• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Darmspiegelung und co.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Darmspiegelung und co.

    hallo zusammen,


    das ist mir jetzt etwas peinlich, dass ich mich schon so lange mit beschwerde quäle und mich nie zu einer diagnose zum arzt getraut habe.


    seit mittlerweile ca 10 jahren habe ich immer mal wieder blut im stuhl. aber nicht nur ein bisschen, sondern schon echt viel hellrotes blut. ausserdem leide ich an ziemlichen blähungen und immer mal wieder an bauchschmerzen.


    momentan ist es aber wirklich schlimmer geworden. wenn ich zb. zur toilette gehe und
    nur luft aus dem darm kommt, kommt immer blut mit.


    ausserdem fühlt sich mein bauch hart an, wenn man darauf drückt und irgendwie habe ich das gefühl als würde etwas schweres auf meinem bauch liegen.
    und im oberbauch bzw. magengegend habe ich ein gurgelnes gefühl.


    kennt jemand diese symphtome? bzw. gibt es andere möglichkeiten endlich eine diagnose zu stellen als eine darmspiegelung oder darm ct. hat jmd. hierbei erfahrungen.
    ich habe wirklich schreckliche angst. es wäre toll, wenn mir jmd hierbei helfen könnte..


    dankeschön...

  • Re: Angst vor Darmspiegelung und co.


    Nun, Sie sind ein erfreuliches Beipiel dafür, daß die meisten Blutungen nicht automatisch Darmkrebs bedeuten müssen. Das sollte Allen Mut machen, die sich aus Angst vor einer Diagnose bei Blutungen nicht dazu durchringen können. Nach 10 Jahren wären Sie mit Darmkrebs als Blutungsursache nicht mehr am Leben, somit sind Hämorrhoiden oder Divertikel oder chronische Entzündungen die wahrscheinlichste Ursache. Gehen Sie also ohne Angst zur Untersuchung, in erfahrenen Zentren bekommen Sie mit einer entsprechenden Beruhigungsspritze nichts davon mit. Ein Darm-CT bringt hier nichts

    Kommentar