• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Okkulttest

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Okkulttest

    Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,

    bei mir wurde vor ein paar Wochen mein Stuhl auf Blut untersucht (Okkulttest). Meine Frage ist, wie zuverlässig dieser Test ist? Kann ich hundert prozentig sicher sein, dass ich keinen Darmkrebs habe, wenn der Test negativ ist?

    Grüße
    Mireya

  • Re: Okkulttest


    Dieser Test hat eine Sensitivität von 40 %, d.h. daß bei bestehenden Blutungen (bspw. aus einem Polyp oder Tumor) der Test in 40 % der Fälle auffällig ausfällt. Somit bleibt selbst bei der häufig 3maligen Durchführung ein beachtliches Restrisiko.

    Kommentar


    • Re: Okkulttest


      Hallo Mireya,

      verlaß Dich nicht unbedingt auf diesen Test. Mein Vater, mittlerweile 76, hat diesen Test schon immer frühzeitig als Vorsorge machen lassen, da eine Belastung in der Linie seiner Familie vorhanden ist. Ergebnis immer negativ.

      Dann hatte er Koliken, die man nicht einorden konnte. Diagnose Gallenblase, extremer Rückenverschleiß... Ergebnis Test wieder negativ.

      Eine Darmspiegelung wurde von den Ärzten nie empfohlen, geschweige denn gemacht.

      Ergebnis 14 Tage !!! nach einem Okkulttest: Notaufnahme im Krankenhaus, Darmdruchbruch, Notoperation und künstlicher Darmausgang.
      Diagnose: 7 cm !!! größes bösartiges Krebsgeschwür.

      Wir wollen hier keinem eine Schuld zuweisen, aber Du hast Deine Gesundheit und die Verantwortung dafür selbst in der Hand! Pfeif auf die paar Zusatzkosten, die Du - je nach Alter und Krankenkasse - zum Teil selber tragen musst.
      Oder versichere diese Zusatz-Vorsorge-untersuchungen bei einem privaten Krankenversicherer.

      Aus Polypen können Geschwüre entstehen. Bei einer Darmspiegelung werden diese mit Einverständnis gleich mit entfernt. Dann hast Du rund 10 Jahre Ruhe und kannst auch ruhiger schlafen.

      Meine Schwester (51) und ich (38) haben eine Spiegelung umgehend als Vorsorge gemacht. Ich hatte nichts, meine Schwester aber Polypen, die auch im Okkulttest nicht angezeigt worden sind, da es nicht blutete.

      Also: Eine Darmspiegelung ist nicht schlimm! Du merkst gar nichts, wenn Du Dir ein Beruhigungs- und Schmerzmittel geben läßt. Das einzig Unangenehme ist die Darmentleerung, die meist einen Tag vorher mit Abführmitteln duchgeführt werden muss. Lass Dir bitte von Deinem Hausarzt einen "vernünfigen" Internisten der diese Untersuchung durchführt empfehlen. Besser noch: gehe zu einem versierten Arzt zur ambulanten Untersuchung ins Krankenhaus.

      DAS SOLLTE DIR DEINE GESUNDHEIT WERT SEIN!!!

      Viele Grüße
      Marie

      Kommentar


      • Re: Okkulttest


        Noch etwas zu den angesprochenen Kosten: Ab dem 55.LJ wird die Untersuchung von der gesetzl.Kasse als Vorsorge gezahlt, im Falle der Erkrankung von Eltern/Geschwistern 10 Jahre vor dem bei Erkrankung bestehenden Lebensalter. Und bei Beschwerden kann sie auch vorher durchgeführt werden.

        Kommentar