• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit fast 3 Jahren Darmprobleme

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit fast 3 Jahren Darmprobleme

    Hallo,

    Vorweg, ich weiss es ist ein Unterforum für Darmkrebs wovon man sicher ausgehen kann das ich es nicht habe. Aber dar sie aus dem Gastroentrologischem Gebiet kommen dachte ich, ich stelle hier trotzdem meine Frage. Ich hoffe das ist in ordnung.

    Ich habe seit bald 3 Jahren Probleme mit dem Magen & Darm. Angefangen hat das dass ich Morgens aufgestanden bin, mich übergeben musste, starke Kreislaufprobleme hatte (Herzrasen, Schwindelgefühl, Mundtrockenheit, Durstgefühl, Durchfall) und ins Krankenhaus musste. Wurde nichts festgestellt auser ein leichter Natrium & Kalium Mangel und herabgesetzte Thrombozyten (bei c.a. 100.000)

    SEIT diesem Tag leide ich unter starker Müdigkeit, erhöhtem Durstgefühl, ständigem Aufstoßen (nicht sauer), einer Neigung zu einer Herzrythmusstörung, und habe im prinzip seit fast 3 Jahren durchgehend breiigen Stuhl (eher hell mit kleinen Schleimbeimengungen). Auch vertrage ich keine fetten Lebensmittel mehr. Ich verspüre nach der Aufnahme ein starkes Völlegefühl. Milchprodukte und co. vertrage ich auch nicht mehr sonderlich gut seit dieser Zeit.

    Der ganze spaß tritt in schüben auf die einige Monate manchmal auf nur einige Wochen anhalten bis sie wieder abklingen. Leitsymptome dabei sind starke Müdigkeit, Leistungseinbruch, morgens beim aufwachen schon ein starkes Völlegefühl (Blähbauch), Das Gefühl der nicht kompletten Darmentleerung (es fühlt sich so an als würde sich in einem Darmabschnitt ein Hohlraum Bilden bzw eine Blockierung die dazu führt das ich meinen Darm nicht vollständig entleeren kann, schmerzen habe ich keine wenn dann nur manchmal einen Ansatz vom Krämpfen unten Links . Es kommt immer erst viel Luft dann breeiger Stuhl und dann wieder Luft von der man das Gefühl hat die hat sich ewig gesammelt). Nach dem Stuhlgang habe ich auch des öfteren schwache Beine und fühle mich schwach und müde, und während dessen ein Kribbeln in den Oberschenkeln.
    Mein Durstgefühl hat sich enorm gesteigert, ich bekomme seit dem schnell einen trockenen Mund, und mein Hautbild hat sich verschlechtert (Ich bin Neurodermitiker und bekomme vorallem an Stellen wo die Bindehaut dünn ist rote schmerzende stellen (z.b. den Schultern) die jedoch nicht jucken und sich untypisch verhalten für Neurodermitis (Bekomme ich nur bei einem Schub). Ebenso habe ich Morgens nach dem aufstehen manchmal einen üblen fäuligen Mundgeruch und eine leicht gelb belegte Zunge.

    Ich weiss langsam nicht mehr weiter. Bei mir wurde zum Glück systematisch vorgegangen. Es wurde alles untersucht. Blut (mehrfach, keine Auffälligkeiten bis auf die Thrombozyten und einen leicht erhöhten Cortisol & GPT wert), Herz, Schilddrüse & Hirnhangsdrüse, Neurologisch, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Lunge (wegen Schluckstörungen), etc. Selbst der Magen wegen des Aufstoßens, bis auf eine veränderte Form die bei 10 % der Menschen auftritt wie mir gesagt wurde, und nicht krankhaft ist (und daran gezweifelt wurde das dass den Blähbauch verursacht) konnte nichts weiter festgestellt werden. Ebenso konnten Helicobacter ausgeschlossen werden.

    Ich höre immer wieder bei mir das Stichwort "frag. entzündliche Darmerkrankung". Gerade weil ich zufällig eine Besserung bemerkt habe durch Symbioflor einnahme (ich weiss das es medizinisch nicht unumstritten ist) wegen meiner Neurodermitis, die zumindest zu einer Abnahme des Blähbauchs führte.

    Es dauert hier leider Wochen bis man einen Termin bei einem Gastro bekommt, bzw eine Sprechstunde mit einem Gespräch wird hier gar nicht angeboten. Deswegen dachte ich, ich frage hier. Wissen Sie auf was diese Symptome hindeuten könnten bzw ob es überhaupt Sinn macht mich der Prozedur einer Gastro. Untersuchung erneut auszusetzen ?
    (Fühle mich langsam als Forschungsobjekt)

    Vielen Danke, asdfasdf3.

  • Re: Seit fast 3 Jahren Darmprobleme


    Kurzer Nachtrag. Habe auch permanent geschwollene Halslsymphknoten, und eine erhöhte Infektanfälligkeit. War davor so gut wie NIE Krank hatte bzw in meinem ganzem Leben noch nie eine Grippe und derartiges. Heute reicht es wenn jemand niest in meiner Gegenwart und ich fang mir direkt eine Erkältung ein. Bin 24 und habe davor viel Sport gemacht und war immer Fit. kam aus dem nichts.

    Kommentar