• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Darmkrebs. Bitte um Ihre Meinung! Danke

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Darmkrebs. Bitte um Ihre Meinung! Danke

    Sehr geehrter Herr Doktor,

    Ich bin 25 Jahre alt, rauche nicht, trinke nicht, bin 188 cm groß und wiege 74 KG, und treibe 3 mal in der Woche Sport.

    Ich hab schon seit bestmmt 5 Jahren immer wieder mal hellrotes Blut auf dem Toilettenpapier und manchmal hellrotes Toilettenwasser nach meinem Stuhlgang. Manchmal ist auch Schleim dem Kot beigemengt.

    Da in den letzten 3 Monaten IMMER hellrotes Blut beim Toilettengang sich zeigte, bin Ich heute über meinen Schatten gesprungen und hab mich von einem Proktologen untersuchen lassen und hab ihn meine Symptome geschildert.

    Am Ende der Untersuchung bekam ich zwei Patientenanweisungen mit dazugehörigen zwei Terminen. Der erste Termin und die erste Patienanweisung drehen sich um Hämorihen des ersten Grades. Dort ist ein Kreuz bei Verödung gesetzt. Dieser Termin ist in 3 Wochen.

    Doch der zweite Termin sieht eine Margendarmspiegelung vor. Als Ich den Arzt fragte, ob man nach der Untersuchung meines Afters sagen könnte, ob Darmkrebs auszuschließen sei, sagte er das kann er nicht ausschließen, weil er nichts gesehn hat und er hält eine Darmspiegelung unteranderem deshalb für notwendig.

    Den Termin für die Margendarmspiegelung hab ich erst in 4 Wochen. Aber zälht bei Krebs nicht jeder Tag? Ich muss sagen, als er gesagt hat, dass er Darmkrebs nicht ausschließen kann und für ein Urteil eine Proktoskopie von Nöten sei, war Ich wie in Trance und bin den Worten des Arztes nur noch halb gefolgt. Jetzt versuche Ich mich zu beruhigen, in dem Ich sage, wenn er wirklich einen starken Krebsverdacht gehabt hätte, hätte er mich doch sofort in ein Krankenhaus geschickt, um schnellsmöglich eine Proktoskopie durchführen zu lassen oder sehe Ich das falsch?

    Und Ich hab wikrlich Angst vor der Diagnose, die die Margendarmspiegelung hervorbringen wird und könnte mich selbst ohrffeigen, dass Ich diese wirklich harmlose Untersuchung nicht früher gemacht habe. Jetzt hab ich 5 Wochen Todessangst.

    Ich muss dazu sagen, dass es in meiner Famile zwei Fälle von Darmkrebs gab; Das hab ich auch dem Arzt mitgeteilt gehabt. Aber diese Krebserkrankungen traten jeweils im hohen Alter (82 und 85 Jahre) auf. Ich bin dagegen ''erst'' 25 und hab riesige Angst vorm Sterben. Ich hab noch soviel vor.

    Ich hoffe Sie können mich mit ihren medizinischen Fachkenntnissen ein wenig beruhigen.

    Mit freundlichen Grüßen und Vielen Dank im Voraus!


  • Re: Angst vor Darmkrebs. Bitte um Ihre Meinung! Danke

    Sie haben keinen Darmkrebs.
    Die Untersuchung dient allenfalls der Absicherung, die Farbe Ihres Blutes und die Hämorrhoiden sprechen eine so eindeutige Diagnose daß Sie völlig beruhigt zur Spiegelung gehen können.

    Kommentar