• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Darmkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Darmkrebs

    Sehr geehrter Herr Hessner,

    ich habe schreckliche Angst an Damkrebs erkrankt zu sein.
    Ich bin 19 Jahre alt und weiblich.
    Ende Dezember letzetn Jahres fing alles so an:ich hatte plötzlich von heute auf morgen das Gefühl ich müsste ständig auf die Toilette,also ich hatte ständigen Stuhldrang.oft war es dann Durchfall manchmal normaler Stuhlgang manchmal aber auch nur das Gefühl zu müssen aber nicht zu können.Selbst wenn ich denn normal auf die Toilette musste hatte ich öfters dannach das Gefühl einer unvollständigen Entleerung.Desweitern kamen laute Darmgeräusche dazu,ab und zu hatte ich auch ein ständiges Aufstoßen. Dazu muss ich sagen,dass ich 2 Antibotika Therapien davor hatte,also bevor das alles begann.Eines wegen einer Zahnwurzelentzündung und eines wegen einer Grippe.Das letzte Antibotika war aber schon ca. Mitte bis Ende November aufgeraucht und meine Beschwerden fingen ja erst Ende Dezember an,deswegen vermutete ich keinen Zusammenhang
    Anfang Januar ging ich dann zu meinem Hausarzt der hörte meinen Bacuh ab und sagt es sei ein lautes blubbern zu hören,desweiterin entnahm er mir Blut welches nicht auffällig war,allerdings wurde kein Tumormarker gemacht.Ich erzählt ihm auch das ich ab und zu Schleimbeimengungen im meinem Stuhlgang beobachtet hatte.Er vermutete es komme alles von der Darmflora die nach einer Antibotika Therapie ja gestört ist.Er verschreibte mir Mutaflor.Ich nahm es ca. 3 Wochen und der ständige Stuhldrang verschwand auch aber die anderen Beschwerden blieben.Nun bin ich letzte Woche wieder zu einem Allgemeinmediziner gegangen da meine Beschwerden nicht aufhören.ich musste einen Hämmocult Test machen welcher negativ war.Jetzt musste ich noch einen Stuhltest abgeben welcher auf Pilze und Keime getestet wird.Ein Ergebnis hier liegt noch nicht vor.Meine Beschwerden werden aber immer doller ich habe ständiges aufstoßen Bauchschmerzemn die unter dem Brustkorb beginnen und machmal bis in Hüftgegend ziehen. Mein Stuhlgang ist eigentlich regelmässig jedoch sehr komischer von seiner Konsitenz.Es ist heller und dunkler Stuhlgang gemischt und der dunkle Stuhlgang ist sehr hart als hätte er schon lange im Darm gelegen.Das ist eigentlich immer so und dann sind da drauf auch meistens immer schleimbeimengungen.Seit gestern habe ich auch noch ab und zu übelkeit.ich weiss nicht mehr weiter und habe totale angst es könnte krebs sein.


    Über eine schnelle Antwort würde ich mich freuen
    vielen dank

  • Re: Angst vor Darmkrebs


    Ein Darmkrebs ist - sofern in Ihrer Familie keine Vorbelastung besteht - praktisch ausgeschlossen, das läßt Ihr Alter einfach nicht zu und Sie können beruhigt sein. Es ist jedoch denkbar, daß Sie an einer chronischen Form einer Darmentzündung leiden. Die Untersuchungsbefunde sprechen zwar nicht unbedingt dafür, aber das wäre ein Ansatz, der bspw. durch eine Darmspiegelung untersucht werden könnte. Erwarten Sie keine Besonderheiten der Stuhluntersuchung, Pilze gehören in den Darm und sind daher bei Gesunden immer nachweisbar.

    Kommentar


    • Re: Angst vor Darmkrebs


      Darmkrebs ist in der der Tat äußerst unwahrscheinlich... (unmöglich aber auch nicht-ich bin auch sehr jung daran erkrankt- ohne Vorbelastung) aber ich würde auch dreingend zu einer Darm-und evtl. Magenspegelung raten. Erst dann kann man sicher sein, dass wirklich nichts ist. Nicht verrückt machen aber bitte hartnäckig dran bleiben bis die Ursache gefunden ist.
      Alles Gute

      Kommentar


      • Re: Angst vor Darmkrebs


        Hey,
        wie waren denn deine symptome,und wie lange hattest du sie? Wurden sie immer schlimmer oder wie wars?

        BEKOMME AM DONNERSTAG EINE DARMSPIEGELUNG;BIN MAL GESPANNT!!!!

        Kommentar



        • Re: Angst vor Darmkrebs


          Ein Darmkrebs wächst im Normalfall sehr langsam. Das hinterhältige an diesem Krebs ist, dass er über diesen Zeitraum meist gar keine Symptome zeigt. Ich hatte viel Durchfall, Blut im Stuhl,Blähungen, Gewichtsverlust, und ich war ständig kaputt und müde ( das lag an der ziemlich hohen Blutarmut,die ich zum Ende hatte und die durch den Tumor verursacht wurde). Ich weiss es nicht genau, in etwa zog sich das Ganze über ein dreiviertel Jahr bis es entdeckt wurde.Falls Du Dich schon mal ein bischen mit Darmkrebs beschäftigt hast, weisst Du bestimmt, dass das eigentlich eine Erkrankung ist die Menschen ab ca 55 Jahren bekommen. Ich habe festgestellt, dass es auch einige so um die 35 Jahre und aufwärts gibt. Das ist schon selten. Drunter passiert das echt-man könnte sagen- fast nie.Also wirklich wilrklich selten. Glaub mir, in den letzten Wochen hatte ich mit total vielen Ärzten zu tun und nur einer von ihnen hatte schon mal einen so jungen Darmkrebspatienten. Bei mir wurde es mit 25 Jahren erkannt.Der Tumor war allerdings schon fast 10cm gross. Am Do ist Deine Darmspiegelung...das ist auch eine Richtige ja? Also eine Komplette, wo man am Tag vorher abführt, so dass der ganze Darm leer ist? Ich frage deshalb weil bei mir beim ersten Mal nur ein kleiner Einlauf gemacht wurde und der Darm dann nur zur Hälfte gespiegelt wurde. Da der Tumor aber am Anfang des Dickdarms war HABEN SIE IHN NICHT GEFUNDEN. Traurig aber wahr. Ich drücke Dir für Do und auch sonst alle Daumen und würde mich freuen wenn Du mir berichtest. Und versuch bitte Dich nicht verrückt zu machen, das bringt ja eh nichts-weisste wahrscheinlich selber. Und ich weiss dass das nicht so einfach ist. Grins.
          Also: ALLES GUTE!

          Kommentar


          • Re: Angst vor Darmkrebs


            Danke für deine antwort.
            ja es ist eine komplette darmspiegelung.wird in der uni klinik gemacht.
            hast du chemo bekommen? und hatte der KREBS bei dir schon gestreut?

            Bei mir ist es ganz komisch manchmal habe ich tagelang nichts und dann fängt der Darm auf einmal wieder an komisch zu sein.ich gluabe allerdings dass mein kopf eine große rolle spielt,denke ich daran ist es meistens ganz schlimm,wenn ich nicht dran denke ist es auch nicht so doll.habe z.b. so metacalm tabletten,dasss sind pflanzliche tabletten welche die Darmschleimhaut beruhigen ,nehme ich diese geht es mir gut.und eigentlcih denke ich wenn es krebs sein würde ,würde dieser sich nicht von planzlichen Pfefferminzöl beruhigen lassen,oder was meinst du dazu?
            das einzige was halt komisch ist sind die schleimbeimengungen im stuhlgang,die mal mehr und mal weniger sind,allerdings auch auf eine sehr gereizte darmschleimhaut zurück zuführen sein könnten.
            l.g.

            Kommentar


            • Re: Angst vor Darmkrebs


              Ich wurde sehr schnell nach der Diagnose operiert,hatte vorher keine Chemo. Gestreut hat er nicht (zumindest nichts, was man hätte sehen können). Da aber ein Restrisiko besteht, dass er es doch getan hat und weil er als agressiv eingestuft wurde, bekomme ich wahrscheinlich eine adjuvante ( "vorbeugende" ) Chemo. Am Montag habe ich nochmal ein Gespräch mit meinem Onkologen weil noch ein letztes Testergebnis,welches für die Entscheidung "Chemo oder vielleicht doch keine Chemo" wichtig ist, aussteht. Wenn es dann aber gemacht wird, wird das recht Zeitnah sein weil das allerspätestens 8 Wochen nach der OP passieren muss da es sonst nichts mehr bringt. Das heisst der späteste Termin wäre so um Ostern.
              Ich hatte diese Durchfälle auch Phasenweise und auch besonders schlimm wenn viel Stress war oder es mir nicht gut ging. Zu den Tabletten kann ich nichts sagen. Ich weiss nur, dass ich mal "richtige Tabletten" gegen Durchfall genommen habe und die haben auch geholfen.
              Ich wünsche Dir,dass die Darmspiegelung Dein Problem zum Vorschein bringt, damit Du endlich Hilfe bekommst aber natürich auch, dass es eine harmlose Diagnose sein wird!
              Wenn Du noch Fragen hast, frag ruhig. Ansonsten versuch die Zeit bis Do schnell vergehen zu lassen und ich würd mich freuen wenn Du Dich meldest wenn Du Bescheid weisst.
              Alles Gute!

              Kommentar



              • Re: Angst vor Darmkrebs


                Hey... Ich wollt Dir nur noch mal sagen, dass ich Dir für morgen ganz fest die Daumen drücke!!!!

                Kommentar


                • Re: Angst vor Darmkrebs


                  Hey,
                  also ich habe kein KREBS uns auch sonst nichts schlimmes.
                  Die haben nichts auffälliges gefunden ,ein paar ganz leichte rötungen im enddarm sonst rein gar nichts.die vermuten bei mir ist es der viele stress den ich die letzte zeit hatte.
                  bin total froh!!!!!!!!!!!!!!!

                  Kommentar


                  • Re: Angst vor Darmkrebs


                    SUUUPER!
                    Da fällt mir aber ein Stein vom Herzen! WIRKLICH. Hab mitgezittert und bin echt froh, diese gute Nachricht zu lesen!!!!
                    Okay, dann hoffe ich jetzt noch, dass Deine Beschwerden schnell aufhören und wünsche Dir weiterhin alles Gute.
                    Mach´s gut.

                    Kommentar