• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gemischter Stuhlgang

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gemischter Stuhlgang

    Hallo Herr Dr. Hennesser,

    ich bin 33 Jahre alt, männlich. Habe seit ca. 4-5 Wochen einen seltsam "gemischten" Stuhlgang... Zuerst kommen ein paar kleinere, dunklere "Portionen"; anschliessend normaler Stuhl in Form eine klassischen Wurst in normaler Farbe. Außerdem habe ich ab und zu einen Darmdruck (im unteren Bereich). Jetzt habe ich natürlich wahnsinnig Angst vor Darmkrebs. Ich muss auch immer pressen. Ende 2009 hatte ich eine Analfissur, seitdem habe ich Probleme. Diverse proktologische Untersuchungen ergaben keine Befunde. Auch die letzte Woche durchgeführte hat nichts ergeben, der Proktologe hat so weit wie möglich reingeschaut. (Komisch: Er sagte der Stuhl sähe normal aus, allerdings kam am nächsten Morgen dann erst mal wieder die kleinen Dinger vor dem "richtigen" Stuhl"). Entleere ich vielleicht nicht richtig? Ein Test auf okkultes Blut vor 12 Monaten war ebenfalls negativ. Ich nehme Omeprazol wg Reflux und habe eine Laktoseintoleranz. In der Familie sind keine Darmkrebsfälle bekannt. Eine Darmspiegelung wird demnächst durchgeführt, aber ich schlafe kaum noch vor Angst und habe tagsüber Depressionen und kann an nichts anderes mehr denken... Können diese Köttel denn auch andere Ursachen haben? Beim Recherchieren im Internet findet man immer die schlimmsten Sachen.. Ansonsten habe ich keine nennenswerten Probleme - keine Winde, Magenschmerzen ab und zu bei Stress, aber selten. Bei den proktologischen Untersuchungen ist nur aufgefallen, dass wohl die Darmschleimhaut extrem gereizt ist, weil es danach sehr stark gebrannt hat. Ich leide seit 2 Jahren unter einer Angststörung.

    Vielen Dank.

  • Re: Gemischter Stuhlgang


    Ich kann es noch weiter spezifizieren. Mein Analbereich brennt ca. 30 Minuten nach dem Stuhlgang. Der Darmdruck entsteht, wenn ich lange Zeit sitze. Wenn ich längere Zeit auf den Beinen bin geht er weg. Alle Probleme sind erst entstanden, nachdem ich auf laktosehaltige Produkte verzichte : Verstopfung --> Analfissur --> Darmdruck.
    Ca. alle 2 Wochen habe ich auch Analkrämpfe. Kein Schleim, Blut nur manchmal ganz wenig rot am Toilettenpapier. Ich trinke regelmäßig Alkohol und rauche. Ich sitze den ganzen Tag und treibe keinen Sport.
    Ich weiss nicht, warum ich das schreibe - Sie können mir wahrscheinlich ohnehin keine Aussage tätigen und mir sagen, ich solle die Darmspiegelung abwarten. Es ist nur gerade unterträglich für mich und ich sehe mich nach Entwarnungen, nachdem ich Darmkrebs Symptome gegoogelt habe, die auf mich zutreffen,

    Kommentar


    • Re: Gemischter Stuhlgang


      Genauso wie Sie mehrere unterschiedliche Dinge essen so sieht auch Ihr Stuhl niemals gleich dem anderen aus. Abwechslung ist hier genauso angesagt und völlig normal. Ich glaube daß die von Ihnen genannte Angststörung eine größere Belastung für Sie darstellt.

      Kommentar


      • Re: Gemischter Stuhlgang


        Seien Sie unbesorgt, beim Lesen Ihrer Schilderung habe ich in keiner Weise an Darmkrebs gedacht, ich halte die Spiegelung für weniger notwendig als Unterstützung bei der Angststörung und der Umstellung des Lebensstils.

        Kommentar



        • Re: Gemischter Stuhlgang


          Vielen Dank, Herr Dr. Hennesser!

          Kommentar


          • Re: Gemischter Stuhlgang


            Gerne

            Kommentar


            • Re: Gemischter Stuhlgang

              Guten Tag Herr Dr. Hennesser, Erst einmal zu meiner Person, ich bin 22 Jahre jung, männlich und leide seit Januar an einem extrem unruhigen mag- und Darmtrakt. Ich war schon bei 2 unterschiedlichen Ärzten um der Sache auf der Grund zu gehen, bisher leider ohne Erfolg nun bitte ich sie von ganzem Herzen mir ihren Rat zu geben, denn ich weiß nicht mehr weiter.... Ich bin ein sehr ängstlicher Mensch, was Krankheiten im allgemeinen betrifft. Nun gut, mein Problem liegt darin das ich seit Januar nicht richtig zur ruhen komme ich habe jz nicht wirklich schmerzen im bauchbereich aber so ein komisches DruckGefühl das so gut wie immer da ist. Seit 2 Tagen habe ich immer mal wieder leichte schmerzen im mittleren oberbauch. Und der Stuhlgang hatte seit gestern eine komische Farbe, um genau zu sein 3 unterschiedliche, normales braun, hellbraun und ein wenig grau/grün. Ich mache mir total sorgeb das es Krebs jeglicher Art sein könnte ich habe auch gelegentlich ein wenig rückenschmerzen... ich schlafe nachts kaum mehr und muss zudem sagen, dass ich mich sehr gesund ernähre und viel trinke, nicht rauche und keinen Alkohol trinke.. was vllt noch erwähnenswert wäre, ich bin 75 kilo schwer auf 1,84 und habe eigentlich immer Appetit und keinen Gewichtsverlust nur seit den 2 Tagen ist mir ein wenig schlecht weil ich wohlmöglich zu oft daran denke?! Achja, untersucht wurde ich 2 mal per Ultraschall ein paar mal abgetstet und bluttest aber alles mit super Werten? Nur die Bauchspeicheldrüse konnte nicht richtig gesehen werden.. ich wäre Ihnen dankbar wenn sie mir schnellstmöglich antworten, weil ich in 2 Wochen meine Abschlussprüfungen für mein Fachabitur schreibe und dafür einem freien kopf bräuchte) mit den besten Grüßen

              Kommentar



              • Re: Gemischter Stuhlgang

                Ihre Schilderung läßt in keiner Weise an einen Darmkrebs denken, seien Sie da ganz beruhigt. Auch die Symptome sind vermutlich nicht einmal krankhaft und ich frage mich wirklich ob sie so stark sind daß weitere Untersuchungen überhaupt notwendig sind. Ein Internetforum kann Ihnen den Arztbesuch keinesfalls ersetzen, da Sie ja auch schon mehrfach dort waren würde ich an Ihrer Stelle einfach Abwarten und bei Auftreten von dauerhaften Durchfällen, Fieber oder Schmerzen nochmal hin und bspw. eine Intoleranz gegen Nahrungsmittel, Sprue usw. ausschließen. Aber die Schilderung macht auch dies sehr unwahrscheinlich.

                Kommentar


                • Re: Gemischter Stuhlgang

                  Und Alles Gute fürs Abi

                  Kommentar