• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Risiko für Darmkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Risiko für Darmkrebs

    Hallo,

    in meiner Familie sind Krebserkrankungen weit verbreitet.

    Mein Großvater ist an Lymphdrüsenkrebs gestorben (mit 58), mein Vater an Blasen- und Speiseröhrenkrebs (mit 60), mein Onkel an Leberkrebs (mit 65) und meine Mutter hat Brustkrebs.

    Ich bin 36, habe mehrere chronische Erkrankungen (chronische Gastritis/Refluxösophagitis, Asthma, V. a. Morbus Crohn).

    Mein Hausarzt rät mir neben jährlichem Differentialblutbild (das Risiko auf Leukämie soll bei mehreren bösartigen Erkrankungen in der Familie erhöht sein), jährlichen Untersuchungen beim Frauenrzt, Magenspiegelungen alle 4-5 Jahre auch eine Darmspiegelung als Vorsorge zu machen (die letzte ist ca. 4,5 Jahre her).

    Gibt es in meinem Alter überhaupt aufgrund der Familiengeschichte ein Risiko für Darmkrebs?

  • Re: Risiko für Darmkrebs


    Ihr Darmkrebsrisiko ist in der Tat leicht erhöht. Zwar geringer als bei einer eigentlichen Darmkrebserkrankung bei Verwandten ersten Grades, aber möglicherweise liegen hier auch genetische Veränderungen vor, die Ihr Krebsrisiko allgemein erhöhen. An der Bonner Universität gibt es ein Institut, welches in solchen Fällen im Bedarfsfall auch eine genetische Beratung vornimmt. Die Früherkennungsuntersuchungen sollten Sie in jedem Falle wahrnehmen.

    Kommentar