• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

darm

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • darm

    hallo
    ich habe ein darmproblem.vor 2 monaten fings an ein piecken im bauch druck auf dem magenbereich .magenspiegelung brachte helib. wurde behandelt nun habe ich druck immernoch auch das gefühl aufs klo zu müssen aber es kommt nix stuhlgangfarbe is ok. kein blut aber es kommt stückchenweise ,blähungen,sind täglich

    appetitlosigkeit seit gestern.hab im januar darmspiegelung hab eine riesenangst das es krebs is. hatte das noch jemand und tut das weh bei der spiegelung hab von dem gehört was da passieren kann wie durchbruch usw danke für eine antwort

  • Re: darm


    Ihre Beschwerden sind nicht typisch für eine Krebserkrankung. Dennoch wird das Ihre Ängste beruhigen. Ursache Ihrer Beschwerden ist eher eine VErstopfung.

    Kommentar


    • Re: darm


      danke für die antwort ich schlucke nebenbei auch noch flohsamen aber dieses picken in der rechten seite des bauches geht halt nicht weg is wie eine nadel die ab und zu reinhaut . was die spiegelung betrifft is die gefährlich ?hab da was von darmdurchbruch gehört usw man hab eine paranoya davor mfg angsthase

      Kommentar


      • Re: darm


        Man wird Sie im Aufklärungsgespräch auf diese Risiken hinweisen. Jedoch kann ich Sie beruhigen, denn diese Komplikationen sind sehr selten!

        Kommentar



        • Re: darm


          [quote Dr.Hennesser]Man wird Sie im Aufklärungsgespräch auf diese Risiken hinweisen. Jedoch kann ich Sie beruhigen, denn diese Komplikationen sind sehr selten![/quote]

          Das stmimt, trotzdem kommen diese Komplikationen vor. Bei meinem Onkel wurde während der Koloskopie 2 Polypen entfernt,
          dabei wurde ihm ein Loch in den Darm gezwickt, was nicht bemerkt wurde. Zuhause bekam er unerträgliche Schmerzen, was zunächst auch noch für "normal" beurteilt wurde. Als er fast ohmächtig wurde vor Schmerzen, rief er den Notarzt, der ihn gleich ins Krankenhaus einweisen ließ. Dort wurde er sofort notoperiert...Ich frag mich da echt, wie man sowas während der Entfernung der Polypen nicht bemerken kann??

          Kommentar


          • Re: darm

            Guten Abend,
            mein Freund (28) hatt vor zwei Tagen
            Einen darmdurchbruch. Er lag nur 12 Stunden auf der intensiv Station.. Gestern durfte mein freund schon alleine zur Toilette und seit heute schon wieder flüssige Nahrung zu sich nehmen. Diagnose:sigmadivwrtikulose mit Perfektion und Abszess. Zieldrainage im Bereich der anastomose. Die blut werte sage. Das die entzündung langsam zurück geht. Wund wasser ist kaum noch in der Drainage. Im bericht steht das das eiter im Mittel back und unter Bauch Bereich verteilt ist. Morgen soll die Drainage schon raus. Es sollen keine Nachuntersuchungen wie zb ct Folgen.

            Meine Fragen an Sie:
            ist es nach so kurzer Zeit schon angemessen das essen, zur Toilette laufen, keine intensiv Überwachung wegen der entzündung im Bauch Bereich?

            Muss keine Nachuntersuchung. Folge ?

            Wieviel Zeit brauche die Patienten in der Regel bis zur Entlassung?

            Welche Nachfolgen hat das ganze für ihn wenn er wieder zuhause ist und worauf muss ich achten?

            Es wurden drei große Schnitte getätigt bei denen die Bauchmuskeln durchtrennt oder ganz entfernt wurde.

            Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, ich danke schonmal ganz herzlich im voraus.das ungewisse ist schon beunruhigen

            Kommentar


            • Re: darm

              Darmdurchbruch mit Abszess und Perforation:

              guten abend,

              mein Freund (28) hatt vor zwei Tagen
              Einen darmdurchbruch. Er lag nur 12 Stunden auf der intensiv Station.. Gestern durfte mein freund schon alleine zur Toilette und seit heute schon wieder flüssige Nahrung zu sich nehmen. Diagnose:sigmadivwrtikulose mit Perfektion und Abszess. Zieldrainage im Bereich der anastomose. Die blut werte sage. Das die entzündung langsam zurück geht. Wund wasser ist kaum noch in der Drainage. Im bericht steht das das eiter im Mittel back und unter Bauch Bereich verteilt ist. Morgen soll die Drainage schon raus. Es sollen keine Nachuntersuchungen wie zb ct Folgen.

              Meine Fragen an Sie:
              ist es nach so kurzer Zeit schon angemessen das essen, zur Toilette laufen, keine intensiv Überwachung wegen der entzündung im Bauch Bereich?

              Muss keine Nachuntersuchung. Folge ?

              Wieviel Zeit brauche die Patienten in der Regel bis zur Entlassung?

              Welche Nachfolgen hat das ganze für ihn wenn er wieder zuhause ist und worauf muss ich achten?

              Es wurden drei große Schnitte getätigt bei denen die Bauchmuskeln durchtrennt oder ganz entfernt wurde.

              Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, ich danke schonmal ganz herzlich im voraus.das ungewisse ist schon beunruhigen

              Kommentar