• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutiger Schleim

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutiger Schleim

    Hallo liebe Doktoren,

    ich bin im moment in sehr großer Panik.

    Ich bin 40 Jahre alt und hatte letzte Woche blutigen Schleim beim Stuhlgang. Er war NICHT vermischt mit dem Stuhl sondern lag daneben. Das Blut war hellrot. Scheinbar ist dieser kleine Schleimfaden vor dem eigentlichen Stuhlgang herausgekommen, da ich erst dachte, dass etwas flüssiger Stuhl kommt.

    Vor ein paar Tagen dann wieder eine kleine Menge blutigen Schleims neben dem Stuhl.

    Ich war nun beim Arzt, der mit dem Finger den Enddarm austastete. Er konnte nichts feststellen. Beim Herausziehen des Fingers brannte mein After.

    Ansonsten spüre ich einen brennenden Schmerz hinter dem After. Auch ein Schmerz in der Pobacke ähnlich Ischiasschmerzen ist vorhanden. Bin aber etwas verunsichert, ob ich mir das alles nicht einbilde oder der Schmerz durch die extreme Angstverspannung verursacht wird oder einfach durch übersteigerte Körperbeobachtung zustande kommt.

    Sthlgang ist normal, bis aufeinmal breiigen bis flüssigen Stuhlgang ein paar Tage nach dem Auftreten von blutigen Schleim.

    Nun findet Mitte Januar eine Darmspiegelung statt. Bis dahin sind es noch drei Wochen und vor Angst kann ich weder essen noch schlafen. Ich bin wie gelähmt und könnte nur noch heulen.

    Ich lese überall, dass Blut schon ein fortgeschrittenes Stadium anzeigt. Das macht mir auch so fürchterliche Angst.

    Meine Großeltern väterlicherseits bekamen mit 73 und 79 Jahren Darmkrebs. Bin ich dann mit meinen 40 Jahren auch schon gefährdet?

    Kann in den drei Wochen Wartezeit nicht noch Schlimmeres passieren?

    Ich weiß, ich muss das Ergebnis der Darmspiegelung abwarten, aber gibt es trotzdem etwas, was mich beruhigen könnte?

    Vielen Dank
    Stina


  • Noch zwei Fragen


    Können Eisenpräparate (Ferrosanol) oder Eukalyptuskapseln zur inneren Anwendung, so ähnlich wie Gelomyrtol, die Darmschleimhaut reizen?

    Nochmals danke
    Stina

    Kommentar


    • Re: Blutiger Schleim


      Liebe Stina,

      vorab: Ich bin KEIN Arzt
      Ich hatte exakt dieselben Symptome wie Du, nur mehr Blut als Du es hattest.
      Befund: 4 Polypen (alle gutartig) und ein paar Darmstellen, die geringfügig entzündet waren.
      KEIN Grund zur Beunruhigung!
      Also, mach es Dir gemütlich, entspanne Dich und vergiß den Krebs.
      Erzähl aber Deinem Arzt von den Krebsen in Deiner Familie, das ist wichtig.
      Übrigens: Die sanfte Koloskopie, die ich hatte, war absolut unspektakulär und fast schon entspannend, in keinster Weise unangenehm oder gar schmerzhaft.
      LG und alles Gute
      Blake

      Kommentar


      • Re: Blutiger Schleim


        hallo.bei meinem mann wurden vor zwei wochen hämorriden abgebunden.jetzt verliert er wenn er auf toilette geht ständig blut.wir waren dann heute schon im krankenhaus,worauf man ihm sagte das es wahrscheinlich eine entzündung ist.ich habe aber angst das es krebs sein könnte.es ist so schleimiges blut.auch wenn er keinen stuhlgang hat,verliert er blut.was kann das sein.

        Kommentar