• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Habe ich Darmkrebs?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Habe ich Darmkrebs?

    Guten Tag, ich bin männlich, 31 Jahre alt und habe seit ca .3-4 Monaten leichte bis mittelstarke Schmerzen im Bereich Dickdarm/Enddarm. Die Beschwerden sind eher kurzzeitig. Sie treten nie nachts auf, sondern beginnen erst wenn der Tag beginnt und tauchen dann sporadisch über den Tag verteilt auf. Wenn ich mich bewege sind die Schmerzchen stärker. Im Ruhezustand sind sie so gut wie nie vertreten. Meine Verdauung ist seit dem wechselhaft. Normaler Stuhl über breiig bis selten Durchfall. Im fast täglichen Wechsel. Manchmal muss ich drei Tage lang nicht. Habe in der Zeit aber auch nicht das Gefühl zu müssen.
    Ich habe seitdem Beginn der Beschwerden ca. 4 Kilo Gewicht verloren. Ich habe manchmal Probleme mit der Nahrungsaufnahme, soll heißen ich bekommen das Essen schlecht runter. Als hätte ich einen Kloß im Hals. Zusätzlich habe ich Rückenschmerzen im unteren Steißbereich und im breich des Beckens.
    Ich mache mir seit dem große Sorgen bezgl. Darmkrebs. Mein Großvater verstarb mit 57 Jahren am Magenkrebs.
    Ich war bei meinem Hausarzt. Er diagnostizierte einen Reizdarm und verschrieb mir Mebeverin. Das hat selbst in höchster Dosierung nicht angeschlagen.
    Anschließend Test auf okkultem Blut im Stuhl: Negativ.
    Großes Blutbild wurde gemacht: Super Werte.

    Ich habe ziemliche Angst vor dem Ergebnis der Magenspiegelung die nächste Woche habe.

    Ist meine Angst möglicherweise berechtigt?

  • Re: Habe ich Darmkrebs?


    Es gibt beim Darmkrebs keinerlei typische Frühwarnsymptome. Wenn etwas beunruhigend ist so ist es Ihre Gewichtsabnahme, wobei ich mir durchaus vorstellen kann, daß Sie aufgrund Ihrer Beschwerden einfach nur weniger essen. Lassen Sie bei der Magenspiegelung unbedingt auch Biospien aus dem Zwölffingerdarm machen, damit lassen sich etliche Verdauungserkrankungen diagnostizieren oder ausschließen und Sie sind schon ein ganzes Stück weiter.

    Kommentar