• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkrebs

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkrebs

    Meine Omi ist letzte Woche aufgrund eine "verhärtung" des Darmausgangs ins Krankenhaus gekommen- als erstes wurde eine probe genommen ca. 20 cm tief unter vollnarkose (dienstag) und am donnerstag wurde ihr ein Stoma gelegt laut Oma wegen (es könnte nichts mehr "hartes" durch den ausgang kommen und bevor es "platzt" müsste der darm verlegt werden)
    ihr geht es echt ganz gut- das hätte ich nicht gedacht- aber heute ist der Arzt zu ihr gekommen und hat gesagt die Probe ist bösartig sie müsste chemo machen (könnte sie sich raus suchen).... mir klingt das irgendwie nicht so gut- wie sind ihre chancen geheilt zu werden- der Tumor drückt anscheinend ein wenig auf die Blase, angeblich kann man nicht op?

    bis heute haben die ärzte immer zu ihr gesagt - alles super alles toll...
    bitte helft mir!

  • Re: Darmkrebs


    Offenbar hat ein Tumor den Darm verschlossen. Ob er operabel ist hängt davon ab, wieweit er in die Umgebung gestreut hat und ob eine OP zu überstehen wäre. Letztlich hängt die Chance auf eine Heilung in erster Linie von einer OP ab, insofern sollten Sie sich nochmal mit den Stationsärzten zusammensetzen und sich erläutern lassen, wie ausgedehnt der Tumor ist. Es ist zu befürchten, daß eine OP offenbar nicht möglich erscheint.

    Kommentar


    • Re: Darmkrebs


      Hallo,

      habe heute mit meiner omi gesprochen sie hat heute angefangen mit der bestrahlung und laut arzt wird auch noch chemo nötig. Evtl. soll sie nochmal operiert werden das etwas kleines noch an der niere ist? Meine Omi ist 76 sie ist voll ziversichtlich und lebensfroh, hat sie chancen noch lange zu leben. was für möglichkeiten gibt es nach dem heutigen Stand der Forschung

      Kommentar


      • Re: Darmkrebs


        Wenn der Tumor am Enddarm, also nahe dem Darmausgang liegt so ist die Vorschaltung einer Bestrahlung und Chemotherapie VOR der OP ein gängiges Vorgehen und spricht NICHT dafür, daß hier eine heilende OP unmöglich erscheint.

        Kommentar



        • Re: Darmkrebs


          Hallo,

          meine Omi hat die Chemo alles gut überstanden,
          nur hat man noch eine Ziste an der Niere festgestellt die soll diese woche freitag operiert werden. Man hat aber nur festgestellt das sich schleim gebildet hat nun möchte man die ganze entfernen :-(
          Wie geht es dann weiter, ist noch mehr zu erwarten?
          Bitte hilfe!

          Kommentar


          • Re: Darmkrebs


            Hallo,



            meine Omi hat die Chemo alles gut überstanden,
            nur hat man noch eine Ziste an der Niere festgestellt die soll diese woche freitag operiert werden. Man hat aber nur festgestellt das sich schleim gebildet hat nun möchte man die ganze entfernen :-(
            Wie geht es dann weiter, ist noch mehr zu erwarten?
            Bitte hilfe!

            Kommentar


            • Re: Darmkrebs


              Man wird die Therapie bis zu einem halben Jahr fortführen, das ist offenbar noch nicht abgeschlossen. Was die OP der Niere nageht sollten Sie nochmal nachhaken, eine Nierenzyste ist kein OP-Grund.

              Kommentar



              • Re: Darmkrebs


                Hallo,

                sie wurde heute morgen operiert, die niere muss laut der aussage zur omi gestern vom arzt mit schleim umgeben gewesen sein ?
                Daher wollten sie kein Risiko eingehen und sie dann entfernen?
                Die andere ist angeblich noch top in Ordnung?

                Kommentar


                • Re: Darmkrebs


                  Das war dann vermutlich eine Infektion im Bauchraum, absoult korrekt dann zu operieren.

                  Kommentar


                  • Re: Darmkrebs


                    was heisst infektion, wodurch kann soetwas kommen?
                    das problem ist, (ich als enkelin bekomme keine auskunft, meine omi wird evtl. auch nicht alles erzählen...) daher meine Fragen.
                    Wird dann nach so einer OP alles wieder "gut" kann sie ohne niere normal leben? der krebs ist auch sogut wie zurück gegangen nur sie kann ja leider angeblich an der stelle (beim after ausgang) nicht operiert werden... stehen die chancen gut noch etliche jahre zu leben, worauf muss sie besonders achten?

                    Kommentar



                    • Re: Darmkrebs


                      Meine Frau wurde kurz vor Weihnachten 21.12.07 am Darm operiert (Kazinom) mit ca 10 cm Dickdarmentfernung und vorübergehenden Stoma.
                      Jetzt weden noch zwei Lungeneingriffe vorgenommen wo nicht erkennbar ist was da überhaupt besteht !!! Man kann es auf keine Art und Weise diagnostizieren was da bei der ct zu sehen ist..
                      Warum muß dann ein Eingiff erfolgen ??? (eimal rechts oben und einmal links unten in den Lungenflügeln..
                      Desweiteren interssiert mich wann mit einer Chemo angefangen wird und in welchen Abständen diese erfolgt..
                      In der Uniklinik bekommt man sehr schlechte Auskünfte weil man nie einen Ansprechpartner findet !!
                      Wollte noch erwähnen das man meiner Frau nach der Dickdarm Op zwei Wochen Gesesungsurlaub gegben hat um das die Eingriffe nicht zu schnell hintereinander erfolgen sollten..
                      Ist das normal ??

                      Mit freundlichen Grüßen

                      Kommentar


                      • Re: Darmkrebs


                        Hallo, bei meiner Oma haben die Metastasen schon gestreut, viel Schmerzen hat sie aber nicht Morphium muss sie aber noch nicht nehmen, wie lang hat evtl. meine Omi noch ?

                        Kommentar