• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blut am Toilettenpapier, Blähbauch

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blut am Toilettenpapier, Blähbauch

    Hallo,

    kurz vorweg: Ich bin w, 34 Jahre alt, 1,70m, 65kg, Nichtraucher, 2 Kinder, Hypothyreose (mit Thyroxin eingestellt).
    Familiäre Belastung: Großvater Darmkrebs, Vater chronische Darmerkrankung (keine genau Diagnose, tritt nur phasenweise auf, Vermutung M.Crohn)

    In den letzten Monaten habe ich sehr oft einen aufgetrieben Bauch. Schwerpunkt abends. Meine Kinder fargen mich manchmal, ob da ein Baby drin wäre udn ich finde, es sieht tatsächlich so ähnlich aus wie schwanger - ist es aber definitiv nicht. Mein Bauch gluckst gerne mal (auch abends im bett liegender Weise) vor sich hin. Das alles ist schmerzlos und ich habe auch keinen vermehrten Meteorismus.
    Vor einigen Wochen hatte ich eine ganz entsetzlich heftige MD-Grippe mit schlimmen Durchfällen. Einige Tage später (Durchfall war weg, Bauchkrämpfe phasenweise noch da) hatte ich über wenige Stunden blutigen Stuhlgang - ganz frisches knall-/hellrotes Blut. Keine Schmerzen. Hörte von alleine und ebenso plötzlich wieder auf wie es begann.
    War dann beim Arzt, der mich rektal untersucht hat: Kein Befund, keine Hämorrhoiden. Vermutlich noch eine Nachwirkung vom massiven Durchfall. Er meinte, das müsste nicht weiter kontrolliert werden und ich soll beruhigt sein. Sollte sowas nochmal vorkommen "kann man sich überlegen, ob man genauer schauen muss". Er denkt aber, das sei eine einmalige Sache.
    Heute, ca. 4 Wochen später, hatte ich dann beim Abwischen Blut am Toilettenpapier, vielelicht so 1-Euro-Münzen groß. Das hat auch etwas gebrannt, aber nicht viel. Keine Verstopfung und ich musste auch nicht fest pressen. Habe mit dem Spiegel geschaut udn es sah alles ganz normal aus, habe auch keinen äußerlichen Riss oder Blutungsquelle mit bloßem Auge erkennen können.

    Nun habe ich doch etwas Bedenken.
    Nochmal zum Arzt?
    Abwarten?
    ???

    Danke für Tipps!


  • Re: Blut am Toilettenpapier, Blähbauch


    Nachtrag:
    Ich habe manchmal auch so einen Juckreiz am After, auch schon seit mehreren Wochen.
    Ich habe keinen Analverkehr.
    Blass bin ich schon immer, in der letzten Zeit bin ich recht müde, habe aber auch viel "Stress" (Berufstätigkeit und zwei Kinder) und schlafe nicht so gut.

    Kommentar


    • Re: Blut am Toilettenpapier, Blähbauch


      Hallo,
      ich kann Deine Ängste sehr gut nachvollziehen. Auch bei mir ist die familiäre Vorbelastung ähnlich. Mein Vater verstarb sehr früh an Darmkrebs und Metastasen und mein Großvater weist seit einigen Wochen Darmbeschwerden auf, die jedoch noch nicht abgeklärt wurden.
      Ich habe große Angst, weil ich genau wie Du seit Jahren ein Juckreiz am After verspüre und eigentlich nach jedem Stuhlgang frisches Blut am Toilettenpapier habe. Auch ich nehme L-Thyroxin und habe ständig Luft im Bauch und muss sie auch immer wieder aufstoßen. Die Ärzte meinen es sei Stress und psychosomatisch, aber das beruhigt mich auch nicht...Inzwischen bekomme ich Stimmungsaufheller, aber die Symptome sind noch immer da und die Angst auch.
      Ich bin übrigens 28 Jahre alt und hatte mit 19 bereits meine erste und vor drei Jahren meine zweite Darmspiegelung. Bei familiärer Vorbelastung werden die Kosten hierfür auch schon in jungen Jahren übernommen.
      Ich würde mich sehr über einen Austausch mit Dir freuen und hoffe, dass hier auch noch auf einen Expertenrat.
      Bis dahin wünsche ich Dir von Herzen alles Liebe und gute Besserung!
      Susanne

      Kommentar


      • Re: Blut am Toilettenpapier, Blähbauch


        Wenn man das Wahrscheinlichste annimmt so haben Sie am After Hämorrhoiden welche geplatzt waren oder eine Entzündung. Die hellrote Färbung spricht sehr dafür daß das Blut von weit unten, also nahe am Darmausgang gekommen ist. Ein Darmkrebs mit 34 ist selten, aber letztlich nur durch eine Spiegelung sicher auszuschließen.

        Kommentar



        • Re: Blut am Toilettenpapier, Blähbauch


          Sind denn Blutuntersuchungen gemacht worden? Der Gehalt an roten Blutkörperchen wäre dabei wichtig um eine blutungsbedingte Blutarmut auszuschließen.

          Kommentar


          • Re: Blut am Toilettenpapier, Blähbauch


            Hallo,
            Vielen Dank für die Antworten.
            Ich vermute mittlerweile, dass es sich um einen Einriss am After handelt. Ich meine, ich habe per Spiegel so etwas entdeckt. Das Brennen nach dem Stuhl spricht m.E. auch dafür. Es war dann wieder weg. Heute hatte ich relativ festen Stuhl und habe schon auf der Toilette gedacht, jetzt könnte wieder etwas sein - so war es dann auch.
            Mein Plan: Weiterhin beobachten und das nächste Mal beim Gsusarzt ansprechen. Und: nicht in Panik verfallen ;-)

            @Dr. Hennesser: Hämorrhoiden hatte mein HA auch vermutet. Er konnte aber weder etwas sehen noch Tasten (innen und außen). Eine Blutuntersuchung ist in diesem Zusammengang nicht gemacht worden. Da ich aber regelmäig wegen der Schilddrüse Blut abgenommen bekomme, werde ich das nächste Mal auch darauf hinweisen, in dieser Richtung Werte zu bestimmen.

            Viele Grüße von der momentan nicht mehr so sehr
            Ängstlichen

            Kommentar


            • Re: Blut am Toilettenpapier, Blähbauch


              Schön daß es Ihnen besser geht bzw. Sie etwas erleichtert wirken. Ein Einriss (Analfissur) ist natürlich ebenso möglich. Meist verursacht diese aber Schmerzen sodaß sie mir unwahrscheinlicher erscheint.

              Kommentar