• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

auf was deuten diese symptome? ggf darmkrebs? machen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • auf was deuten diese symptome? ggf darmkrebs? machen

    Guten tag mein Name ist olaf, bin 37 jahre alt und bin im büro tätig.
    seit knapp 2 monaten plagen mich folgende symptome

    -Druck gefühl beim sitzen im rektum(als hätte ich noch stuhlgang im darm.)
    -gelegentliches ziehen auf der linken seite (enddarm)
    -Blähungen morgens am schlimmsten und nach dem essen.
    -Laute darmgeräusche (rumoren gluckern)
    -vor2 wochen hatte ich etwas blut und wenig schleim auf dem stuhlgang(blutfäden hellrot)
    -ab und an habe ich darm krämpfe nach dem wc gang klingen sie meist ab, in der regel bleiben diese schmerzen 1-2 tage.
    -stuhlgang ist morgens leicht breiig, kein durchfall.

    ich habe auch viel stress im job, und im privaten leben.man sagt ja das schlägt einem auf den magen, bei mir ist es eher der darm. wen ich nervös aufgeregt etc bin fängt an mein darm zuwüten, mit lautem grummeln, blähungen gefolgt vom stuhlgang druck.

    meine mutter verstarb damals an krebs, bei ihr wurden im alter von 63jahren polypen im darm entfernt glaube bis zu 7 stück. gestorben ist sie aber nicht an darm krebs.

    beim artz war ich schon, aber eine zufriedene antwort auf mein problem hab ich leider nicht bekommen.

    mal heisst es reizdarm dan wieder entzündungen, und auch krebs ist gefallen.

    nun bekomme ich diese gedanken nicht mehr aus meinem kopf herraus, eine spieglung würde ich machen lassen, allerdings sind die wartezeiten sehr hoch, bis zu 2 monaten.

    muss ich mir jetzt ernsthafte sorgen machen oder steigere ich mich in was hinnein?. man liest ja viel im netz wegen darmkrebs, ich glaube das war mein fehler.
    den alles was ich gelesen hab wegen symptome zum darmkrebs finde ich natürlich jetzt an mir wieder.

    im vorfeld bedanke ich mich jetzt schonmal vom ganzen herzen für ihre mühe!

  • Re: auf was deuten diese symptome? ggf darmkrebs? machen

    was ich noch anmerken will, bin ansonsten topfit kann alles essen und habe keine schmerzen ab und an ein akuter schub vn krämpfen, diese kommen ca alle 2-6 wochen mal vor.

    eizig das ziehen zwicken im rechten unterbauch/darm und der druck beim sitzen.

    meine frage daher wenn es krebs wäre würden sich doch solche symptome nicht immer bessern oder?

    erbrechen und durchfall sind sehr sehr selten ca 2-3 mal im jahr(durchfall) erbrechen nicht das hab ich ganz selten.

    Kommentar


    • Re: auf was deuten diese symptome? ggf darmkrebs? machen

      Ihre Symptome sind sehr unspezifisch und nicht ohne Weiteres einer Erkankung zuzuordnen. Erfahrungsgemäß liefert eine Darmspiegelung keinerlei Erklärung dafür da es sich meist um Verdauungsprobleme außerhalb des untersuchten Dickdarmes handelt (Dünndarmebene). In Frage kommen Laktose-/Fruktoseintoleranz, Sprue uvm. Der Termin in 2 MOnaten scheint wirklich auszureichen.

      Kommentar


      • Re: auf was deuten diese symptome? ggf darmkrebs? machen

        Also ist darmkrebs sehr unwahrscheinlich ? ich muss dazu sagen die symptome haben sich gebessert, der druck lässt nach beim sitzen auch so fühle ich mich sehr gut. bei einem darmkrebs würden die symptome sich doch nicht bessern oder?.

        ultraschall ergab das meine organe alle tip top sind, bis auf die prostata, die zeigt eine verkalung.

        können verkalungen auh druck im rektum auslösen bzw eine prostitis?

        Kommentar