• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Belastungs EKG nach Biontech Impfung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Belastungs EKG nach Biontech Impfung

    Hallo,

    wegen Verdacht auf KHK bekam ich (m, Alter 52) eine Überweisung zur Nuklearmedizin für ein Myokardszintigramm, also eine Art Belastungs EKG mit Bildgebung. Nun steht bei mir in 3 Wochen die erste Biontech Impfung an, die zweite Ende August. Ich könnte jetzt einen Termin für das Myokardszintigramm am 10 August oder am 16. September erhalten. Da diese Untersuchung mit hoher körperlicher Belastung einher geht (max, Herzfrequenz auf 170/min ) habe ich etwas Bedenken hinsichtlich Risiko auf Myokardits. Was wäre günstiger, die Untersuchung zwischen den beiden Impfterminen zu legen oder 2 Wochen nach der zweiten Impfung? Nach der zweiten Impfung soll ja die Impfreaktion oft heftiger sein. Anderseits ist ja auch ein gewisses Ansteckungsrisiko bei der Untersuchung gegeben, denn in dem Raum hat ja sicher vor mir auch schon jemand am Ergometer gehechelt und somit ordentlich Aerosole abgegeben.

    vielen Dank

    Grüße
    Ronny


  • Re: Belastungs EKG nach Biontech Impfung

    Dass vor dir einer in dem Raum war und Aerosole verteilt hat und ob du danach hineingehen solltest, das ist eher eine persönliche Frage.
    Entweder du hast da keine Bedenken und machst es, oder es belastet dich sehr und du machst es nicht.
    Ist ja auch eine Frage wie dringlich es ist und momentan sind die Infektionszahlen recht niedrig, das kann im September wieder ganz anders sein.

    Ich denke es wäre gut dich ein bis zwei Tage vor der Impfung nicht zu belasten und danach würde ich eine Woche auf Belastung verzichten, meist werden nur zwei Tage empfohlen, ob mehr bestimmen eh die eventuellen NW.
    Wenn ich richtig gerechnet habe dürfte die Impfung zumindest mit einen Termin am 10. August nicht kollidieren.
    Im Zweifel solltest du das mit deinem HA besprechen.

    Kommentar


    • Re: Belastungs EKG nach Biontech Impfung

      Bzw.:
      man sollte das vorab in einem Gespräch mit den
      Fachärzten abklären bei denen man den Termin hat.

      Betreff der Aerosole wurde ich mir da weniger Gedanken
      machen.
      Die Kliniken u. Fachpraxen sind dafür gerüstet.

      Kommentar


      • Re: Belastungs EKG nach Biontech Impfung

        Hallo, ich danke euch. Ich will ein kleines Feedback geben. Ich hatte noch kurzfristig letzte Woche einen Termin in einem Krankenhaus für die Untersuchung bekommen. Das Belastungs EKG fand in einem kleinen Zimmer (vielleicht 6-8 qm) statt. Dort stand neben mir die Schwester mit einer OP Maske unter der Nase und ein Arzt. Ich selbst habe die ganze Zeit eine 3M FFP3 Maske getragen, was bei den letzten Belastungsstufen schon ziemlich anstrengend war. Fenster konnten sie auch nicht öffnen. Ich finde es schon etwas bedenklich in so einem kleinen Raum ohne Lüftung Belastungs-EKGs durchzuführen. Wer weiß wieviel Leute dort sich täglich abstrampeln und dabei potentiell (bei Infektion) große Mengen an Viruspartikel verteilen. Zum Glück ist wohl nichts passiert (wohl auch wegen der FFP3 Maske), denn das liegt nun schon 8 Tage zurück.

        Kommentar



        • Re: Belastungs EKG nach Biontech Impfung

          Ja, das kenne ich auch, allerdings ohne dass jener der sich abstrampelt eine Maske trägt.
          Meist wird aber nach einem Patienten gelüftet, das Fenster zumindest schräg gestellt, die Zimmertür offen gelassen.
          Ich denke, das Ansteckungsrisiko ist dort trotz allem, immer noch wesentlich geringer als in der U Bahn und vielen anderen Orten.

          Kommentar