• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

brauche dringend fachlichen rat

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • brauche dringend fachlichen rat

    Guten Tag Herr Dr. Hennesser,

    ich hatte ihnen von meinem vater geschrieben(Herzinfarkt,danach die Diagnose mit dem Tumor im Darm) und würde mich freuen,wenn Sie mir wieder helfen könnten.
    mein Vater ist seit letzten Montag wieder zuhause und muss bis zur Op zuhause bleiben. Gestern hat man uns d.Befund der Blutwerte gegeben. Mein Vater hatte hohe Cholesterinwerte bevor er krank wurde....jetzt stand auf dem Befund: HDL 30 LDL 83 und Triglyc. 110....und Cholesterin 135. Sind denn diese Werte gefährlich? warum sind diese Werte so schnell gesunken? er hatte davor über 230 gehabt....auf was könnte das denn hindeuten? ich habe im Internet gelesen, dass es auf eine bösartige Tumor hinweisen kann oder Leberschäden usw...Ich bin wieder mal sehr beunruhigt und würde gerne von Ihnen wissen, ob das gefährlich sein kann...was kann man dagegen machen, dass diese Werte wieder steigen? Wir haben seit dem er krank ist,extrem auf seine Ernährung aufgepasst, sprich keine tierische fette, cholesterinfreie Öl usw....kann es daran liegen? Ich weiss,ich habe viele fragen..hoffe Sie können mir behilflich sein


    Vielen Dank im Voraus


    Lg
    Samjan

  • Re: brauche dringend fachlichen rat


    Die jetzigen Werte sind optimal und haben nichts mit dem Tumor zu tun. Der schnelle Abfall ist gewiß durch Cholesterinsenker bedingt, die man bei einem Infarkt sehr rasch einsetzt, meist schon auf der Intensivstation. Mit diesen jetzigen Werten kann er ganz beruhigt sein und man braucht sich nicht weiter zu sorgen.

    Kommentar


    • Re: brauche dringend fachlichen rat


      Hallo Dr.Hennesser,

      die Operation ist im Großen und Ganzen gut verlaufen, die Ärtze haben den Tumor entfernt und den Darm um ca. 40 cm verkürzt.In den nächsten Tagen kommt dann das Ergebnis der Pathologie. Mein Vater ist allerdings extrem abgeschwächt. Er hat drei Tage nach der OP sehr häufig auftretende Schluckauf bzw. Aufstoß, es dauert manmal sogar über std. dann geht es von selbst wieder weg. Nachts ist es sehr häufig und er kann nicht schlafen. Die Ärzte meinen es wäre "normal", mittlerweile geht das schon seit 5 Tagen so und richtige Medikamente gibt es dagegen nicht, er hat nur MCP zusammen mit der Infusion bekommen. Der Anastesist meinte, es könnte von dem Perfusor sein, er hat im RÜcken ein Katheter bekommen, und hat einige Tage Neoprin oder ähnl. bekommen, das wurde jetzt abgesetzt,Schluckauf ist immer noch nicht weg. Was denken Sie, ist die Ursache dafür? Kann das chronisch werden? Gibt es was dagegen? Und er hat wieder Blut im Stuhlgang, manchmal helles, häufig auch dunkles Blut. Was könnte es bedeuten?ist das auch normal?

      Ich bedanke mich im Voraus

      Kommentar


      • Re: brauche dringend fachlichen rat


        Die Ursachen für Schluckauf liegen meist in Reizungen des Zwerchfellnerves, der genaue Auslöser läßt sich aber praktisch nie bestimmen. Jedoch verschwindet ein Schluckauf wieder. Übrigens, auch MCP kann Schluckauf auslösen. Man wird alternativ Vomex, Benzodiazepine, Haldol versuchen und sicher auch rasch die Ursache der Blutung klären. Ob da Magengeschwüre oder Narbenblutungen oder andere Ursachen wie Divertikel im Restdarm etc. hinterstecken läßt sich vorab nicht sagen. Erfreulich ist der gute Verlauf der OP jedoch allemal!

        Kommentar



        • Re: brauche dringend fachlichen rat


          Vielen Dank.

          Ist es denn auch normal, dass er jeden Tag hohe Fieber bekommt? seit gestern abend bis jetzt hat er 40 grad Fieber und sein Fieber geht nicht runter. Er muss ständig auf die Toillette und jedesmal verliert er viel Blut. Sein Hämoglobinwert war gestern von 10 auf 8 gefallen und das ist sehr häufig nach der OP passiert. Er bekommt dann Bluttransfusion, was ich jetzt wissen will ist, ob das nicht sein Herz noch zusätzlich schadet? denn wie Sie wissen, hatte er ja vor ca. 7 wochen ein Herzinfarkt und hat ein Stents. Ich bin echt verzweifelt. Ich mach mir sehr grosse Sorgen,denn ich habe Angst,dass noch was schlimmeres auf uns zukommen könnte.

          Danke im Voraus

          Kommentar