• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Alternativen zu FOLFIRI nach Chemosensibilitätstest

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alternativen zu FOLFIRI nach Chemosensibilitätstest

    Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,
    Ich bin 2013 an einem Rectum-Ca. erkrankt. 2015 Rezidiv mit Colon-Stoma. Jetzt im PET/CT (30.04.)Metastasen im Omentum majus und eine kleine in der Leber (C3). Geplante Chemo ab morgen FOLFIRI. Habe gerade das Ergebnis des Chemosensititvitätstestes bekommen: grenzwertige in-vitro-Vitalitätsreduktion bei 5-FU (35%) und geringe Ansprechrate auf Irinotecan (15%). Im Vergleich zum Befund von vor 3 Wochen hat sich die Anzahl vitaler tumorverdächtiger Zellen um das 6-fache erhöht.
    Was gibt es jetzt in dieser Situation für Alternativen - aber auch wirklich hoffnungsvolle?
    Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
    2.paul

  • Re: Alternativen zu FOLFIRI nach Chemosensibilitätstest

    Das hängt davon ab was Sie damals an Therapien hatten. Oxaliplatin? Ist der Status einer Fernmetastasierung gesichert, sprich liegt hier eine adjuvante/die OP ergänzende Nachsorgetherapie an oder eine metatsasierte palliative Situation. Ich würde mich da nicht auf ein PET verlassen und zwangsläufig von Metastasen sprechen. Eine Chemosensitivitätstestung sehe ich persönlich eher zurückhaltend, bei der Interpretation der Ergebnisse fällt mir immer wieder auf daß sich der Körper/Mensch oft völlig anders verhält als seine Tumorzellen im Reagenzglas. Es ist meine persönliche Meinung daß ich aus so einer Untersuchung keinerlei Konsequenzen für meine Therapie ziehen würde. Es gibt auch keine Leitlinien die dies anders sehen.

    Kommentar


    • Re: Alternativen zu FOLFIRI nach Chemosensibilitätstest

      Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,
      ​Danke für Ihre Erfahrungen über die Sensitivitätsprüfung, aber als Pat. bin ich eben sehr verunsichert
      Ich hatte an adjuvanter Chemotherapie '13 lediglich 5-FU; nach dem Rezidiv eine Radiochemotherapie mit Protonenbestrahlung und Xeloda in München. Ich habe heute mit meiner Onkologin gesprochen und wir haben uns auf eine Volfiri/Volfox Kombination entschieden - ich habe mich innerlich noch nicht von der Heilungshoffnung verabschiedet...
      Mit bestem Dank
      2.paul

      Kommentar


      • Re: Alternativen zu FOLFIRI nach Chemosensibilitätstest

        Alles Gute

        Kommentar