• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmpolyp mit 35??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmpolyp mit 35??

    Liebes Experten-Team!

    Bei mir (35) wurde im Rahmen einer Sigmoidoscopy (ich lebe in den USA und weiß den deutschen Begriff hierfür nicht) wegen Hämorrhoiden durch Zufallsbefund ein 0,3 cm großer Darmpolyp festgestellt und entfernt.

    Ich warte nun auf das genaue Ergebnis der Biopsie. Der Arzt sagte mir aber schon, dass ich nun sicherlich eine komplette Darmspiegelung machen lassen muss, da evtl noch mehr Polypen vorhanden sind.

    Wie kommt es, dass ich mit 35 schon Darmpolypen habe? Ist das häufiger? In meiner Familie gibt es bisher keinerlei Krebsfälle, so dass ich doch schon sehr geschockt bin. Natürlich habe ich auch Angst vor noch mehr Polypen bzw. Darmkrebs.

    Kann der Polyp schon bösartig sein? Ich hatte bereits eine Darmspiegelung vor 14 Jahren mit 21. Damals fand man rein gar nichts.

    Vielen Dank!

  • Re: Darmpolyp mit 35??


    Ein Polyp dieser Größe ist in 95% gutartig. Sinnvoll ist es auf jeden Fall, eine konplette Spiegelung machen zu lassen. Es ist nicht ungewöhnlich daß es auch in jungen Jahren dazu kommen kann, es handelt sich ja nicht um Darmkrebs, sondern nur um eine potentielle Veranlagung dazu. Sie können aber beruhigt sein, eine regelmäßige Vorsorge mittels Koloskopie würde dafür Sorgen, daß nichts passiert und man jede Vorstufe rechtzeitig entdeckt.
    P.S.er Preisunterschied zwischen einer Koloskopie in den USA und in Deutschland dürfte Ihnen bekannt sein (da springt schon mal ein "kostenloser" Heimaturlaub heraus, wenn Sie es hier durchführen lassen sollten)

    Kommentar