• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Permanente Darmschmerzen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Permanente Darmschmerzen

    Sehr geehrter Dr. Henesser,

    ich bin 34 Jahre alt, männlich und bitte um Ihre Meinung bezüglich folgendem Symptoms:

    Ich leide nun seit ca. 4 Wochen an täglichen Schmerzen im Darmbereich linkseitig (Anfangs unspezifisch inkl. Stechen/Ziehen in den Flanken, mittlerweile nur noch Unten links), welche in ihrer Intensität variieren, im Laufe des Tages und insbesondere nach warmen Mahlzeiten
    zunehmen aber grundsätzlich immer vorhanden sind (wenn auch zeitweise unterschwellig).

    Mitunter sind die Schmerzen so penetrant, dass ich Novalgintropfen (vom Arzt verordnet) einnehme, wodurch eine leichte Besserung erfolgt. Ich war bereits bei 2 Ärzten, welche beide bei einer Abdomen- Ultraschalluntersuchung nichts feststellten. Ein kleines Blutbild und eine Urinuntersuchung zeigten ebenfalls keine Auffäligkeiten.

    Mein Stuhlgang ist normal (1-2 Mal täglich, normale Konsestenz), Blut oder Schleim konnte ich bisher (bzw. in den letzten Wochen) nicht entdecken, wobei ich seit ca. 20 Jahren hin und wieder mal Blut am Toilettenpapier habe (vom damaligen Hausarzt als Hämmorhiden diagnostiziert, kommt alle 2-3 Monate für ein paar Tage vor).
    Abgesehen von den geschilderten Problemen fühle ich mich gut.

    Da man bisher nichts gefunden hat, wird der kommende Schritt eine Darmspiegelung sein (so sagte zumindest der letzte Arzt, bei dem ich zuletzt war). Vor der Untersuchung selbst habe ich wenig Sorgen, vielmehr vor dem möglichen Ergebnis:

    Mir ist bewusst, dass ich aufgrund meines Alters und Familiengeschichte (kein Darmkrebs in der näheren Verwandtschaft) keine Risikogruppe für eine Darmkrebserkrankung darstelle, dennoch Frage ich mich (ich habe den Fehler gemacht meine Symptome zu googeln), welche Erkrankungen noch in Frage kommen und wie groß Sie aufgrund meiner Schilderung das Risiko einer bösartigen Erkrankung bei mir einschätzen.

    Ich muss zugeben, dass ich mich doch mittlerweile in die Möglichkeit einer Krebserkrankung hineinsteiger und auch nicht ausschließe, dass meine Beschwerden stressbedingt bzw. psychosomatisch sind, jedoch fühlen sich die Schmerzen doch sehr real an.

    Erwähnenswert ist es möglicherweise, dass ich bei Auftreten der Schmerzen eine Low-Carb Diät exklusive Milchpodukte durchgeführt habe, welche ich auf Anraten meines Arztes aber bereits vor 3 Wochen beendet habe.

    Für eine Rückmeldung/EInschätzung Ihrerseits bezüglich der geschilderten Symptome wäre ich Ihnen sehr dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen




  • Re: Permanente Darmschmerzen

    Ich bezweifle daß Ihre Beschwerden vom Darm kommen, einen Hinweis auf Darmkrebs sehe ich auch nicht, der verläuft fast immer unbemerkt.

    Kommentar


    • Re: Permanente Darmschmerzen

      Sehr geehrter Dr. Hennesser,

      vielen Dank für Ihre Antwort.
      Welche organischen Ursachen könnten denn nach erfolgtem Abdomen Sono, Urin-und Blutuntersuchung noch in Frage kommen außer dem Darm?
      Können Sie mir einen Rat geben, an welchen Arzt ich mich bezüglich meiner Beschwerden wenden soll?

      Mit freundlichen Grüßen

      Kommentar


      • Re: Permanente Darmschmerzen

        An Ihren Hausarzt. Ich sehe keinen Grund weitere Ärzte aufzusuchen.

        Kommentar