• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Johanniskraut Laif 900 Verschreibungspflichtige Version

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Johanniskraut Laif 900 Verschreibungspflichtige Version

    Hallo
    Kann Johanniskraut auch bei schweren Depressionen helfen oder nur bei leichten bis mittelschweren. Die normale Dosis vom Arzt sind 900 mg Laif 900 (verschreibungspflichtige Version) kann man auch 2x täglich morgens eine nehmen oder ist dies nicht zu empfehlen (oder eine 1 ganze und eine halbe) wenn ja sollte man diese gleichzeitig nehmen oder sollte ein zeitlicher Abstand sein. Stimmt es das das oben genannte Johanniskraut in etwa gleich stark ist wie Paratoxin. Wie kann der Arzt überprüfen ob ich auf Johanniskraut anspreche und nach wie vielen Wochen sollte ich zum wieder zum Arzt gehen nach 4,6 oder 8 Wochen. Kann durch die Einnahme von Johanniskraut auch aus einer leichten Depression eine schwere werden wenn man nicht zum Arzt geht. Tut mir leid das ich Ihnen so viele Fragen stelle.
    Vielen Dank für Ihre Antwort.



  • Re: Johanniskraut Laif 900 Verschreibungspflichtige Version

    Hi,
    ja, aus einer leichten Depression kann auch eine schwere werden, es kommt halt auch auf Ursachen, Art der Depression und die Gegenmaßnahmen an und Johanniskraut hat auch seine Grenzen, wenn die Depression diese übersteigt dann kann sie sich verschlechtern.
    Ob man zum Arzt gehen sollte, ergibt sich daraus wie lange die Depression besteht, wie hoch der Leidensdruck ist und wie gut die Selbsthilfemaßnahmen greifen.
    Machst du was in Sachen Selbsthilfe?

    Der Arzt kann nur über dich selber, prüfen ob ein Medikament wirkt, darüber was du an Verbesserungen oder Verschlechterungen beschreibst und z.B. den Eindrücken die ein Stimmungstagebuch vermittelt.
    Termine sollten alle vier bis acht Wochen stattfinden, wenn du mit Johanniskraut beginnst dauert es ohnehin vier bis acht Wochen bis die Wirkung voll da ist und von daher tut es auch ein Termin in diesem Rahmen.


    Am Besten geht man mit Depressionen zum Psychiater, davon finden aber viele die verscheibungspflichtigen Antidepressiva effektiver und vor allem vorhersehbarer in Wirkung und Wechselwirkungen, wovon Johanniskraut wahnsinnig viele hat.
    Also eher nicht nehmen wenn du noch andere Medikamente nimmst, auf die du nicht verzichten darfst.
    Johanniskraut wird, soweit ich weiß, nur bei leichten und mittelschweren Depressionen in Erwägung gezogen, bei schweren Depressionen wird es das Kraut kaum schaffen die Symptome in den Griff zu bekommen.

    Die Dosierung sollte der Arzt festlegen, wenn du schon einen hast, auch bei Johanniskraut wäre sicher ein einschleichen sinnvoll, wenn man über die übliche Dosierung von Laif hinaus geht, um auch zu sehen ab wann sich was tut um nicht mehr als nötig zu nehmen.
    Da ist aber die Frage ob die Tabletten für ein Einschleichen gemacht sind (Teilbarkeit).

    Wenn du das Johanniskraut noch nicht nimmst, oder noch keine acht Wochen, dann solltest du erst einmal nicht über eine höhere Dosierung nachdenken sondern schauen wie sich die Wirkung der 900er entwickelt und das dann mit deinem Arzt besprechen.
    Viel hilft nicht immer viel und eigentlich ist das Medi schon recht ordentlich dosiert, eben auf den Zweck bezogen, wo ja schwere Depressionen ausgenommen sind.

    Kommentar

    Lädt...
    X