• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was sind das für Symptome?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was sind das für Symptome?

    Hallo Herr Dr.

    Ich bin 34 Jahre alt und habe seit Ende Oktober einige Probleme.
    Angefangen hat alles mit einer Karusellfahrt. Ich denke sie ging ziemlich auf meine HWS mit der ich schon lange Probleme habe.
    Nachts fing es an mit Sodbrennen, aber irgendwie anders als sonst. Ich habe es 3 Tage nicht wegbekommen, Magebsäureblocken halfen nur kurz.
    Nach einer Massage und Muskelentspannender Einreibung wurde es besser.

    Ein paar Tage später hatte ich schmerzen im Oberbauch und wieder Rückenschmerzen, mein Hausarzt hat Ultraschall gemacht, alles ok.
    Es wurde dann wieder besser.

    Danach hatte ich viel beruflichen Stress über 6 Wochen, aber es ging mir soweit gut. Ich bin sehr viel Auto gefahren.

    Bis ich Anfang Dezember ein brennen und Stechen nach dem Stuhlgang hatte.
    Mein Stuhl ist aber immer weich.
    4 Tage nachdem es angefangen hatte damit, hatte ich einen Schwall Blut in der Toilette nachdem der Stuhl raus war. Auf dem Stuhl eine Blutlinie aufgelagert.
    Beim rauskommen wieder ein brennen und Stechen was plötzlich danach weg war.
    Ich habe eine Wahnsinns Schrecken bekommen und bin sofort zu meinem Hausarzt. Er sagte, wenn es sofort wieder aufgehört hat, wäre es nicht schlimm.
    Ich habe Faktu Salbe bekommen.
    Diese habe ich benutzt und es waren weder brennen noch Stechen da.

    4 Tage benutzt und dann erstmal abgesetzt.
    10 Tage später dann wieder ein Stechen und brennen und wenig Blut beim abputzen am Toilettenpapier.
    Faktu benutzt, alles wieder gut.

    Was ich aber seit der Blutung auch habe, ist ein Stechen im Unterleib, rechts und links.
    Es zieht und sticht öfter am Tag, mancher Tag aber auch gar nicht.
    Mein Gynäkologe sagte, es wäre alles ok, ich habe keine Zysten.
    Es könnten wohl Verwachsungen durch meine 2 Kaiserschnitte sein.
    Dazu kommt das ich seit 2 Monaten keine Mens habe, Schwangerschaft ausgeschlossen.

    Vor 4 Tagen hatte ich bis gestern Übelkeit, aber kein Durchfall. Iberogast hat geholfen. Meine Kinder waren auch etwas angeschlagen, hatten Übelkeit und Durchfall.

    Ich habe seit der Blutung echt Angst vor Darmkrebs.
    In meiner Familie gibt es nur Gebärmutterkrebs und Brustkrebs, keiner ist daran gestorben.
    Meine Oma hatte wohl mit 50 Jahren mal Polypen die entfernt wurden, hat aber seitdem nie wieder eine Darmspiegelung machen lassen und ist nun schon 84 Jahre.
    Ende Januar habe ich einen Termin zur Koloskopie.
    Könnte die Möglichkeit bestehen das es Darmkrebs ist?



  • Re: Was sind das für Symptome?

    Darmkrebs kannst Du m.E. getrost vergessen. Erstens bist Du viel zu jung dafür, andererseits passen Deine Symptome viel mehr zu anderen, ziemlich harmlosen Erkrankungen - vor allem Hämorrhoiden. Die können geradezu beängstigend bluten. Da kriegt man zunächst einen ordentlichen Schreck, ist aber nichtsdestotrotz total harmlos, zumal die Blutungen i.d.R. auch schnell wieder aufhören.

    Lass' eine Enddarmspiegelung durchführen, dann weißt Du Bescheid.

    Alles Gute für 2019!

    Kommentar


    • Re: Was sind das für Symptome?

      Danke für deine Antwort.
      Ich hoffe das es echt nichts schlimmes ist.
      Die Schmerzen sind weniger/anders geworden irgendwie.
      Ich habe das Gefühl das es nach dem Essen etwas mehr ist, dann wieder besser wird.
      Mir geht es auch so etwas besser.
      Typische Hämorrioden Probleme habe ich immernoch, aber bluten tut es nicht mehr.


      Vielen Dank, Dir auch alles Gute für 2019

      Kommentar


      • Re: Was sind das für Symptome?

        Woher können denn die Symptome, also das Stechen, jetzt eher Dumpfer Schmerz kommen?
        Irgendiwe beunruhigt mich das schon etwas.

        Kommentar



        • Re: Was sind das für Symptome?

          Ich war gerade auf Toilette, als alles raus war, kam ein Blutpfropf hinterher, dunkleres Blut wie am Anfang bei der Mens. Diese habe ich im Moment auch aber es war aus dem After, habe extra nochmal genau nachgeschaut und am after war auch Blut.
          Mich macht das fertig und ich überlege ob ich nachher ins Krankenhaus fahre.

          Kommentar


          • Re: Was sind das für Symptome?

            Klingt nach harmlosen Hämorrhoiden. Mach' Dich nicht verrückt! Etwas anderes wird man Dir im Krankenhaus auch nicht sagen.

            Kommentar


            • Re: Was sind das für Symptome?

              Ich wusste nicht das es bei Hämorrioden auch solche Koagel gibt, dachte da muss das Blut frisch sein.
              Das hat mich doch wieder sehr beängstigt.


              Was mich aber noch interessieren würde, wir bemerken denn Menschen mit Darmkrebs, das sie Darmkrebs haben, außer sie haben das Glück das es bei einer Früherkennung festgestellt wird?

              Gerade wenn man jung ist wird das ja nicht gemacht.
              Ich hatte durch Zufall in 2005 eine Darmspiegelung, vor meinem 50. Lebensjahr würde ja keiner mehr schauen und das wäre in 15 Jahren erst.
              In 2005 war übrigens alles ok, also keine Polypen, nur die Malrotation weswegen die Spiegelung gemacht wurde.

              Wenn der Krebs erst im Endstadium Probleme macht, wie merkt man es dann bzw hat man im Endstadium dann eh verloren?

              Kommentar



              • Re: Was sind das für Symptome?

                Sorry, Deine Krebsangst ist einfach nur absurd und klingt sehr nach einer hypochrondrischen Störung. Falls Du generell Krankheitsängste hast, solltest Du ernsthaft über eine Psychotherapie nachdenken.

                Alles Gute!

                Kommentar


                • Re: Was sind das für Symptome?

                  Hallo Forumbiene,

                  die meisten Menschen haben Darmkrebs erst im Alter. Nicht umsonst wird erst ab 55 eine Spieglung als Vorsorge bezahlt. Klar gibt es immer wieder seltene Ausnahmen. Aber deshalb musst du ja keine sein. Zumal du ja vor einigen Jahren eine unauffällige Darmspieglung. Polypen brauchen Jahre um soweit zu wachsen, dass sie zu Krebs werden.

                  Als ein Früherkennungsmerkmal für Darmkrebs gilt Blut im Stuhl. Sobald Blut im Stuhl nachgewiesen wurde, sollte eine Darmspieglung durchgeführt werden. Es gibt jedoch auch viele andere Ursachen für Blut im Stuhl. Z. B. Entzündungen, Hämorrhiden. Deshalb sollte man sich deswegen nicht gleich verrückt machen, aber vorsichtshalber schon eine Spiegelung durchführen lassen. Das machst du ja.

                  Versuche dich bis dahin irgendwie abzulenken. Vielleicht hilft dir Sport oder irgendeine Entspannungstechnik. Lies vllt ein Buch, schau dir Filme an, etc. Ich weiß es ist schwer.
                  Du gewinnst nichts davon, dass du dich immer mehr und mehr reinsteigerst. Wofür auch. Sollte es im seltesten Fall doch Darmkrebs sein, kannst du es nicht ändern. Aber wahrscheinlicher ist, dass du was harmloses hast und du machst dich umsonst verrückt.

                  Alles Gute
                  LG July

                  Kommentar


                  • Re: Was sind das für Symptome?

                    Danke liebe July.
                    Das Blut kann gut von Hämorrioden kommen, damit war ich auch beruhigt, erstmal, bis zu diesem komischen Koagel heute.
                    Gestern hatte ich Nierenschmerzen, heute sind die weg aber mein Unterleib tut wieder weh, da denke ich aber mitlerweile es kommt von der Luft im Darm, denn mit Iberogast wurde es etwas besser.
                    Vielleicht auch psychisch bedingt?
                    Wenn es sowas gibt das schmerzen von der Psyche ausgelöst werden.
                    Werde mich die nächsten Tage ablenken, heute bei dem blöden Wetter konnte man ja nicht mal raus gehen.


                    Ja ich habe panische Angst seitdem meine Mutter an Brustkrebs erkrankt ist, das war so ein Schock den ich nicht verkraftet habe.
                    Sollte bei mir alles ok sein, werde ich definitiv eine Psychotherapie in Angriff nehmen.

                    Kommentar



                    • Re: Was sind das für Symptome?

                      Hallo Forumbiene,

                      Sollte bei mir alles ok sein, werde ich definitiv eine Psychotherapie in Angriff nehmen.
                      Das ist sicherlich eine gute Idee, denn es wird alles ok sein. Du bist natürlich bei weitem nicht die Einzige, bei der ein traumatisierendes Ereignis solche Ängste wie bei Dir auslöst. Und ja, die Psyche kann sogar für starke Schmerzen sorgen. Diese Schmerzen sind dann auch nicht eingebildet, sondern real. Behandelt wird so etwas in der Psychosomatik. Es gibt so viele Redewendungen, die dieses Phänomen in Worte fassen. Z.B. Etwas ist mir auf den Magen geschlagen oder an die Leber gegangen ... Beides betrifft keine organischen Erkrankungen, sondern spürbare Reaktionen des Körpers auf eine psychische Belastung.

                      Mal ganz nebenbei: Auch ich bin an Brustkrebs erkrankt, habe Brustamputation und Chemotherapie hinter mir (2017). Aber: 1. sind Deine Mutter und ich viel älter als Du, 2. leben wir beide noch und 3. (das ist das Wichtigste) hat das alles nichts mit Dir zu tun.

                      Alles Gute für Dich und LG Monsti

                      Kommentar


                      • Re: Was sind das für Symptome?

                        Ich war eben bei meinem Hausarzt und habe ein Medikament für die Psyche bekommen und was für den Darm.

                        Dann wollte ich einen Termin zur Koloskopie machen und habe heute Abend schon einen Termin zum Vorgespräch bekommen, weil jemand abgesagt hat.

                        Ich habe Angst, aber da muss ich jetzt durch um Gewissheit zu bekommen.
                        nächste Woche dann bestimmt die Spiegelung.

                        Kommentar


                        • Re: Was sind das für Symptome?

                          Ja, lass die Spiegelung machen. Wenn nichts dabei rauskommt, hast Du ca. 15 Jahre lang Sicherheit. Danach hast Du dann eh die üblichen Vorsorgeuntersuchungen.

                          Kommentar


                          • Re: Was sind das für Symptome?

                            15 Jahre?
                            Meine letzte Spiegelung ist jetzt 13 Jahre her.

                            Ich war eben zum Vorgespräch und am Dienstag habe ich um 9 Uhr die Spiegelung in Vollnarkose.

                            Habe Panik

                            Kommentar


                            • Re: Was sind das für Symptome?

                              Du wirst eine Propofol-Dröhnung bekommen. Das ist natürlich keine echte Vollnarkose, aber Du verschläfst die Untersuchung ganz sicher.

                              Wieso hast Du Panik? Du weißt doch, dass das einzige Unangenehme die vorbereitenden Abführmaßnahmen sind. Bezüglich der Untersuchungsergebnisse ist Panik unbegründet, weil Du ganz bestimmt keinen Darmkrebs hast.

                              Mein Mann war vor 10 Jahren bei der Darmspiegelung, die vollkommen ohne Befund war, keine Divertikel, keine Polypen, einfach nichts. Der Proktologe sagte ihm, dass bei ihm eine erneute Darmspiegelung in ca. 15 Jahren völlig ausreiche.

                              Bei mir war es ganz anders. Ich hatte Morbus Hirschsprung und von Geburt an sehr massive Darmprobleme. Beide Darmspiegelungen mussten wegen Undurchlässigkeit schon nach ca. 60 cm abgebrochen werden. Auf dieser Strecke wurden mir mehrere Polypen entfernt. Sie waren allesamt gutartig. Inzwischen habe ich keinen Dickdarm mehr und ein Ileostoma für immer.

                              Bedenke bitte, dass sich Darmkrebs überwiegend aus zunächst harmlosen Darmpolypen entwickelt. Bis ein vorhandener Polyp bösartig entartet (was er aber bei weitem nicht immer tut), dauert es ca. 10-15 Jahre, sofern man ihn nicht bei einer Koloskopie entfernt hat. Das ist der Grund, warum die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen erst ab einem gewissen Alter empfohlen werden.

                              Alles Gute für die Spiegelung und LG
                              Monsti

                              Kommentar


                              • Re: Was sind das für Symptome?

                                Hallo Forumbiene,

                                das mit der Spieglung ist gut. Dann hast du endlich Gewissheit. Es wird kein Darmkrebs rauskommen und vielleicht sobald du die Bestätigung hast, dass alles in Ordnung ist, geht es dir sofort besser. Das wäre doch was.

                                Du brauchst überhaupt keine Angst oder Panik vor der Spieglung haben. Propofol ist super.
                                Ich hatte bei meiner zweiten Spieglung eine Kombination aus Propofol und Dormicum. Kaum war das zweite Medikament drin, bin ich eingeschlafen. Als ich aufgewacht bin, lag ich im Ruheraum und alles war in Ordnung, war gleich komplett wach. War auch relativ schnell wieder fit. Von dem her, brauchst echt keine Angst haben. Das Abführen ist das schlimmste

                                Das schaffst du.

                                Alles Gute, ich denk an dich
                                Berichte dann bitte was rausgekommen ist.

                                LG July

                                Kommentar


                                • Re: Was sind das für Symptome?

                                  Monsti ich habe gerade im Internet gelesen was Morbus Hirschsprung ist, du machst auch viel mit...

                                  Alles Gute auch dir und hoffentlich ein relativ gesundes Jahr 2019

                                  LG July

                                  Kommentar


                                  • Re: Was sind das für Symptome?

                                    Ohje Monsti, das tut mir alles sehr leid, da hast du wirklich schon sehr viel mitgemacht.

                                    Ich hatte in 2017 eine Ausschabung, da habe ich die Narkose laut Arzt nicht so gut vertragen, durfte erst nach 3 Flaschen Wasser und einigen Stunden später nach Hause, obwohl es mir nachdem ich ausgeschlafen habe den Umständen entsprechend gut ging.

                                    Früher fand ich die Narkosen auch immer toll, so schön einzuschlafen, aber seit meinen Ängsten, habe ich natürlich Angst nicht mehr wach zu werden.

                                    Verstärkt wurde diese Angst Anfang des Jahres, da würde meine Tochter operiert. Harmlose Polypen und Paukenröhrchen. Nach dem Dormicum Saft war sie schon total benommen und hat schlecht Luft bekommen, nach der OP konnte sie nicht extubiert werden weil sie nicht wach wurde, hat lange gedauert bis sie endlich, inkl Güdeltubus in den Aufwachraum kam.
                                    Nach über 2 Stunden ist sie erst wach geworden bzw hab ich sie heimlich gestreichelt das sie wach wurde.

                                    Könnte noch ewig erzählen wie ich zu diesen blöden Ängsten gekommen bin.


                                    Naja, nun werde ich erstmal meine Spiegelung hinter mich bringen.
                                    Heute habe ich kaum Schmerzen, fühle mich bisher sogar recht gut.

                                    Kommentar


                                    • Re: Was sind das für Symptome?

                                      Ich habe mich eben mal wieder abgetastet, vorgestern schon aber da war es wieder weg, wie jetzt.
                                      Im rechten Unterbauch/Becken habe ich wie ein verschiebbares Ei getastet.
                                      War dann aber wo ich nochmal schauen wollte wieder weg.

                                      Was könnte das sein, wenn kein Tumor?

                                      Kommentar


                                      • Re: Was sind das für Symptome?

                                        Wie kommst Du denn auf einen Tumor? Ein Tumor ist nicht eben mal da und dann wieder weg.

                                        Kommentar


                                        • Re: Was sind das für Symptome?

                                          Weil es sich anfühlt wie ein Ei, immer an der gleich Stelle.
                                          Ich taste es aber nicht immer und es lässt sich auch schieben, der Darm ist ja beweglich.

                                          Kommentar


                                          • Re: Was sind das für Symptome?

                                            Kann sowas Luft sein oder Stuhl?

                                            Kommentar


                                            • Re: Was sind das für Symptome?

                                              Ja, so etwas wird es wohl sein.

                                              Kommentar


                                              • Re: Was sind das für Symptome?

                                                Hallo Forumbiene,

                                                Ich habe mich eben mal wieder abgetastet, vorgestern schon aber da war es wieder weg, wie jetzt.
                                                Im rechten Unterbauch/Becken habe ich wie ein verschiebbares Ei getastet.
                                                War dann aber wo ich nochmal schauen wollte wieder weg.

                                                Was könnte das sein, wenn kein Tumor?
                                                Ich habe so ein "verschiebbares Ei" auch schon mehrmals bei mir getastet. Im ersten Moment habe ich auch ziemlich Panik bekommen. Aber es ist einfach nur der Darm, den man fühlt.

                                                LG July

                                                Kommentar


                                                • Re: Was sind das für Symptome?

                                                  Danke.
                                                  Ja ich denke ja auch das es der Darm mit Luft oder Stuhl ist, sonst wäre es ja nicht einfach weg. Habe heute soviel an meinem rechten Unterbauch rumgedrückt das ich richtig Schmerzen habe und trotz das ich weiß das ich dummi gedrückt habe, habe ich Angst das es ein Tumor ist, der jetzt schmerzt von der Drückerei.

                                                  Ich weiß das ja alles und bin mir absolut bewusst meiner psychischen Situation.
                                                  Ich glaube manchmal, man wird als dumm oder ähnliches abgestempelt, weil man sich in der Angst doch sehr dumm anstellt, aber im Grunde bin ich das nicht :-(

                                                  Kommentar