• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutspuren bei Rektoskopie gefunden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutspuren bei Rektoskopie gefunden

    Hallo zusammen! Vor 3 Tagen wurden bei mir (w30) bei einer Endoskopie Blutspuren gefunden und nun hab ziemlich Panik, weil der Arzt mir nicht sagen wollte, was dies alles bedeuten könnte. Aber am Besten fange ich von vorne an. Vor einem halben Jahr, bekam ich plötzliche Unterbauchschmerzen die in etwa 4 Tage anhielten, anfangs waren die ziemlich heftig. Es wurden aber bei verschiedenen Untersuchungen (Stuhl- und Urinprobe, Blutabnahme, Gyn, und Bauchultraschal) keine Ursachen gefunden, außer dass mein Uterus etwas vergrößert sei. Wobei mir aber versichert wurde, dass dies nichts schlimmes sei und auch nicht ungewöhnlich ist. Die Schmerzen verschwanden und ich dachte dann auch nicht weiter daran. Vor 5 Wochen hatte ich dann ziemlich viel hellrotes Blut in der Klomuschel beim Stuhlgang gefunden. Hatte aber keine Schmerzen. Der Stuhl ist meines Erachtens auch normal. Stuhlprobe war oB Urinprobe: leicht erhöhte Entzündungswerte und VitD Mangel. Wobei die Entzündung auch von einer HNO Geschichte her rühren könnte. Bei der Rektoskopie wurden dann allerdings Blutspuren entdeckt, die von weiter oben kommen. Im Befund steht: Hämatochezie. Es wurden keine Hämorrhoiden, Fissuren oä im unteren Abschnitt entdeckt. Ich fragte dann den Arzt, ob es was Ernstes sein könnte, worauf er nur sagte, er wolle mir jetzt gar nicht sagen was das alles sein könnte, und gab mir einen Termin für eine Rektoskopie in 3!Monaten. Ich hab jetzt ziemlich Schiß! Hat wer ähnliches erlebt und schon eine Diagnose? Können es auch harmlose Dinge sein? Oder Krebs? Meine Hausärztin meinte, es könne bei mir auch vom Magen kommen, aber wäre das Blut dann nicht dunkel? Achja, seit der einen starken Blutung hatte ich selbst kein Blut mehr in der Muschel entdeckt. Einen früheren Termin zu bekommen habe ich auch schon versucht, auch bei anderen Ärzten, - keine Chance! Bin ziemlich verzweifelt und mach mich selbst total fertig Ich bin für alle Antworten sehr dankbar! LG Jennifer


  • Re: Blutspuren bei Rektoskopie gefunden

    Wenn der Verdacht auf eine Blutung besteht sollte der gesamte Dickdarm untersucht werden, nicht nur das Rektum (16cm von insgesamt mehr als 1 Meter Dickdarm). Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, dieser wird Sie ggf. zu einem KH schicken wo man eine Darmspiegelung bei Blutungsverdacht sofort durchführt.

    Kommentar


    • Re: Blutspuren bei Rektoskopie gefunden

      Sehr geehrter Her Doktor!
      Wie oben bereits erwähnt, habe ich bereits einen Termin für eine Darmspiegelung, allerdings erst in knapp 3 Monaten. Die Frage war, ob ich damit rechnen muss, bzw ob die Symptome auf Krebs oder eine andere ernste Erkrankung hindeuten. Oder ist es eher etwas harmloses wie Polypen zB.? Wie ist Ihre Meinung dazu? Meine Ärztin meinte, dass ich auch im Krankenhaus eine längere Wartezeit hätte!

      Mit freundlichen Grüßen

      Kommentar


      • Re: Blutspuren bei Rektoskopie gefunden

        Ich mag da nicht spekulieren sondern allenfalls etwas Statistik nennen. Da sind die häufigsten Ursachen für Darmblutungen in Ihrem Alter gutartig und Folge von Hämorrhoiden, Entzündungen, Polypen.

        Kommentar