• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blut im stuhl/Angst vor dem schicksal?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blut im stuhl/Angst vor dem schicksal?

    ich grüße euch
    vor ca 5 monaten und vll ein bisschen mehr habe ich blut in meinem stuhl entdeckt
    war bis lang noch nich beim arzt was ziemlich verantwortungslos von mir is, das is mir bewusst
    die menge hält sich in grenzen und die farbe war bislang immer hellrot und auch deutlich am toilettenpapier oder auf dem stuhl zu sehen
    mal weniger mal mehr aber nie übermäßig viel
    die farbe des stuhls is soweit auch ganz normal nie sonderlich dunkel oder hell
    schmerzen habe ich soweit ich das beurteilen kann keine
    wenn ich nich dran denke is alles eigentlich in ordnung aber wenn ich mich stark darauf fokusiere macht sich ein leichtes oberflächliches stechen in der brauchregion breit
    ansonsten nichts auffälliges


    zum arzt konnte ich mich nich durchringen, weil die angst es könnte darmkrebs sein zu groß is (was auch dumm is, ich weiß)
    nur lief mein leben nie wirklich perfekt oder dass ich sagen könnte ich bin glücklich
    meine mum is vor knapp 2-3 monaten verstorben
    und für mich hat seither ein neues kapitel in meinem leben angefangen und die angst mit der ich jetzt kämpfe is dass einfach 'jemand' nich zulässt dass dieses wirklich beginnen kann und ich nun ernsthaft krank bin, einfach ein weiterer schicksalsschlag
    (hört sich alles ziemlich verrückt an, was es wohl auch is, aber so funktioniert mein kopf ich hoffe jemand versteht mich ein klein wenig)

    ich selbst würde mich als hypochonder beschreiben, ich war als kind schon sehr stark auf symptomjagdt und habe mir immer gedanken zu allem gemacht
    mein dad is nicht anders

    ich hoffe trotzdem auf antworten

  • Re: Blut im stuhl/Angst vor dem schicksal?


    achja ich bin 19 jahre alt

    Kommentar


    • Re: Blut im stuhl/Angst vor dem schicksal?


      Wenn ein Darmkrebs vor 5 Monaten geblutet hätte würde er sich inzwischen deutlich intensiver bemerkbar machen. Insofern ist die Zeitdauer schon eine gewisse Beruhigung. Häufigste Blutungsursache ist ja keineswegs der Darmkrebs, aber eben der Schlimmste - neben Polypen, die sich irgendwann zum Tumor entwickeln können. Insofern können Sie etwas beruhigter zum Arzt gehen und untersuchen lassen, was denn im Darm blutet.

      Kommentar