch).

      Kommentar


      • Re: Selbstwertmangel - schwierige Mutter

        Ich würde bei dieser Feier die Gelegenheit nutzen, über dich endlich hinauszuwachsen, endlich anders zu sein, als bisher.
        Wenn du früher eingeschnappt warst, wenn man dich schief angeschaut hat, oder dir irgendwelche Worte hingeworfen hat, bei denen du "zutiefst leiden musstest", dann mach diesmal anders, reagiere mal nicht so "trottelig"( tschuldige den Ausdruck, aber es fällt mir kein besserer ein), sondern mehr erwachsen, reifer, besser, schöner- also gütig, statt ständig beleidigt.

        Kommentar



        • Re: Selbstwertmangel - schwierige Mutter

          Ich bin dankbar für die Hilfe, aber alleine daran zu denken, stresst mich jetzt schon im Voraus.
          Und ich weiß, dass es mich dann vor Ort auch stressen wird. Ich möchte den Tag einfach genießen, halbwegs ohne Stress und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Sie ist auch sehr empfindlich, so dass ich auch vorsicjtig sein muss, wie ich etwas sage ... Sonst bin ich vermutlich wieder die egoistische undankbare Tochter
          Das ist eine Familienfeier und dein Geburtstag ist praktisch eine Gelegeheit, sich wieder zu sehen und zu treffen, also freu dich, dass sie sich alle mal wieder sehen, nimm dich dabei weniger wichtig, mach nicht auf Hauptdarsteller, sei lieb, friedlich, gutmütig und herzlich, das hat jeder Einzelne eh verdient, wenn du dessen Lebensgeschichte kennen würdest. Alle kämpfen ums Überleben, nicht bloß du und diese Leute, die zu dir kommen, eigentlich jeder.

          Zugleich ist diese Party eine super gute Gelegenheit, anders zu sein endlich, als du es früher so hattest. Nimm dir vor, niemals beleidigt zu sein, den ganzen Tag nicht. Sag dir, heute mach ich NICHT auf gekränkt und leidend, oder auf "gestresst" und "nervös"- heute tu ich nicht auf "dämlich", ich werde friedlich sein, freundlich, herzlich, komplett erhaben über diese komischen Gefühle, denen steh ich heute drüber. Ich bin nicht mehr verfügbar für solche kindlichen Launen, so ich dauernd nur beleidigt bin.

          Ich habe das auch erst kapieren müssen, woran es liegt, dass man sich zofft, oder Stress schiebt- man nimmt alles so ernst, so blöd wichtig, statt zueinander endlich mal nett zu sein, normal und friedlich.

          Kommentar