• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Escitalopram ein Leben lang ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Escitalopram ein Leben lang ?

    Hallo,
    ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich mache mittlerweile die 4. Therapie (aktuell 3. Jahr) und leide immer noch an Depressionen und Antreibslosigkeit. Seit Sommer 18 nehme ich keine Medikamnet mehr und frage mich, ob ich diese als einige Lösung akzeptieren muss? Ich habe schweren Missbrauch erlebt und habe noch eine weitere schwere unheilbare Krankheit und bin ganz allein. Lebensfreude ist eben kaum vorhanden.
    Ist das nicht eine riesige Zumutung für den Körper ein Lebenlang Antidepressiva zu nehmen?
    Was mich daran auch stört ist, dass es mich immer ein wenig vernebelt und ich mich wie in einer Märchenwelt fühle. Das halte ich für nicht produktiv. Andererseits, wenn es keinen AUswerg mehr gibt, keinerlei Chance auf Besserung und Heilung ist es velleicht die letzte und einzige Option mein Leben überhaupt noch zu leben? Ich bin kein Selbstmordkandidat, aber so ist das schon eine Zumutung.


  • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

    "Ich habe schweren Missbrauch erlebt und habe noch eine weitere schwere unheilbare Krankheit und bin ganz allein. Lebensfreude ist eben kaum vorhanden."

    Das wäre eine gute Indikation für eine Psychotherapie.

    Hat sich in dieser Richtung schon etwas getan?

    Kommentar


    • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

      Nein. Deshalb habe ich ja geschrieben. Therapien ( alle Richtungen habe ich hinter mir und auch die Aktuelle hilft mir nicht gegen meine Depressionen.
      Ich denke ich habe zu vie Schlechtes erlebt und bin zu krank um da Heilung zu erhoffen. Ich habe über 25 Jahre Depressionen.

      Kommentar


      • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

        Wenn du ein Medikament nimmst das wirkt, dann kann das Heilungsprozesse anstoßen durch die es später stark reduziert oder wieder ganz abgesetzt werden kann.
        Eigene Aktivitäten wie vor allem Sport, oder auch Entspannungstechniken, ein Lebensstil der einem gut tut unterstützen das.
        Selbst wenn du dann über längere Zeit, oder gar immer, ein Medikament nehmen müsstest, so wäre es doch das kleinere Übel wenn es gut hilft.
        Das Risiko von Nebenwirkungen die sich auf den Körper auswirken können, werden durch die regelmäßigen Kontrollen ganz gut minimiert, so dass man bei Problemen gleich gegensteuern kann.

        Kommentar



        • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

          Da ich auch Antidepressiva übet 25 Jahre fast ausnahmslos nehme wäre das eben nun die Frage: ein Leben lang

          Ich bin ein Kämpfer. Lasse mich nicht hängen, mache viel Sport usw.
          Es gibt nur 3 Möglichkeiten: Diesmal bis uch 80 bin, denn gesznd werde ich ja in dem Leben nicht mehr.
          Weiter ein Dahinvegetieren ohne Lebensfreude oder ....?

          Kommentar


          • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

            Ja, das sehe ich auch so. Man sollte natürlich alles nötige probieren, aber wenn es nicht geht, dann kann man auch Medikamente nehmen und einfach auch
            das Leben genießen!

            Kommentar


            • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

              Also selbst wenn dir jemand sagt, dass du das Medi lebenslang nehmen müsstest, so muss es noch lange nicht so sein.
              Der Mensch ändert sich, geht im Laufe des Lebens mit seinen Erkrankungen anders um, das Leben verändert sich, kann Medikamente überflüssig machen, selbst die Wechseljahre können dafür sorgen dass es besser wird.
              Es gibt so viele Eventualitäten, dass niemand sagen kann wie lange du ein Medikament brauchst.
              Vielleicht wirst du nicht wieder gesund, aber dennoch kann sich die Krankheit verändern und auch du, dein Leben, was alles Einfluss darauf haben kann dass ein Medikament entgegen deiner Annahme überflüssig werden kann.

              Kommentar



              • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

                Ich denke genau das ist der Knackpunkt ..das üble an meiner Situation. Ich habe alles versucht...es wird nichts mehr besser. Vorbei wäre mir im Moment am liebsten.

                Kommentar


                • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

                  Das ist auch Phasen abhängig, manchmal kommt erst nach Jahren ein Punkt wo es dann wieder aufwärts geht, bei anderen nach Wochen, man steckt halt nicht drin.
                  Was du jetzt alles probiert hast, wird vielleicht in zwei Jahren genau das richtige sein, oder früher, oder später.
                  Es ist schwierig die Hoffnung aufrecht zu erhalten, aber sie kommt immer wieder und gibt neue Impulse.

                  Kommentar


                  • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

                    Du meinst es kann auch bergauf gehen mit den Depressionen trotzdem das Leben gleuch schlecht und schwer bleibt?

                    Würdest du mut Medikamente wieder anfangen,
                    Oder soll ich noch bisschen warten bis Sonne und paar Grad wärmer wird?

                    Der Winter und Februar ist bei mir immer ein zusätzlicher Stummungskiller.

                    Kommentar



                    • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

                      Ich meine es kann wieder bergauf gehen und wenn die Medikamente gewirkt haben, ich persönlich würde sie dann auch wieder nehmen.
                      Ich würde nicht warten bis die Sonne wieder scheint, denn bei echten psychischen Problemen reicht das nicht aus.

                      Kommentar


                      • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

                        Meinen die anderen das auch. Es ust eher eine depressive Verstimmung mit wenig Lebensfreude. Gerade gehts wieder ein bisschen besser.

                        Kommentar


                        • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

                          Du sagst, dass die Therapien Dir nicht helfen. Mein Vorschlag: Nutze sie trotzdem begleitend, eventuell inkl. Medikation von Profis eingestellt. Schaffe Dir selbst ein positives Umfeld. Lerne neues kennen, probiere neues aus und versuche Dich selbst neu zu erfinden. Du sagst es ja selbst: Du hast die Befürchtung, dass es ewig so weiter geht. Aber das ist es eben. Am Ende des Tages liegt es an Dir den Stein ins Rollen zu bringen. Seit 25 Jahren ist das so? Dann schaue Dir an, was sich in diesen 25 Jahren nie geändert hat und was negative Gefühle in Dir weckt. Mache Dich frei von Deiner Vergangenheit und blicke nach vorn. Das mag plakativ klingen. Aber denke wirklich über diese Worte nach. Ernsthaft.

                          Kommentar


                          • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

                            "mache viel Sport..."

                            Welche Art von Sport?

                            Besonders wirksam für die Psyche ist Sport in der Gruppe und im Freien.

                            Kommentar


                            • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

                              Du sagst, dass die Therapien Dir nicht helfen. Mein Vorschlag: Nutze sie trotzdem begleitend, eventuell inkl. Medikation von Profis eingestellt. Schaffe Dir selbst ein positives Umfeld. Lerne neues kennen, probiere neues aus und versuche Dich selbst neu zu erfinden. Du sagst es ja selbst: Du hast die Befürchtung, dass es ewig so weiter geht. Aber das ist es eben. Am Ende des Tages liegt es an Dir den Stein ins Rollen zu bringen. Seit 25 Jahren ist das so? Dann schaue Dir an, was sich in diesen 25 Jahren nie geändert hat und was negative Gefühle in Dir weckt. Mache Dich frei von Deiner Vergangenheit und blicke nach vorn. Das mag plakativ klingen. Aber denke wirklich über diese Worte nach. Ernsthaft.
                              Das hat mir total geholfen.
                              Die Therapien haben mir dich sehr geholfen. Vor allem die Aktuelle. Mein Leben ist erst dadurch einen Funken lebenswert geworden. Ja ich muss nun loslassen was jahrzehntelang nie klappte und war dazu erst jetzt überhaupt bereit. Nun habe ich es fast überwunden. Es war schwer. Danke.

                              Kommentar


                              • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

                                Einsamkeit darf man nicht unterschätzen. Ich denke mal, dass dass eine der Gründe ist, dass du depressiv bist. Kenne ich zu gut mit meiner Mutter. Ihr geht es genauso. Ich würde dir mal raten, erst die Einsamkeit zu bekämpfen

                                Kommentar


                                • Re: Escitalopram ein Leben lang ?

                                  Wie soll ich das denn machen, wenn ich nicht mit Menschen klar komme

                                  Kommentar