• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Work-Life Balance, aber wie schaffe ich das selbst?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Work-Life Balance, aber wie schaffe ich das selbst?

    Hallöchen,

    woran kann man festmachen, ob man in ein Burn out schlittert? Oder kann das nur ein Arzt feststellen?
    Ich habe seit Monaten sehr viel Stress in der Arbeit und schlafe schlecht. Mein Chef sieht nicht wie hart ich arbeite. Ich liebe meinen Job, aber manchmal wird es zu viel. Leider mache ich mir selbst auch zu viel Stress und Gedanken um alles was in der Arbeit vor sich geht.
    Wie finde ich für mich selbst eine Balance? Habt ihr Tipps für mich?


  • Re: Work-Life Balance, aber wie schaffe ich das selbst?

    Warum arbeitest du so viel? Warum nicht so, dass du es leicht schaffst? Es bringt schon viel, wenn du kein Tempo zulegst beim Arbeiten, das verschafft dir auch schon Erleichterung und niemanden fällt es auf und keiner darf von dir mehr erwarten und verlangen, als dass du normal arbeitest, nichts weiter.

    Das Zuviel lass einfach mal weg- auch wenn du besser sein willst als andere, es ist dumm, sich wegen Komplimente, wegen "Ruhm und Ehre" ( Lobheischerei ist das, nichts anderes) zu zerstören, oder?

    Kommentar


    • Re: Work-Life Balance, aber wie schaffe ich das selbst?

      Liebe Loopy, mach dir klar, dass du Beifall brauchst, Liebe, Lob und so, darum machen Menschen viel, um das zu bekommen. Du sagst selbst, dein Chef ist knausrig mit Dank, also merks, er hilft dir unbewusst und sagt dadurch- das beeindruckt mich nicht, dass du so brav bist und so artig und so fleissig und so top. Recht hat er.
      Beeindruckend ist: wenn man super Laune hat, Zufriedenheit und herrlichen Frieden in sich. Auf das leg halt mehr wert, als auf "wertvollster Dienstmann für andere zu sein". Diene deiner Gesundheit und lobe dich, wenn du sie dir erhalten kannst. Sei klug , also bewusst nicht die Beste, "Schönste", Größte, Gescheiteste. Halte aus, für andere ein ganz normaler Mitarbeiter zu sein- nicht die Boah...was du alles kannst...



      Lieben Gruß
      Elektraa

      Kommentar


      • Re: Work-Life Balance, aber wie schaffe ich das selbst?

        Ist es denn absehbar, dass es auch mal wieder weniger wird? Dauerhafter Stress kann zu ernsthaften psychischen Problemen führen und da musst du echt aufpassen. Wenn du denkst, dass du ins Bure-Out schlitterst, dann gehe am besten sofort zum Arzt und frage diesen mal um Rat. Wenn sich der Verdacht bestätigt, wird dich dieser auch erst einmal krank schreiben, damit du mal wieder zur Ruhe kommen kannst. Was mir auch immer hilft, wenn ich viel Stress habe ist Johanniskraut und Baldrian, welches ich in der Form von Sedariston zu mir nehme. Damit komme ich besser zur Ruhe und kann mich besser entspannen. Auch die Schlafprobleme kann ich damit bekämpfen. Wie gesagt, solltest du auf Dauer aber eine andere Lösung finden, denn der Stress macht dich sonst kaputt. Hast du schon einmal das Gespräch mit diesem Chef gesucht und mit ihm geredet, dass es einfach zu viel ist? Vielleicht sieht er selbst es einfach nicht?

        Was sonst noch eine gute Hilfe sein kann ist Sport machen, wenn dazu noch genügend Kraft vorhanden ist, nach einem anstrengenden Arbeitstag...

        Kommentar



        • Re: Work-Life Balance, aber wie schaffe ich das selbst?

          Hallo Loopy,

          schonmal gut, daß Du die Warnzeichen wahrnimmst und rechtzeitig reagierst - das tun viele nicht, bis es zu spät ist.

          Wie viele Überstunden machst Du denn pro Woche ungefähr?

          Ich würde Dir empfehlen, in einem ersten Schritt mehr auf die Einhaltung Deiner Wochenarbeitszeit zu achten, die mal für drei vier Wochen nicht zu überschreiten und zu gucken, wie es Dir dann damit geht.

          Klar - das Verantwortungsbewußtsein und Pflichtgefühl muß man auch erstmal in den Griff bekommen; ein schlechtes Gewissen regt sich da schnell.
          Das schaffst Du aber mit der Zeit, indem Du Dir immer wieder sagst, daß Du
          - eine sehr gute Arbeit machst;
          - Deine Leistung bringst und mehr als das;
          - und daß Du das Recht dazu hast, auf Dich und Deine Gesundheit zu achten und auch mal kürzer zu treten.

          Und das mit dem "Dir-immer-wieder-sagen" meine ich wortwörtlich: Das dürfen, sollen und müssen sehr gern kurze Selbstgespräche und Mantras werden, denn nur so glaubst Dir das dann irgendwann auch

          Ansonsten kann ich mich den bisherigen Vorschlägen nur anschließen. Besorg Dir Baldrian, nimm Vitamin D und hol Dir aus der Apotheke Neurodoron. Mach Sport. Das wird Dir helfen, die Peaks etwas abzumildern.
          Mit Johanniskraut solltest Du Dich erstmal vorsichtig mit Tees (aus der Apotheke) rantasten; da kann man bei versehentlicher Überdosierung schon mal schnell über's Ziel hinausschießen.

          Kommentar