• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Stuhl - Köttelartig

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stuhl - Köttelartig

    Hallo!

    Ich weiß nicht, ob ich in diesem Forum richtig bin. Ich hoffe jedenfalls, dass meine Beschwerden nichts mit Darmkrebs zu tun haben, aber ich habe besorgniserregende Dinge gelesen, weshalb ich das abklären möchte.

    Ich habe häufig köttelartigen Stuhl, der manchmal auch von einer Art Schleimschicht umgeben ist. Dieser Schleim ist auch manchmal ohne Stuhl vorhanden. Allerdings habe ich zwischendurch auch wieder ganz normalen Stuhl -manchmal etwas breiig, aber kein Durchfall- diese gelartige Substanz ist aber recht häufig wahrnehmbar.

    Ich habe regelmäßig auftretende Magenschwerden und das schon seitdem ich ein Kind bin (jetzt bin ich 23 Jahre alte). Die Symptome sind dabei Oberbauchschmerzen, Sodbrennen und (besonders häufig in letzter Zeit) Übelkeit, die fast ständig da ist. Die Beschwerden verschlimmern sich meist nach dem Essen.
    Im Januar habe ich eine Magenspiegelung gemacht, die bis auf eine leichte Entzündung nichts besorgniserregendes ergab. Diese habe ich mit Pantoprazol behandelt. Allerdings habe ich immer noch Beschwerden.
    Mein Arzt sagte mir die Beschwerden seien psychosomatisch. Ich glaube das manchmal auch, aber dann kann ich mir wieder manche Beschwerden nicht erklären und eben auch nicht die Beschaffenheit meines Stuhls.
    Was könnten die Ursachen sein? Lässt sich ein Verdacht aussprechen? Und vor allem, was kann ich tun damit diese ständigen Magenbeschwerden weggehen? Sie belasten mich psychisch schon enorm und ich mache mir Sorgen, dass durch die Beschwerden die Aufnahme der Pille (ich nehme Petibelle) beeinflusst wird...

    Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen.

    Vielen Dank im Voraus,

    hmk

  • Re: Stuhl - Köttelartig


    Ein Darmkrebs läßt sich gewiß nicht vermuten, ebensowenig ist der Stuhl besorgniserregend. Ob Ihr Arzt Recht hat vermag ich hier nicht zu beurteilen, aber vielleicht hilft ja die Gewißheit weiter, daß Sorgen vor einer ernsthaften Erkrankung hier sicher unbegründet sind.

    Kommentar