• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

    Hallo, ich wende mich mal hier her, da ich nicht ständig zum Arzt möchte und mein Psychotherapeut momentan in Urlaub ist.

    Ich leide seit längerem an einer Art BurnOut-Depression, die sich womöglich durch eine Angststörung entwickelt hat.
    Im Sommer war ich nahezu beschwerdefrei und mir ging es prächtig. Ich hatte nahezu keine Symptome mehr.
    Nun seit einigen Wochen fängt es wieder an, schwerer und schwerer zu werden. Ich weiß teils nicht mehr weiter. Ich studiere, was mich auch sehr stark einschränkt. Das Studium macht mir keinen spaß, ich muss wahnsinnig viel lernen und Referate vorbereiten. Ich wohne auch in einem Wohnheim, was mir garnicht behagt, sodass ich an den Wochenenden immer in mein Elternhaus zurückkehre, um abschalten zu können. Jedoch klappt das nicht mehr so gut, ich beschäftige mich gedanklich immer mti dem Studium. folgen sind sehr schlechter Schlaf, Müdigkeit, Traurigkeit, Lustlosigkeit und mittlerweile auch weitere körperliche Symptome, die es mir schwer machen.
    Müdigkeit, ständiges Aufstoßen, Bauchkribbeln und seit Wochen jeden Tag Druchfall. Es schwächt mich sehr, und der Gedanke, dass ich im Studium keine Pausen finden kann, macht es mir schwer, endlich mal die Sorgen und den Stress zu vergessen. Ich denke, dass die Symptome einfach stress-/sorgenbedingt sind. In den Ferien waren diese ja nicht da.
    Aber was kann ich dagegen machen, ich kann mich nicht mit normalen Entspannungsübungen zurecht finden.
    Ich werde auch in einer Woche beim Psychologen nachfragen, vlt kann er mir auch weiterhelfen. Ich nehme das Antidepressiva Trimipramin ein, jedoch nur 1-3 Tropfen am Abend zum Schlafen, das wirkt auch recht gut, ich wache nur leider tzd nach wenig Schlaf gegen 5 Uhr auf und bin wie gerädert. In den Vorlesungen sitze ich immer ohne jegliche Konzentration.

    Na gut, mehr möchte ich nicht erzählen, nur würde ich mal gerne hören, ob jmd Erfahrungen hat, wie man den Problemen möglichst schnell entgegenwirken kann. Meine sorge ist langsam, dass dieser nervöse Magen so weitermacht und ich nie wieder normalen Stuhlgang haben werde.
    Danke für Eure Antworten und Erfahrungen

  • Re: Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

    Hi,
    ich nehme an du bekommst das Medikament von einem Psychiater verschrieben?
    Mit dem solltest du das auch besprechen, ob vielleicht eine Erhöhung oder eine Kombi sinnvoll wäre.
    Hört sich jetzt lapidar an, aber Sport hilft fast immer, besonders wenn er draußen stattfindet, er hilft auch wirklich mal den Kopf frei zu bekommen, lindert Ängste, körperliche Beschwerden und aktiviert den Hormonhaushalt, samt Lebensgeister.

    Wichtig wäre dass du dir in deinen Alltag kleine Inseln einbaust, neben Sport auch was für die Seele tust, es dir gut gehen lässt und Freunde triffst.
    Wenn du das ein bisschen planst, Zeiten für lernen, für Pausen, für Entspannung und Freizeit zur festen Verabredung werden, dann wird das auch etwas bringen.

    Vielleicht kannst du auch deine Einstellung zum Wohnheim etwas verbessern, es als eine Art auf Montage sein betrachten, versuchen auch dort Freizeit zu nutzen und zu genießen, dich mehr auf zuhause freuen als über das Wohnheim zu hadern.

    Die Symptome solltest du dennoch abklären lassen, auch wenn der Zeitpunkt des Eintretens eine psychische Ursache in den Fokus rückt, so kann es auch Zufall sein und du hast dir etwas eingefangen, was durch deine psychische Verfassung auch noch intensiver wird.

    Hast du vor allem Probleme mit den Begebenheiten des Studiums, oder hast du das Gefühl dass die Wahl gar nicht zu dir passt, auch nach Abschluss?
    Wie alt bist du und im wievielten Semester?

    Kommentar


    • Re: Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

      Danke für Deine schnelle Antwort Tired,
      ja, das ist von einem Psychiater. Eine Erhöhung kommt nicht so in Frage. Hatte ich probiert, aber führt nur mehr zu Problemen.

      Sport mache ich bzw versuche ich, so gut es geht. Jedoch ist es immer sehr erdrückend, weil nicht so schnell eine Besserung eintritt.

      ich bin 22 und im 5. Semester. Habe schon viel erreicht und auch Spaß. Also es gefällt mir gut, wenn es nicht so stressig wäre und weniger gefordert werden würde.
      Denke auch, dass mich das Leben am Studienort kaputt macht. Egal, wie sehr ich versuche, mir es schön zu machen. Im Inneren wird es nicht besser, obwohl ich mich doch an einigen Tagen gut fühle.

      Kommentar


      • Re: Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

        Denke auch, dass mich das Leben am Studienort kaputt macht.
        Liegt es am Ort, oder vermisst du dein Elternhaus so sehr, Heimweh?

        Kommentar



        • Re: Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

          Vlt ein wenig. Aber ich würde den Hauptgrund auf den Studienalltag legen, der mir keinen Spaß macht. Ich muss mich dazu zwingen

          Kommentar


          • Re: Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

            Schwierig, ich dachte erst an einen möglichen Wechsel des Studienorts, aber wenn es an der Materie liegt dann kannst du dieser so natürlich nicht entkommen.

            Möglicherweise kannst du eine andere Einstellung dazu finden, dass du quasi deine Pflicht tun kannst ohne den Fokus zu sehr darauf zu legen dass diese Pflicht so schwer ist, sondern als etwas zu sehen was einfach getan werden muss und auch irgendwann geschafft ist, eine Phase die sich auch wieder verkrümelt?

            Kommentar


            • Re: Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

              Danke, das versuche ich schon so gut es geht.

              ich bin mir eben nur unsicher, weil diese Symptome erst seit kurzem auftauchen. Vorher kam ich mit dem Studium auch nicht so klar, aber hatte solche körperlichen Beschwerden nicht, ich möchte einfach wieder, wie im Sommer, normalen Stuhlgang haben und mich wohl fühlen.
              Es hilft sowieso nichts. Ich werde kommende Woche zum Hausarzt gehen und mit ihm die Problematik besprechen

              Kommentar



              • Re: Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

                Danke, das versuche ich schon so gut es geht.

                ich bin mir eben nur unsicher, weil diese Symptome erst seit kurzem auftauchen. Vorher kam ich mit dem Studium auch nicht so klar, aber hatte solche körperlichen Beschwerden nicht, ich möchte einfach wieder, wie im Sommer, normalen Stuhlgang haben und mich wohl fühlen.
                Es hilft sowieso nichts. Ich werde kommende Woche zum Hausarzt gehen und mit ihm die Problematik besprechen
                Hallo,

                du kannst deine körperlichen Symptome auch als eine Art "Sprache" deines Körpers sehen.
                Du fühlst dich ja im Studium unwohl, aber zwingst dich auch (vom Kopf her) weiterzumachen.
                Und dein Körper zeigt dir quasi, dass er damit nicht einverstanden ist.
                Je länger du dich zwingst, umso stärker werden möglicherweise die Symptome, weil du nicht reagierst. Oder es kommen neue hinzu so wie jetzt deine Verdauungs-/Darmbeschwerden.
                Wenn du unbedingt dieses Studium weitermachen willst, auch wenn es dir damit nicht gut geht, solltest du wenigstens Änderungen überlegen.
                Zum Beispiel könntest du die Anzahl der Vorlesungen bzw. Veranstaltungen pro Semester reduzieren.
                Es gibt auch noch andere Möglichkeiten.

                LG Filip

                Kommentar


                • Re: Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

                  Danke, das versuche ich schon so gut es geh

                  Kommentar


                  • Re: Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

                    "Vorher kam ich mit dem Studium auch nicht so klar..."

                    Meinen Sie die kognitiven Anforderungen oder eher eine mangelnde Neigung für die Studienrichtung?

                    Hatten Sie in den ersten Semestern auch schon eine gewisse Abneigung gegen den Studienort?

                    Sie sollten ganz genau in sich hinein horchen, ehe Sie eine Entscheidung treffen, einen Wechsel einleiten.

                    Kommentar



                    • Re: Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

                      Ich will hier jetzt keinen auf Möchtegern Arzt machen, aber im Prinzip beantwortest du dir ja deine Fragen fast alle selbst. So wie mir das beim durchlesen vorkam, unterstützt das eine das andere und so drehst du dich leider nur im Kreis. Dein Studium ist das, was dir am meisten zusetzt und ich denke, dass deine ganzen Probleme auch daher kommen, dass dich das Studium so stresst. Da musst du dir überlegen wie du weiter vorgehen willst. Ist es eine Option das Studium zu wechseln und etwas anderes zu machen? Wenn du nicht mehr lange hast und dich noch durchkämpfen willst, dann würde ich dir empfehlen, dass du dir statt Antidepressiva vielleicht pflanzliche Mittel zur Unterstützung zulegst. Ich selbst habe Sedariston gegen stressbedingte Schlafstörungen genommen und damit ging auch die innere Unruhe etc vorbei. Über lange Zeit gesehen sollte man aber immer das Problem am Schopf packen und den Stress da reduzieren wo er entsteht!

                      Kommentar


                      • Re: Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

                        IIch selbst habe Sedariston gegen stressbedingte Schlafstörungen genommen und damit ging auch die innere Unruhe etc vorbei.
                        Wobei man da aber beachten sollte, dass Johanniskraut erst ab einer bestimmten Menge wirkt, mind. 900mg. sollten es sein und die Wirkung wie bei Antidepressiva erst nach einiger Zeit eintritt.
                        Besonders müssen die vielen WW mit anderen Medikamenten berücksichtigt werden und keinesfalls zeitgleich mit einem Psychopharmaka nehmen.
                        Wenn schon ein Psychopharmaka genommen wird dass gut wirkt, wäre ein Wechsel gut zu überlegen, da Johanniskraut bei stärkeren Beschwerden nur bedingt hilft und man auch nicht weiß ob die Wirkung die man schon mit dem Medikament hat, mit einem pflanzlichen Mittel überhaupt erzielt werden kann.

                        Kommentar


                        • Re: Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

                          Hoods, wie fandest du dann allgemein die Wirkung von Sedariston?
                          Kann es längere Unruhe bekämpfen und Schlafstörungen minimieren?

                          Hattest du auch sonst körperliche Symptome der anspannung wie blähungen oder weicher Stuhl?

                          Lieben Gruß

                          Kommentar


                          • Re: Angststörung, Depression - was gegen körperliche Symptome machen?

                            Blähungen sowie weichen Stuhl hatte ich nicht, aber ich glaube dass das auch von Typ zu Typ unterschiedlich ist, je nachdem wie sich der Stress auf den Körper ausschlägt. Wie lang genau meinst du denn mit länger?
                            Meine Schlafstörungen hat es auf jeden Fall erfolgreich bekämpft. Durch die eintretende Ruhe und das Ende des ständigen Gedankenkreisen kam auch mein Schlaf wieder zurück.

                            Kommentar