• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sehr geehrter Herr Dr.!!!

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sehr geehrter Herr Dr.!!!

    Ich habe bereits vor einiger Zeit schon mal hier geschrieben...........
    Bin 32 Jahre alt, weiblich, in der 14. Woche schwanger!
    Zu meinen Problemen:

    Ich habe seit März ( da war ich noch nicht schwanger ), Probleme mit dem Bauch.
    Immer wieder Blähungen mit abgehenden Winden, die furchtbar stinken....
    sowie Aufstossen, grosse Übelkeit , und zwicken und stechen im Bauch.......einfach unwohl. Manchmal sind die Schmerzen auch bewegungsabhängig......
    Irgendetwas stimmt nicht!!

    Meine bisherigen Untersuchungen: vor ca. 1,Monat , ein grosses Blutbild, alles ok.
    Eine Gastroskopie - vorhandene Magenschleimhautentzündung , die wurde behandelt, dennoch sind Probleme nicht weg.
    Eine Sonografie vom Bauch, auch alles ok. Lediglich 2 grössere Leberhämatome.
    Gynäkologisch auch alles ok

    Es bleibt eigentlich nur noch der Darm übrig im Bauch.......der wurde aber vor 2 Jahren mittels einer Dickdarmspiegelung untersucht ( alles ok damals........keine Auffälligkeiten).

    Da alle anderen Untersuchungen sozusagen frisch sind, nur die Darmspiegelung nicht, habe ich echt Angst, Darmkrebs zu haben, da die Probleme bereits länger bestehen, und nicht enden..........

    Ich habe kein Gewicht verloren, guten Apetitt, habe jeden Tag ganz normal Stuhlgang, keine Durchfälle, Verstopfen , usw......
    Das würde sich ja gut anhören, aber die Probleme scheinen doch vom Darm zu kommen.

    Kann man auch Darmkrebs haben, und keine Veränderungen am Stuhl feststellen....sprich alles läuft wie immer ab ???
    Kein Durchfall, keine Verstopfungen, oder Wechsel von beidem......??

    Habe nun Kontakt mit dem Arzt aufgenommen, der mich damals gespiegelt hat am Darm, und er will keine erneute Untersuchung machen, da nichts zu erwarten sei......! Wenn überhaupt, könnte ich eine Stuhluntersuchung machen, meinte er... aber auch das sei nicht notwendig.
    Bin nun skeptisch...der Arzt leitet eine Magen/Darm Privatklinik, hat viel Erfahrung und ich weiss nicht, ob ich dem was er sagt auch vertrauen kann.......

    Ich möchte aber , wenn es nicht besser wird, den Darm untersucht haben. Kann ich da auch eine Spritze bekommen in der Schwangerschaft, während der Untersuchung ?

  • Re: Sehr geehrter Herr Dr.!!!

    Vlt auch noch von Bedeutung: Die Schmerzen sitzen immer querverlaufend oberhalb des Bauchnabels. Denke im Querdarm...
    Was raten Sie mir ???
    Vielen vielen lieben Dank!!

    Kommentar


    • Re: Sehr geehrter Herr Dr.!!!

      Hallo,

      ich kann hier nur den ( Persönlichen ) Rat einer Optimierung der Darmflora geben.

      Mir hat es nach kurzer Zeit geholfen.

      Ich habe mich Jahrelang mit Beschwerden herum gequält, kein Arzt konnte ( wollte ?) mir helfen...

      Stattdessen habe ich mehrere Magenspiegelungen, Darm-Spiegelung, Blutuntersuchungen usw. machen müssen... immer ohne Befunde!

      Wenn Untersuchungen selber keinen Befund ergeben haben ( kein Krebs!), kann man auch in der Schwangerschaft, wo die Verdauung sowieso

      öfters "Verrückt" spielt, die Darmflora aufbauen.

      Bei mir half "Omniflora", lästige Beschwerden fast aufzulösen.

      Hier was zum nachlesen :

      http://www.omniflora.info/omniflora-n.html


      Es mag echt Teuer sein (in der Apotheke sehr Teuer/ 50 Kapseln, 30 €!!! Im Internet jedoch für 50 Stück nur knapp 19.-€ ) , aber für MICH gilt:

      Wer heilt, hat Recht!

      Also, ausprobieren und selber schauen....

      Es langt, wenn man am Morgen und zum Abend eine Kapsel zu sich nimmt...

      Das ganze einfach bis die Packung leer ist....

      Ich selber mache 1x im Jahr eine " Kur" damit.... d.h. 1x am Tag eine Kapsel, bis ende der Packung......

      Mein Hausarzt hält überhaupt nichts davon....... aber wenn es MIR hilft, hat ER unrecht.... Basta!

      Gute Besserung,

      LG, Nesty


      Kommentar


      • Re: Sehr geehrter Herr Dr.!!!

        Danke Nesty für die Antwort!
        Hat mich gefreut......ja, daran habe ich auch schon gedacht.............gibt es hierzu einen Test auch, dass man weiss, wie die Darmflora im Zustand ist sozuagen. Ich hätte zwar kein Antibiotika oder so genommen, aber es kann ja trotzdem gestört sein.
        Laktose/Fruktose Test mache ich auch nächste Woche mal.........
        Vlt bekomme ich auch noch eine kurze Stellungsnahme vom Arzt! Das würde mich ebenfalls noch freuen.....
        Viele liebe Grüße und DANKE!

        Kommentar



        • Re: Sehr geehrter Herr Dr.!!!

          Ich würde der Darmflora keine allzugroße Bedeutungbeimessen, wenn sie gesund ist haben Sie dort millionenfach Bakterien und Pilze und es gibt keinen Grund daran zu zweifeln solange Sie nicht über einen langen Zeitraum Antibiotika eingenommen und damit Ihre Beschwerden ausgelöst haben. Laktoseintoleranz, Sprue, Fruktosintoleranz sind Dinge die mir zuerst einfallen wenn ich Ihre Symptome lese, an Darmkrebs verschwende ich da keinen GEdanken. Und die Spiegelung vor 2 Jahren bestätigt dies. Daß Ihr Arzt da nicht erneut ran will spricht m.E. sehr für ihn.

          Kommentar