• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tenesmen und Durchfälle nach Rektumkarzinom

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tenesmen und Durchfälle nach Rektumkarzinom

    Hallo, nach der Darmkrebsbehandlung (neoadjuvante Radio/Chemo und anschliessender Tumorresektion) habe ich in unregelmässigen Abständen (etwa alle 1 bis 2 Wochen) Probleme mit krampfartigem Stuhldrang (Tenesmen) und Durchfällen. Weiterhin kommt es meistens zu starken, unkontrollierbaren Blähungen. Glücklicherweise hört das meistens nach einem Tag wieder auf, aber während der akuten Phase kann der häufige Spurt zur Toilette und vor allem die Schmerzen durch die Krämpfe im Anus ziehmlich quälen (dabei wird lächerlich wenig "produziert").
    Haben andere Betroffene vielleicht Tips wie man besser damit zurechtkommt?

  • Re: Tenesmen und Durchfälle nach Rektumkarzinom


    Durch das Fehlen eines Darmteiles, welcher vor allem der "Eindickung durch Wasserentzug" diente sowie die Bestrahlungsfolgen sind dies Probleme, die meist während der ersten 6 Monate bestehen und nur langsam abklingen. Da reagiert jeder anders hinsichtlich der Wirksamkeit von Gegenmaßnahmen. Zunächst kann man mit Medikamenten gegen eine schnelle Passage des Stuhles im Darm starten, bspw. Immodium.

    Kommentar


    • Re: Tenesmen und Durchfälle nach Rektumkarzin


      Meine OP war im Mai 2007. Ich hatte nach der Rückverlagerung des Ileostomas auch eine adjuvante Chemotherapie mit 5FU. Ende 2008 mittels PET dann Metastasen diagnostiziert, die mittlerweile chirurgisch entfernt sind. Derzeit Chemo nach Schema FOLFOX IV.
      Loperamid brauche ich regelmässig, mindestens 2 am Tag und bei entsprechenden Beschwerden auch mehr. Dennoch treten die Probleme immer wieder auf. Ich verstehe, dass die Therapie (Bestahlung, Chemo und OP) nicht ohne unangenehme Begleiterscheinungen bleibt. Am Höhepunkt der Phase fühlt sich der Enddarm wie stark entzündet an und die Blähungen sind ohne ersichtlichen Grund (Ernährung) geradezu enorm. Glücklicherweise enden die Probleme nach 1-2 Tagen spontan. Hatte es auch schon regelmässig mit Budenofalk probiert, dabei schien es allgemein etwas besser zu werden, bekam jedoch nach einiger Zeit üblen Hautausschlag im Gesicht.

      Kommentar


      • Re: Tenesmen und Durchfälle nach Rektumkarzin


        Dies klingt so daß auch eine Entzündung des Darmes Mitauslöser ist, hier könnten Sie Salofalk probieren (der Ordnung halber natürlich nur nach Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt).

        Kommentar



        • Re: Tenesmen und Durchfälle nach Rektumkarzin


          Vielen Dank Herr Dr. Hennesser. Werde mich mit meinem Hausarzt in Verbindung setzen.

          Kommentar


          • Re: Tenesmen und Durchfälle nach Rektumkarzin


            Meinem Freund wurde Rektumkarzinom diagnostiziert und wurde erfolgreich mit OP mit Anus Praeter, Chemo und Bestrahlung therapiert. Nach ca. 6 Monaten wurde der Anus Praeter zurückverlegt und die Probleme kamen: Durchfall seit 8 Wochen, Clostidium und nun eine Lungenentzündung, wieder mit Clostidium. Mein Freund ist total erschöpoft und wiegt bei einer Körpergröß von 1,80 m noch 45 kg.

            Wer kann mir raten, was ich in diesem Fall tun kann. Die Ärzte wissen nicht mehr weiter.

            Bitte antwortet mir schnell.

            Kommentar


            • Re: Tenesmen und Durchfälle nach Rektumkarzinom


              Hallo Waldo, ich weiß mir keinen Rat mehr, darum wähle ich diesen Weg. Ich möchte gerne eine Frag3e im Chat stellen, da mein Freund nach Anus Praeter Rückverlegung seit 8 Wochen Durchfall hat mit Clostridium. Zur Zeit liegt er wieder im Kramkenhaus mit Lungenentzündung. Kannst Du mir sagen, wie ich diese Fragen ins Internet bei Onmeda stelle?
              Danke im voraus!

              Gute Besserung und freundliche Grüße

              bimelbamel

              Meine EMailadresse: Pauline53@web.de

              Kommentar



              • Re: Tenesmen und Durchfälle nach Rektumkarzin


                Hallo bimelbamel,
                meine Probleme mit Durchfall bekämpfe ich mit Loperamid (Handelsname Immodium) - wenn es sein muss mit 8 Stück am Tag und mehr (das ist nach Auskunft meines Arztes auch OK aufgrund der Ursache), zur Zeit reicht mir deutlich weniger.
                Eine geradezu faszinierend normalisirende Wirkung haben die Stoffe die zur Bekämpfung von Übelkeit gegeben werde (Chemo etc), das ist zB Granisetron oder Ondansetron (Handelsname Zofran). Ist wohl nicht nach Lehrbuch, aber wenn sonst nichts hilft evtl. einen Versuch wert. Leider ist das Zeug unglaublich teuer.
                Wegen Infektionen mit Clostridium habe ich keine Ahnung.
                Liegt dein Freund an einer Uniklink oder vergleichbar? Falls nicht würde ich das dringend empfehlen denn manche "kleinere Häuser" übernehmen sich zuweilen.
                Tut mir Leid dass ich erst so spät antworte, aber ich hatte eine Weile nicht mehr in das Forum gesehen.
                Alles Gute - ich hoffe es geht Deinem Freund bald besser.
                Waldo

                Kommentar


                • Re: Tenesmen und Durchfälle nach Rektumkarzin


                  Hallo Waldo, leider haben wir schon dutzende Packungen imodium akut verbraucht, leider ohne Erfolg. Es hat bisher keim Medikament genützt, nicht mal Morphium.Z. Zt. liegt mein Freund mit einer Lungenentzündung im Krankenhaus, was ja kein Wunder ist, 10 Wochen Durchfall und jede Menge Antibiotika - Da sind einfach keine Abwehrstoffe mehr vorhanden.
                  Wo bekommt man das Mittel von dem Du schriebst, daß es super nach Chemo hilft.

                  Grüße bimelbamel

                  Kommentar


                  • Re: Tenesmen und Durchfälle nach Rektumkarzin


                    Hallo,
                    es ist wohl verschreibungspflichtig, also den Arzt um Rezeptierung bitten. Der eigentliche Zweck ist Übelkeit zu verhindern, aber wie gesagt wirkt es auch gegen Durchfall und könnte einen Versuch wert sein. Der Handelsname ist Zofran, ebenso wirkt Kevatril.
                    Gruß, Waldo

                    Kommentar



                    • Re: Tenesmen und Durchfälle nach Rektumkarzin


                      Hallo Waldo, vielen Dank für die rasche Antwort. Wenn Du noch etwas weißt, daß für uns wichtig sein könnte, wäre ich dir dankbar.

                      Allles Gute
                      Bimelbamel

                      Kommentar