• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Krebs durch Genitalherpes !

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Krebs durch Genitalherpes !

    Hallo,

    ich war vor kurzem bei einem Proktologen, da ich öfters ein brennendes nässendes Gefühl im After habe und auch immer das Gefühl habe, daß es innen entzündet ist.
    Da ich öfters mit Hämorrhoiden zu tun habe, dachte ich an nichts schlimmes.
    Aber nachdem es fast jeden Monat ( jetzt knapp ein halbes Jahr) zu diesen Symptomen kommt bin ich eben zum Arzt.
    Dieser stellte bei dere Untersuchung fest, daß ich Genitalherpes habe und da war ich zuerst einmal geschockt, denn mein Mann ist völlig gesund und wir hatten auch schon öfters Analverkehr.
    Nun habe ich große Angst, daß dieser Virus evtl. Krebs im Darmbereich auslösen kann, wenn er öfters ausbricht....
    Kann so etwas vorkommen...?

    Vielen Dank im vorraus für die Antwort

    lg cinderella

  • Re: Krebs durch Genitalherpes !


    Analkrebs, nicht Darmkrebs kann bei H.Infektion entstehen. Jedoch ist nur mit einem sehr leicht erhöhten Risiko zu rechnen, insbesondere, da der Herpes ja wahrscheinlich therapiert wird.

    Kommentar


    • Re: Krebs durch Genitalherpes !


      Hallo Dr.Hennesser,

      danke für die schnelle Info. Der Herpes wird bei mir nicht therapiert....ich bekam nur nach dem ersten Ausbruch Acic Tabletten verschrieben und dann sagte man mir, daß die weiteren Ausbrüche nicht mehr so schlimm wäre und daher auch nicht unbedingt mit Medikamenten therapiert werden müssen.
      Das ganze ist zwar jedes Mal unangenehm, aber doch die Beschwerden auszuhalten.
      Ist es ratsam als Vorbeugung 2 mal pro Jahr eine Proktoskopie vorzunehmen, damit ich auf der sicheren Seite bin , falls doch Krebs entstehen könnte....oder reicht auch eine Stuhlprobe ?

      Danke für die Info

      lg cinderella

      Kommentar


      • Re: Krebs durch Genitalherpes !


        Es gibt keinerlei Nachweise, daß eine Proktoskopie als Vorsorge das Auftreten von Analkrebs bzw. dessen Früherkennung beeinflußt. Die fehlenden Daten liegen vor allem an dem geringen Auftreten. Eine Stuhlprobe als Früherkennung existiert nicht (das verwechseln Sie mit Darmkrebs). Grundsätzlich würde ich die Untersuchung dann durchführen, wenn Sie anhaltende Beschwerden haben.

        Kommentar