• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

zöliakie, darmkrebsrisiko etc

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • zöliakie, darmkrebsrisiko etc

    Sehr geehrter Hr. Dr.

    ich bin 26 Jahre jung und war wg Oberbauchschmerzen und Gewichtsverlust beim Gastrologen der dann eine Magenspiegelung mit Gewebsentnahme machte. keine entzündung, kein heliobacter. es kam raus dass ich MARSH 1 Stadium hätte und es muss weiter abgeklärt werden ob es sich um Zölliakie handelt.

    Ich leide seit 2 Monaten unter Panikattacken daher meinte er und mein Hausarzt meine Schmerzen, Übelkeit und Gewichtsverlust kamen durch den Stress. Ich habe wieder etwas zugenommen und mir geht es auch wieder "gut".

    Nur leider habe ich im Internet, was man echt nicht machen sollte nach Marsh 1 gesucht... da stand es sei nicht aussagekräftig es könnten auch andere Gründe vorliegen...

    unter den Gründen der Ansammlung von Lymphozytem steht unter anderem Leukämie oder Lymphdrüsenkrebs:-( und dass man ein 10 fach erhöhtes Risiko hat am Darmkrebs zu erkranken. Meine Oma ist mit 68 dran gestorben.

    Meine Panikattacken gehen auf Angst vor Krebs zurück! Jetzt bin ich fix und fertig:-(
    Was könnte Marsh 1 alles sein? besteht Hoffnung dass es keine Zöliakie ist? Kann es durch Stress der chronisch war letzte Jahre ausgelöst sein?

    MFG


  • Re: zöliakie, darmkrebsrisiko etc


    Daß Sie mit 26 Lymphozytenhaufen im Dünndarm haben ist doch völlig normal. Sie sind da echt in eine Panik reingerutscht weil Sie natürlich gelesen haben was es alles gibt aber Sie haben dabei völlig falsche Verknüpfungen hergestellt. Leukämien haben damit rein gar nichts zu tun!

    Kommentar


    • Re: zöliakie, darmkrebsrisiko etc


      Ergänzend sei noch angemerkt daß bei einer Sprue sehr oft eine Laktoseintoleranz besteht, dies wäre ebenso sinnvollerweise abzuklären wie eine Fruktoseintoleranz um Ihren Beschwerden auf den Grund zu gehen. Nichts davon ist bösartig und erhöht auch nicht Ihre Krebsgefahr!!

      Kommentar


      • Re: zöliakie, darmkrebsrisiko etc


        Sehr geehrte Dr. Henesser,

        vielen Dank für Ihre Antwort, diese nahm mir jetzt meine grosse Angst! Natürlich die grösste dass es sich um Krebs handeln könnte..

        gibt es denn noch Hoffnung dass es sich nicht um Zöliakie handelt bei Marsh 1? was können denn noch Ursachen sein, dass sich Lymphozyten etwas vermehrt haben?

        MFG
        Carmen

        Kommentar



        • Re: zöliakie, darmkrebsrisiko etc


          Der britische Pathologe Michael Marsh hat die Übergänge der Schleimhautveränderungen klassifiziert. Die verschiedenen Kategorien dienen zur Einteilung des Schweregrades der Schleimhautläsion. Für eine Diagnose der Zöliakie/Sprue ist zumindest eine Veränderung der Schleimhaut nach Typ 2 notwendig, Marsh 1 beschreibt eine geringgradige Schleimhautveränderung wie sie bei vielen Erkrankungen/Entzündungen auftreten kann (u.a. Laktose-oder Fruktosintoleranz) und beweist keineswegs daß Sie eine Zöliakie haben.

          Kommentar