• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

HNCCP

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HNCCP

    Hallo Doc!

    Ich habe ein paar Fragen und zwar, mein Vater ist an Darmkrebs gestorben ( erkrankt mit 42 Jahren) nun jetzt habe ich eine 50 % chance, dieses Gen zu haben oder 50 % es nicht zu haben. Wenn ich es habe dann habe ich nur eine 20 % chance kein Krebs zu bekommen stimmt das? Ich werde dann jedes Jahr zu einer Darmspielung müssen und auch zum Frauenarzt wegen der Gebärmutter. Wenn sich Krebs in meiner Gebärmutter entwickelt wird diese dann ganz rausgenommen? Gibt es da keine möglichkeiten mehr? .. dh doch die Vorsorge ist nur da, damit ich nicht sterbe. Gebärmutter wird man dann nicht retten können?

    Wenn ich jetzt regelmässig jedes Jahr zu einer Darmspieglung gehe, ist die Chance dann hoch das alles ok ist`? Oder muss ich damit rechnen, dass wenn man innerhalb von einem Jahr etwas findet man mir schon ein teil vom Darm wegschneiden muss .. ?

    Liebe Grüße!

  • Re: HNCCP


    Nicht jeder Erkrankte unter 50 Jahren hat auch ein HNPCC! Zunächst die Frage, ob denn bei Ihrem Vater eine Keimbahnmutation (das bezieht sich auf das "Gen") überhaupt nachgewiesen wurde. Sind in der Verwandtschaft weitere Fälle von Krebs aufgetreten (nicht nur Darmkrebs)? Wenn alle Kriterien erfüllt sind und es sich bei Ihrem Vater nachweislich um ein HNPCC gehandelt haben sollte haben Sie Recht, daß Ihre Chance auf diese Mutation 50 % beträgt und daß in diesem Falle dann bis zum 80. Lebensjahr in 80 % ein Tumor auftritt - daher die Notwendigkeit der vielen Früherkennungsuntersuchungen, die Ihr Risiko wiederum sehr stark reduzieren.

    Kommentar


    • Re: HNCCP


      Hey Doc, ich bin es nur unter einem anderen namen komme leider nicht mehr unter dem alten Nick on.

      Von meinem Vater wurden Proben vom Krebs und vom Blut getestet in Bonn und man konnte nicht ganz sicher nachweisen das eine Keimbahnmutation vorhanden ist. Ja der Vater von meinem Vater hatte ebenfalls Darmkrebs jedoch mit 56 Jahren und vllt sollte ich dazu sagen, dass er ein Trinker war - sehr viel alkohol getrunken hat. Ich weiß nicht ob es so etwas auslösen kann .. Jedenfalls konnte man bei meinem Vater nicht 100 % sagen das es vorhanden ist und ich ( 18 Jahre alt) werde deshalb jetzt jedes Jahr eine Darmspieglung machen müssen und ebenfalls wird die Gebärmutter und Eierstöcke kontroliert. Wenn ich jedes Jahr wirklich eine Darmspielung machen lasse, ist das Risiko dann wirklich geringer das ich gesund bleibe?

      Eine Frage wegen Gebärmutter, habe ich da auch 80 % an Krebs zu erkranken? und wenn ich auch jedes Jahr zum Frauenarzt gehe und eine Vorsorge mache und es wird etwas entdeckt, wird dann meine Gebärmutter ganz entfernt? Dh keine Kinder .. sollte ich daher schon dran denken sehr früh Kinder zu bekommen?

      Ich danke Ihnen sehr für Ihre Antwort!

      Kommentar


      • Re: HNCCP


        Zum Risiko eines Gebärmuttertumors gibt es weniger verläßliche Daten als zum Darmkrebs. Aber in jedem Falle wird man nach abgeschlossener Familienplanung über eine Entfernung nachdenken. Es kann vorkommen daß eine vorhandene Keimbahnmutation nicht immer nachweisbar ist. Es kann aber auch sein, daß bei Ihnen bzw. Ihrem Vater gar kein HNPCC vorgelegen hat und es sich rein zufällig um ein sehr frühes Auftreten eines Darmtumors gehandelt hat. In jedem Falle senken Sie Ihr persönliches Risiko erheblich durch die regelmäßige Vorosrge, die Chancen dadurch gesund zu bleiben steigen deutlich!

        Kommentar