• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Darmkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Darmkrebs

    Sehr geehrter Dr. Hennesser,

    ich bin 37 Jahre alt und habe seit einiger Zeit öfter Bauchschmerzen ein paarmal hatte ich am Toilettenpapier Spuren von Blut entdeckt hellrotes der Stuhl ist eher weich allerdings ist die Form (entschuldigung das hört sich etwas seltsam an) eher kantig (rechteckig) Kann das ein Zeichen einer Verengung sein durch einen Tumor? ich habe mehr als Panik was meine Symptomatik natürlich noch verstärkt! Ich lasse mir einen Termin zur Koloskopie geben aber bis dahin werde ich noch verrückt im Internet liest man ständig von jungen Menschen die die Diagnose Darmkrebs erhalten haben! Immer mehr Symptome treffen auch auf mich zu!
    Ich danke Ihnen im voraus!

    Jessi

  • Re: Angst vor Darmkrebs


    Zusatz:

    Auch muss ich noch hinzufügen dass mein Stuhlgang immer sehr massig ist und das täglich! Mein Bauch ist ständig am rumoren auch nachts und ich habe insbesondere seit ich mir diese Sorgen mache ständig das Gefühl auf die Toilette zu müssen ich habe auch keinerlei Appetit mehr! Ich habe schon 3 kg abgenommen in wenigen Tagen!

    Ich danke Ihnen für Ihre Antwort

    Kommentar


    • Re: Angst vor Darmkrebs


      Es ist richtig daß man der Blutung nachgeht. Dermkrebs steckt jedoch in den seltensten Fällen dahinter, öfter handelt es sich um Hämorrhoiden, Entzündungen, Fissuren, Divertikel und manchmal auch Polyen.

      Kommentar


      • Re: Angst vor Darmkrebs


        Ungewöhnlich ist diese Stuhlfrequenz keinesfalls. Gehen Sie beruhigt zur Untersuchung, vermutlich wird da nichts Unangenehmes herauskommen.

        Kommentar



        • Re: Angst vor Darmkrebs

          Hallo herr hennesser hätte da auch mal ein dringendes anliegen,also erstmal zu meiner person,ich bin männlich 32 jahre,98,kilo bei 1.83m,raucher,trinke gelegentlich alkohol und ernähre mich eher einseitig. jetzt habe ich seit etwa 3 wochen anfallsartig starkes ziehen im linken unterleib was sich teilweise durch die hüfte bis in den rücken und in die leiste zieht. mein stuhlgang ist normal (bis auf mm grosse schwarze pünktchen und teilweise unverdaute nahrung). seit 5 tagen aber äusserst unregelmässig. erst 3 mal täglich und danach wieder einen kompletten tag gar nicht. jedoch aber ohne durchfall. diese schmerzen machen mich echt fertig,ich habe höllische angst darmkrebs zu haben. bin aber familiär nicht vorbelastet. urologisch und orthopädisch wurde allerdings schon ohne befund abgeklärt. war heute auch beim internisten und der hat direkt grosse augen bekommen al er hörte das ich eiter im stuhl habe. ich habe auch eine grosse schwellung im beckenbereich seit einiger zeit schon. könnte das denn bereits ein geschwollener lymphknoten sein? nun ja auf jeden fall soll ich am montag direkt ins krankenhus weils da schneller geht mit darmspiegelung. hatte die beschwerden vor gut 2 monaten schonmal worauf beim ha blut abgenommen wurde. leukos und blutsenkung normal. freue mich auf antworten. mache mich echt bekloppt so langsam zudem habe ich seit 2 monaten ganz seltsame bewusstseinstrübungen und einen kleinen kräfteverfall was ich so von mir gaaar nicht kenne. abgenommen habe ich nicht.

          Kommentar