• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gastrointestinale Blutung..

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gastrointestinale Blutung..

    Hallo,

    bei meinem Dad wurden obige Blutungen, offensichtlich geworden durch schwarzen Stuhl, festgestellt. Gestern Einweisung ins KH, Röntgen Magen und Lunge.
    Blutabnahme.. Nachweis Anämie. Mehr sagte man mir nicht.
    Magenspiegelung o.B. Morgen Darmspiegelung:
    Ich hab wahnsinnige Angst, weil er bis auf besagten Stuhl keine Symptome aufwies. Er sah heut vor allem gut aus, rosig. Er hatte weder Schmerzen noch Gewichtsabnahme, noch geringen Appetit, weder Durchfall noch Verstopfungen..

    Das einzige was mir im Zusammenhang in den Sinn kommt, wäre die Einnahme von Diclofenac 100. An 3 Tagen je eine und am 4. 2 Stück, wegen Rückenschmerzen.. Begünstigen ja derartige Blutungen.. Ich bin am Boden. Hab panische Angst. Lungeröntgen, galt sicher wegen Metastasen. Hätte man welche gesehen, hätte man dann etwas gesagt???

    Bitte, kann mir jemand helfen...
    LG Bäumchen

  • Re: Gastrointestinale Blutung..


    Diclofenac kann neben dem Magen auch am Dickdarm - insbesondere im Colon ascendens-Bereich - schwere Entzündungen hervorrufen. Auch andere Ursachen sind möglich, der Häufigkeit nach sind bspw. Divertikel wesentlich häufiger als ein Darmkrebs. Ein Krebs verursacht meist kaum sichtbare Blutungen, die vor sich hinsickern und eben deswegen kaum bemerkt werden. Definitv wird die Spiegelung Klärung bringen, aber rein der Wahrscheinlichkeit nach wird es nichts Bösartiges sein!

    Kommentar


    • Re: Gastrointestinale Blutung..


      Vielen Dank Herr Dr. Hennesser.
      Kann Diclo so schnell derartige Komplikationen verursachen??? Nur durch diese relativ kurze Zeit? Wäre es ein Divertikel, müsste dann operiert werden???

      Ich danke Ihnen, da mich Ihr letzter Satz doch etwas beruhigt.

      Kommentar


      • Re: Gastrointestinale Blutung..


        Hallo,

        ich möchte mich kurz melden. Ich habe soeben einen Anruf von meinem Dad bekommen. Ihm wurde ein wohl großer Polyp entfernt. Die Ärzte entlassen ihn und schicken das Gewebe ein. Wenn "was ist", dann in 3 Monaten Darmspiegelung ansonsten in einem halben oder einem Jahr, hab ich vergessen in der Aufregung.

        Kann man also davon ausgehen, dass die Lunge frei war? Bzw. sieht man bei einer Koloskopie, ob ein Polyp entartet ist oder nicht? Ich weiß, wieder wahrscheinlich unnötige Fragen...

        LG Bäumchen

        Kommentar



        • Re: Gastrointestinale Blutung..


          Ach ja, während der Koloskopie war keine Blutungsquelle zu entdecken.. Also wars der Polyp oder?

          Kommentar