• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Corona-Impfstrategie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Corona-Impfstrategie

    die jüngsten Beschlüsse der Politik zur Virusbekämpfung offenbaren die zunehmende Hilflosigkeit der Verantwortlichen. Dabei gibt es meines Erachtens durchaus einige Stellschrauben, die eine wirksamere Bekämpfung der Pandemie mit sich bringen könnten!
    Ein Beispiel hierfür ist die starre Impfstrategie der Regierung. Es herrscht derzeit zwar ein Mangel an Impfstoff, aber warum nicht mit diesem Mangel flexibler und effektiver umgehen? Man könnte beispielsweise daran denken, die Landkreise mit hohen Inzidenzen vorzuziehen und Impfungen an allen Bevölkerungsgruppen so schnell wie möglich durchführen zu lassen. Die Regionen mit niedriger Infektionsrate müssten dann vorerst warten, bis genügend Impfstoff zur Verfügung steht. Ziel wäre es sozusagen eine Art "Impfwall" zu errichten. Ein solches Vorgehen könnte meiner Meinung nach gerade in den Grenzgebieten zu Tschechien zu einer deutlichen Verbesserung der Corona-Lage beitragen!


  • Re: Corona-Impfstrategie

    Ja, stimmt und genau das wurde schon für die nächste Impfstofflieferung angedacht, dass die Grenzgebiete zu Tschechien Extradosen bekommen.

    Ich glaube das eigentliche Problem ist, dass die Politik nicht dort ran geht wo die Wirtschaft Einfluss hat.
    Z.B. dass aus verpflichtenden Tests plötzlich eine Freiwilligkeit, für die Arbeitgeber wird, das halte ich für vollkommenes Versagen da gerade an den Arbeitsorten das Virus leichtes Spiel hat.
    Genau wie mit dem Tierwohl, es soll ihnen gut gehen, wenn es freiwillig umgesetzt wird.
    Die Politik versucht es allen recht zu machen und jene mit der stärksten Lobby müssen am wenigsten investieren, mit dem Ergebnis dass dort das Virus unbehelligt voranschreiten kann.
    Mit einer beherzteren Strategie, ohne Rücksicht auf solche Befindlichkeiten, wäre auch schon viel möglich gewesen, die Zahlen gar nicht so hoch gekocht.
    Es wird gegen immer dieselbe Wand gerannt und dort gespart wo man mit Investitionen eine Menge Wirtschaftshilfen einsparen könnte.
    Ich kann auch nicht verstehen, dass so vieles was offensichtlich ist einfach nicht gemacht wird, dass Eigeninitiativen die Luftfilter für die Schulen organisieren sogar verboten werden.
    Der Fokus liegt leider immer noch mehr auf den Schein den die Politiker wahren wollen, als auf dem Sein auch wenn hart für einige wird, mehr Angst die Lobby zu verärgern, als Mut es einfach mal richtig anzupacken und bei allem Gegenwind durchzuziehen.
    Ich fürchte, die Mutationen werden uns erhalten bleiben und in den nächsten Jahren wird es mit dem Impfstoff immer wieder Probleme geben sobald dieser gewechselt oder erneuert werden muss.
    Ohne wirksame Medikamente (deren Erforschung kaum gefördert wird), werden wir immer wieder im Lockdown sein, da der halt auch bei den neuen Varianten knapp sein wird und die Mutationen nicht gestoppt werden können, weil die Weltgemeinschaft nicht i der Lage ist solche Länder wo diese entstehen durch Impfungen zu schützen (zu teuer, dann lieber nur uns impfen und das auf ewig).
    Eigentlich genau das im Großen, was man in den Bundesländern im Kleinen sieht , wenn jeder an sich selber denkt dann ist am Ende auch an jeden Gedacht...
    So wenig Landesumfassend und schon gar nicht global, wie wir denken und handeln, da freut sich jedes Virus und nach der Pandemie wird vor der Pandemie sein.

    Kommentar


    • Re: Corona-Impfstrategie

      Auf die nächste Impfstofflieferung warten und dann einige Extradosen in die Hotspots schicken wird nicht ausreichen. Das Virus ist geschmeidig und flexibel und verändert sich ständig, wie Du ja auch festgestellt hast. Und geschmeidig und flexibel sollten auch wir werden und uns dem Virus immer wieder neu anpassen. Das funktioniert nicht mit der derzeitigen starren und unbeweglichen Impfstrategie! Wir müssen agieren und zwar jetzt, auch wenn nur unzureichend Impfstoff vorhanden ist. D.h. mit aller Macht gegen das Virus in den Regionen mit hohen Inzidenzen vorgehen und dort eine Durchimpfung der Bevölkerung von bis zu 90% anstreben und in Kauf nehmen, daß weniger beeinträchtigte Landkreise vorerst keinen Impfstoff erhalten. Nur mit variabler Taktik wird man diese Pandemie erfolgreich bekämpfen können!

      Kommentar


      • Re: Corona-Impfstrategie

        Im Prinzip habt Ihr hier ja recht !

        Aber was sagen die Gemeinden, Regionen mit niedriger
        Inszidenz dazu ?
        Alles ist doch teils heute Hü u. morgen Hot !?
        Auch was die Inszidenzien betrifft !?

        Mit welchem Recht will man Regionen mit niedrigen
        Inszidenzien Impfungen verweigern ?
        Ganz abgesehen davon das alles zusammen ein
        riesiges logistisches Problem ist neben allem anderen
        was gerade stattfindet !

        Meiner Meinung nach hätte man den Log-Down
        in den letzten 14 TG beibehalten sollen anstatt diesen
        zu lockern u. jetzt alles wieder zuzumachen.

        Osterversprechungen u. falsche Hoffnungen sollte
        auch Otto Normal klar sein, das dieses nicht funktioniert
        in der aktuellen Lage.
        Anbei ist mir selbst einiges an Entscheidungen unschlüssig !
        Auslandsurlaub ! Geht gar nicht !
        Während im eigenen Land durchaus sicherer Urlaub,
        wenn auch begrenzt möglich wäre !

        Es gibt ein zutreffendes Sprichwort:
        Viele Köche verderben den Brei !

        So ist es wohl auch hier !

        Glaube auch kaum das eine andere Regierung das besser
        hinbekommen hätte !
        -----------------------------------------------------------------------
        Immer noch wird viel zu viel versäumtes, fehlerhaftes
        diskutiert.
        Anstatt scheinbar aus den Fehlern zu lernen.
        Andererseits hat man gelernt.

        Mangels Impstoffen aktuell ist auch die Verteilung
        etwas schwieriger.
        Gedanklich bin ich auch dabei das hier durchaus
        eine Verteilungsstrategie stattfindet.
        Die Frage ist nach welchen Kriterien bisher.
        Landesgröße, Einwohnerzahl je Bundesland, Landkreis
        etc. ???
        Dann noch die vielen anderen Fragen wer z.B. beordert,
        zuteilt ???
        ---------------------------------------------------------------------------
        Insgesamt ist das ein Dschungel durch den wir
        nicht durchsteigen !
        Mit teils irrwitzigen Regularien was jedem wohl teils
        auch im täglichen Leben begegnet. (Behörden etc.)




        Kommentar



        • Re: Corona-Impfstrategie

          Wenn ich mir die Inzidenzen so anschaue, ist schon fast überall eine bevorzugte Impfung nötig.
          Die Politik ist einfach nicht pragmatisch genug, bewegt sich wie ein Dinosaurier, erinnere mich an den Vatikan, alles solange überprüfen bis Gras drüber gewachsen ist oder keine Wahl mehr besteht.
          Die Politik scheint auch immer solange warten zu wollen bis von selbst eine Lösung naht, dabei bewirkt sie genau das Gegenteil, anstatt einige Wochen/Monate, knallhart zu agieren, gibt es überall Schlupflöcher die auch sehr gerne von den Ministerpräsidenten genutzt werden und die Zahlen immer weiter steigen lassen.
          Die harte Variante würde zwar viel abverlangen, wäre aber die einzige Möglichkeit um am Ende wirklich Licht am Tunnel zu sehen und sogar das Staatssäckel zu schonen, diese Kleckerei allerorten bewirkt genau das Gegenteil, es wird nur dort gehandelt wo es nicht mehr anders geht.
          Prävention können wir nicht so gut und auch nicht schnell genug, die schnell anfallenden Kosten spielen eine größere Rolle (auch wenn das effektiver wäre), als eine langfristige Strategie und damit am Ende eben auch Ersparnisse für alle.
          Anfangs dachte ich die hätten nur den Sommer verpennt, geträumt dass die Pandemie wie durch Zauberhand verschwindet, mittlerweile wird alles verpennt.
          Zu wenig bestellt, weil zu teuer, zu wenig geforscht, weil zu teuer, aber dort rein geballert wo es durch Forschung und Versuche wahrscheinlich gar nicht nötig gewesen wäre.
          An den Arbeitsplätzen infizieren sich viele, dort sind Schutzmaßnahmen den Arbeitgebern auf freiwilliger Basis überlassen, die natürlich sparen wollen an Tests und Schutzausrüstung, dort wo man sich weniger stark infizieren kann wird geschlossen, weil sich der Staat anscheinend nur da traut zu schließen, vorzuschreiben, aber auch ohne weitere Konzepte zu entwickeln.

          Meiner Meinung nach, hat man sich von Anfang an zu sehr auf die Impfungen verlassen, besonders die Leute die was zu entscheiden haben aber dennoch keine Ahnung davon hatten dass ein entwickelter Impfstoff nicht sofort verfügbar ist und eben nicht das ist, was uns schnell helfen kann.
          Vielversprechende Medikamente brauchen immer noch mindestens zwei Jahre bis zur Zulassung, warum tritt man da nicht aufs Gas, weshalb forsch t man nicht daran was die Infizierten so gemacht haben und erstellt daraus die Orte mit hohem Risiko (die teilweise schon bekannt, ab er nicht beachtet sind).
          Und die einzigen schärferen Maßnahmen die uns gerade helfen können, werden von der Kanzlerin vertreten, was sie als Böse darstellt und von den Ministerpräsidenten zerfleddert, so dass die Lücken die das Virus nutzt erst gar nicht geschlossen werden.

          Bei so viel Langsamkeit und Uneinigkeit, bleibt am Ende immer nur der Lockdown, immer dieselbe Wand und kaum ist der beschlossen, werden auch schon die ersten Öffnungen gefordert.

          Nicht falsch verstehen, ich möchte nicht in deren Haut stecken, das ist wirklich ein schwer e r Job, aber ich wünsche mir Politiker die weniger Angst vor persönlichen Konsequenzen haben wenn mal was schief geht und sich trauen sich durchzusetzen, als Politiker die diese Angst haben und damit erst die große Angriffsfläche für das Virus freigeben und am Schluss die Konsequenzen schlimmer sind als wenn mal einer ein Mütchen hätte.

          Spahn zeigt auch immer wieder, wie wenig durchdacht und wie schlecht beraten sein Ressort ist.

          Aber es nutzt ja nix, wir müssen damit klar kommen und im Grunde kann nur jeder für sich selber schauen dass er achtsam und vorsichtig ist, bis wir mühsam gelernt haben effektiver und weitsichtiger zu handeln.
          Was natürlich all jenen nichts bringt die es vorher schwer erwischt, sei es nun gesundheitlich oder wirtschaftlich.

          Impfungen vor allem in Risikogebieten, naja, die meisten Gebiete sind Risikogebiete und das Schlimme, sie werden dazu wenn dort nicht geimpft wird weil die Inzidenz noch niedriger ist.
          Genau genommen würde es nur helfen überall viel zu impfen, auf der ganzen Welt, solange das nicht geht mag man ein Hochrisikogebiet kleiner impfen können, aber parallel dazu entstehen viele andere, weil dort kaum geimpft wird.
          Es wäre nicht anders als jetzt, Hase und Igel.
          Wird eine Risikogruppe durch geimpft, entsteht parallel dazu eine neue, ohne Medikamente die gut helfen, wird das alles nichts werden solange nicht alle Länder einen wirksamen Impfstoff haben und so auch die Mutanten aus gebremst werden, das wird aber niemals passieren.Also hoffen, dass sich die Mutanten von selber abschwächen, weil sie gar nicht das Ziel haben zu töten, was aber auch sehr lange dauern kann.

          Bis dahin, wird der Westen weiter auf Impfstoffe bauen und gegen immer dieselbe Wand laufen und jene die nicht geimpft wer den (können), weiter Mutanten produzieren, die immer dieselben Wände aufbauen.

          Die Deutschen können einfach nicht geschmeidig und flexibel und sie können auch nicht ohne Futterneid, wenn einer mehr bekommt als der andere und über allem bremst der Datenschutz.

          Kommentar


          • Re: Corona-Impfstrategie

            Also es gibt in Deutschland schon Gebiete mit konstant niedriger Inzidenz. Ich denke da an Schleswig-Holstein, die Ostseeküste um Rostock oder die Moselregion. Es hilft auch nichts zu viele Fragen auf einmal zu stellen, die lassen sich nur Schritt für Schritt angehen und lösen. Ein wenig mehr Hemdsärmeligkeit, wie sie die Briten und Israeli an den Tag legen, würde uns auch gut zu Gesicht stehen. Ein erster Schritt wäre zweifelsohne sich auf die Regionen mit den höchsten Inzidenzen zu konzentrieren und beispielsweise einen "Impfgürtel" an der Grenze zu Tschechien zu etablieren. Das könnte auch auf Länderebene stattfinden. Thüringen, Bayern und Sachsen könnten auch unabhängig vom Bund agieren und erst mal alles was ihnen derzeit zur Verfügung steht, in den Grenzregionen verimpfen. Der Impfstoff ist derzeit die schärfste Waffe, die wir gegen das Virus haben, und wir sollten sie klüger als bisher zu dessen Bekämpfung einsetzen.

            Kommentar


            • Re: Corona-Impfstrategie

              Ja, das wäre eine Strategie.
              Nur, wie Bagh schon andachte, was sagt man jenen die dann dran gewesen wären und leer ausgehen.
              Dem medizinischen Personal, Therapeuten, Lehrer, Polizisten, Feuerwehr.....?
              Vor allem, den schwerst Kranken, den Alten, den Risikopatienten, in diesen Gruppen werden dann viele sterben unabhängig von der Inzidenz.
              Sorry, es müssen halt Opfer gebracht werden.......
              Natürlich wird man diese Gruppen weiterhin impfen wollen und da beißt sich die Katze in den Schwanz, denn für mehr ist ja z.Z. überhaupt kein Impfstoff vorhanden, den man in den Grenzregionen aufstocken könnte.
              Man kann es drehen und wenden wie man will, solange nicht genug für die Gefährdetsten da ist und für jene die dem Risiko erhöht ausgesetzt sind, solange ist auch nichts übrig dass man in andere Regionen senden könnte.
              Ohne genügend Impfstoff würde auch die Bevorzugung von Hochrisikogebieten nicht enden, weil sie ständig neue aufpoppen würden und man dann entscheiden müsste, welches Gebiet den Impfstoff dringender braucht, den man noch gar nicht hat.

              Ich denke der Fokus müsste mehr auf Tests, Arbeitsplätze und Fahrten zu den Arbeitsplätzen, sowie die Akzeptanz auf größere Zusammenkünfte und Reisen zu verzichten, gelegt werden und das geht nur, ja wie du sagst, mit Hemdsärmeligkeit und Überzeugungskraft, sowie das Vermitteln von Perspektiven die aber nur mit unser aller Konsequenz zu erreichen sind.

              Aber egal welche Strategie angestebt wird, solange man die Menschen nicht mit nimmt und motiviert, die Politik nicht zielstrebiger, offener, ehrlicher und klarer wird, wird keine davon funktionieren.
              Entweder weil die Kapazitäten für die Wunschstrategie noch gar nicht vorhanden sind, aber dennoch schon mal versprochen werden, oder weil die Menschen das was die Politik sagt einfach nicht mehr ernst nehmen und mehr motiviert sind für sich selber Schlupflöcher zu finden, als den Sinn von dem was vorgeschrieben wird zu verstehen.

              Naja, es bleibt spannend und undurchsichtig.

              Kommentar



              • Re: Corona-Impfstrategie

                Es wird keinem der Impfstoff verweigert! Es würde jedoch zu Verzögerungen in den Regionen mit niedriger Inzidenz kommen. Aber die hat man jetzt auch schon. Wie Bagh11 schon feststellte: "Viele Köche verderben den Brei!" Deshalb, einfach mal die Ärmel hochkrempeln und loslegen und ein Problem nach dem andern angehen. Sich auf die Regionen mit den derzeit höchsten Inzidenzen konzentrieren! Alle Fragen und Probleme auf einmal lösen zu wollen geht nicht.

                Kommentar


                • Re: Corona-Impfstrategie

                  Das stimmt schon, aber ich fürchte so einfach ist es dann auch nicht.
                  Und natürlich wird jemandem der Impfstoff weggenommen, wenn ich heute dran wäre und dann erst in drei Wochen daran bin, dann kann es für einige schon zu spät sein.
                  Wenn ich sehe wie viele schwerstkranke darum kämpfen müssen eine Impfung zu bekommen, da sie einem hohen Risiko ausgesetzt sind und die Vorsichtsmaßnahmen das Krankheitsbild verschlechtert, so jemandem kann man einfach nicht erklären weshalb das mal kurzerhand noch weiter nach hinten verschoben wird.
                  Man kann das Große und Ganze sehen, jene die dabei auf der Strecke bleiben in Kauf nehmen, oder man sieht auch die Menshcen und jene die sehr dringen den Stoff brauchen.
                  Ich denke, die Strategie bestimmte Gruppen zuerst zu impfen und in Risikogebieten mit anderen Mitteln zu arbeiten, das würde auch funktionieren.
                  Das Problem ist, dass für alle Varianten die Kapazitäten fehlen, ob nun Impfstoff, Tests, oder der Blick auf die Orte wo ein höheres Risiko besteht.
                  Es gibt eben niemanden der das mal hemdsärmlig machen kann, weil wir keine Diktatur sind und somit jedes Bundesland, mit unterschiedlicher Meinung, ein Mitspracherecht hat und am Ende selber entscheidet ob es mitzieht oder nicht.
                  Es steckt ein riesen Schwanz an Gesetzen und Verordnungen, Mitspracherechten, Gesetzen und autonomer Entscheidungsgewalt dahinter, dass es einfach nicht möglich ist ohne dass sich alle einig sind und das ist es was bremst, de Uneinigkeit und die Angst Fehler zu machen.

                  Ich bin nicht dagegen so vorzugehen wie du es vorschlägst, halte es aber eben für genauso gut oder schlecht wie das momentane Vorgehen (wenn man noch all die anderen Möglichkeiten der Prävention dazu nehmen würde), auch was am Besten geholfen hätte, wird man am Ende erst im Nachhinein wissen, was den Politikern sicher auch nochmal Angst macht.
                  Aber einige machen da ja schon viel, nur leider schauen sich die anderen die positiven Strategien nicht so ab als dass es für alle etwas bringen würde.

                  Und viele Städte sind wegen der Teststrategie keine Hochrisikogebiete, wo man sich auch einiges abgucken könnte um es Grenzüberschreitend anzugehen, da kommen aber die Nachbarländer dazu, noch schwieriger als alleine innerhalb Deutschland Einigkeit herzustellen, was ja auch schon fast unmöglich erscheint.

                  Wenn ein Hemdsärmliger käme, der das alles so machen könnte, dann müsste es ein Diktator sein, denn anders wäre es nach dem System und der Gesetzeslage in Deutschland gar nicht möglich solche Entscheidungen im Alleingang zu treffen.

                  Wie gesagt, im Prinzip gute Möglichkeiten, die aber am deutschen System scheitern (müssen).

                  Kommentar


                  • Re: Corona-Impfstrategie

                    Ich kann nicht erkennen, wieso ein Land gleich zu einer Diktatur wird, wenn man "hemdsärmelig" ein Problem zu lösen versucht! Genau so hat ein späterer Bundeskanzler bei der Flutkatastrophe 1962 in Hamburg agiert, und das mit großem Erfolg! Und Großbritannien oder Israel sind für mich auch keine Diktaturen. Die Ergebnisse ihrer "Hemdsärmeligkeit" sprechen für sich!

                    Kommentar



                    • Re: Corona-Impfstrategie

                      Tired,
                      Du siehst das etwas zu einfach.

                      Wir haben Regularien u. Gesetze.

                      Ein Teil der Coronaregeln ist auch an Gesetzen
                      gescheitert.
                      Andere wurde aufgehoben wegen eben einzelner
                      Klagen auf Grund von Beschränkungen.
                      Diese Liste könnte weiter geführt werden.
                      Betifft nicht unbedingt die Bundesrepublik insgesamt,
                      sondern häufig eben auch Regionen u. Bundesländer
                      die dann für sich entscheiden.

                      Zitat:
                      An den Arbeitsplätzen infizieren sich viele, dort sind Schutzmaßnahmen den Arbeitgebern auf freiwilliger Basis überlassen, die natürlich sparen wollen an Tests und Schutzausrüstung, dort wo man sich weniger stark infizieren kann wird geschlossen, weil sich der Staat anscheinend nur da traut zu schließen, vorzuschreiben, aber auch ohne weitere Konzepte zu entwickeln.

                      Das würde ich so nicht stehen lassen !!!

                      Habe selbst die erste Krise 2020 mitgemacht.
                      Der Betrieb hat dicht gemacht für 14 Tg.
                      Danach gab es einen Notbetrieb mit bestimmtem Personal
                      nur in Fühschicht u. auch nur Personal das aus dem
                      Betrieb ausscheidet.
                      Eventuell noch Personal bei Mangel aus der Kurzarbeit.
                      Ausnahmen eben in bestimmten Fachbereichen,
                      diese auch im Wechsel mit Kurzarbeit !

                      Desinfektionsmittel stand immer bereit.

                      Masken wurden verteilt, wenn auch schleppend.
                      Da gab es etwas Differenzen !
                      Später Stoffmasken für jeden MA 2 Stk.
                      --------------------------------------------------------------------------------
                      Nach meiner letzten Information hat das Gesundheitsamt
                      kontrolliert u. hier strengere Auflagen für z.B.
                      Pausensituationen auferlegt.
                      Pausen werden in Blöcken verschoben, also nur bestimmte Personenanzahl.
                      Hier sind die Betriebe gefordert !
                      ---------------------------------------------------------------------------------
                      Am Ende kann man hier drehen u. wenden was man will !
                      Wir alle müssen mit agieren.

                      So lange es noch Massenversammlungen gibt, bei denen
                      teils die einfachsten Regeln nicht eingehalten werden,
                      ist das alles etwas fragwürdig.

                      Warum beschwert sich Seehofer das keine Gottesdienste
                      über Ostern öffentlich mit Puplikum stattfinden sollen ?
                      Das finde ich absolut kontrovers in dieser Situation !!!

                      Entweder es bleiben alle zu Hause od. nicht !!!
                      ---------------------------------------------------------------------------------
                      Was aktuell jedoch auch absolut kritisch betrachtet
                      werden sollte sind die Informationen die so im Umlauf
                      sind.
                      Meines Erachtens nach wie so oft viel zu Eingleisig !
                      Nur Bruchstücke auf denen jeder rumreitet, am Ende nichts
                      was wirklich etwas mehr Information, Aufklärung bringen könnte.

                      Da gleichen sich alle Sender !!! etc. z.B.

                      Für mich gleichbedeuten mit eingleisiger Desinformation !
                      Hintergründe werden nicht beleuchtet, Gesetze etc.
                      ------------------------------------------------------------------------------

                      Bin gerade rausgeflogen, muß mich neu orientieren.
                      ----------------------------------------------------------------------------
                      Boadicea 12

                      Zitat:
                      Ich kann nicht erkennen, wieso ein Land gleich zu einer Diktatur wird, wenn man "hemdsärmelig" ein Problem zu lösen versucht! Genau so hat ein späterer Bundeskanzler bei der Flutkatastrophe 1962 in Hamburg agiert, und das mit großem Erfolg! Und Großbritannien oder Israel sind für mich auch keine Diktaturen. Die Ergebnisse ihrer "Hemdsärmeligkeit" sprechen für sich!

                      Hier überhaupt im Ansatz einen Vergleich zu ziehen
                      ist völlig irrational !!!
                      Bin hier sprachlos...... habe jedoch auch mitbekommen
                      das in den Medien kurzfristig dieses Thema erwähnt wurde.
                      Das Eine hat mit dem anderen absolut nichts zu tun !!!.......

                      Wenn man sich von Medien leiten läßt, sollte man trotzdem
                      einmal mehr nachdenken !
                      Vielleicht auch mal drüber das es immer mehr um Profit,
                      Einschaltquoten, Werbung geht !!!
                      Das auch überall !!!!

                      Kommentar


                      • Re: Corona-Impfstrategie

                        Eben weil man keine zusätzlichen Impfstoffe an die Grenzregionen enden kann, ohne dass die Länder die ihn Spenden, damit einverstanden sind.
                        Man kann Bayern nicht eine Millionen Impfdosen zusätzlich geben, ohne dass die anderen Bundesländer damit einverstanden sind, denn die müssen dann mit weniger auskommen.

                        Natürlich kann Bayern an seinen Grenzen mehr impfen und nur in Bayern die Städte die nicht in der Grenzregion liegen auslassen, da gäbe es zwar einen Aufschrei aber es ginge, würde aber aufgrund der limitierten Dosen kaum einen Nutzen haben.

                        Es wird ja gerade darüber diskutiert mehr Impfstoffe an die Grenzen zu geben, es wird aber eben darum darüber diskutiert, weil ein einzelner Minister und auch kein Kanzler, die Macht hat das alleine zu entschieden, die hätte er nur wenn niemand mitreden dürfte was bei uns meist zum Glück, nicht der Fall ist.

                        Es kann so jemanden nicht geben, in einem System wie wir es haben, den kann es einzig für sein Bundesland geben wo aber immer noch viele, einschließlich der Bürgermeister und Gerichte mitreden und am Ende der Gerichtshof dem Ganzen einen Riegel vorschieben kann.

                        Das ist einmal das Problem und zum anderen das Glück, dass in Deutschland die Macht für solche Entscheidungen nicht von einem Einzelnen getroffen werden können.
                        Ausgenommen eventuell eine akute Katastrophe, aber Corona ist nicht mehr akut, das war es im letzten Jahr wo schnelle Entscheidungen getroffen wurden, jetzt haben wieder alle Mitspracherecht und deshalb funktioniert die Hemdsärmeligkeit maximal in einzelnen Städten wo sie aber vom Landesfürsten geduldet werden muss und auch Klagen vor Gericht stand halten sollte.
                        Unser System lässt schnell schnell nicht zu, auch nicht erst dort und irgendwann woanders, es muss so vieles abgesichert und sich in so vielem geeinigt wer den, dass wir uns selber im Wege stehen und das gilt halt auch für jene die gerne hemdsärmlig wären, aber an den Gesetzen und Mechanismen scheitern müssen.
                        Und England, sowie Israel, sind zwar keine Diktaturen, haben aber ein ganz anderes Rechtssystem.
                        Aber du meinst sicher eher den Punkt der zügigen Impfungen, der ist einfach dem Umstand geschuldet dass die EU zu wenig bestellt hat, eine Extralieferung die BionTech anbot abgelehnt wurde und alle nur auf die Kosten und den Impfstoff der im eigenen Land entwickelt wurde geschaut haben. Wir haben also beim Impfstoff Geld gespart, das wir jetzt um ein vielfaches in die Wirtschaft pumpen.
                        Ein kapitaler Fehler nicht von alles Impfstoffen genug zu kaufen und klotzen statt zu kleckern, die Überschüsse dann an ärmere Länder zu spenden.
                        Das hat aber nichts mit der Hemdsärmligkeit der Israelis oder Engländer zu tun, sondern mit ihrer Unabhängigkeit von Europa und dementsprechend unterliegen sie nicht der Notwendigkeit sich mit anderen großartig absprechen und einigen zu müssen, auch nicht mit Ländern im Land.

                        Kommentar


                        • Re: Corona-Impfstrategie

                          Bagh, ich glaube du hast mich komplett missverstanden und dass Deutschland eine Diktatur ist oder eine sein sollte, habe ich nicht behauptet, nur dass bestimmte Sachen eben nicht in einer Demokratie möglich sind.

                          Zu den Arbeitsplätzen, ich weiß von viele Firmen deren Angestellte mit Erkältungen zur Arbeit kommen, da reicht es wenn gesagt wird dass vor einer Woche ein Test gemacht wurde, oder aber auf eine spezielle Ursache wie Impfung o.ä. geschoben wird, am Ende dann doch Corona positiv.

                          Sicher ist das mit den Tsets nicht einfach, weil es nicht organisiert wurd e.
                          Es wurde schon letzten Juni empfohlen auf die Tests zu setzen, Strukturen dafür zu schaffen, damit wieder Konzertbesuche usw. möglich wer den, frühzeitig darauf bauen und ausprobieren.
                          Erst diesen März wurde das beschlossen, dann wieder zurückgezogen, weil es immer noch nicht genug Tests gibt.
                          Die Argumente dass niemand wissen konnte wie schnell sich das Virus entwickelt, dass Tests so effektiv sein könnten, dass es solange dauert Impfstoffe herzustellen, die gehen mir auf den Senkel, zumal das schon Mitte des letzten Jahres alles klar war und über den Sommer hätte organisiert werden können.
                          Es wird aber immer erst organisierst, wenn es fast zu spät ist, wohl in der Hoffnung dass das Virus von selber verschwindet, was ja wohl im letzten Sommer die Ursache für die Untätigkeit war.

                          Nein, ich stelle mir das nicht einfach vor, aber e wäre definitiv etwas leichter wenn man vorausschauend agiert hätte und ein bisschen mehr auf die Fachleute gehört hätte.

                          Anscheinend hast du meinen Text nicht wirklich gelesen, sonst wäre dir aufgefallen dass ich Deutschland eben nicht für eine Diktatur halte (von solchen Medien lasse ich mich auch nicht leiten, sondern für einen Föderalismus der es schwer macht bestimmte Dinge umzusetzen, gerade wenn es um die Bevorzugung bestimmter Regionen beim Impfen geht, das könnte eben nur ein Diktator oder ein Trump entscheiden, aber nicht der Gesundheitsminister oder die Kanzlerin, die müssen erst darüber reden, Gesetze beachten und sich am Ende auch der Mehrheit beugen, unabhängig von Richtig oder falsch.

                          Ich bin entsetzt, wie meine Beiträge interpretiert werden.
                          Die Diktatur bezog sich auf die Möglichkeiten die in einer Demokratie beschränkt sind und teilweise noch beschränkter als in anderen Demokratien, durch den Föderalismus, was nicht gleichbedeutend damit ist dass ich Deutschland für eine Diktatur halte, oder mir eine wünschen würde.
                          Wir funktionieren eben so wie es immer funktioniert hat und das ist in vielen Gesetzen fest verankert, die ein Hemdsärmliger nicht alleine außer Kraft setzen kann, es sei denn er wäre ein Diktator. "Wäre"!
                          Ansonsten geht alles in Eigeninitiative nur im Kleinen und manchmal auch nur so lange bis einer vor Gericht zieht, das ist Demokratie und so funktionieren wir nun einmal.
                          Und nicht wenige Landesväter/Mütter, haben sehr gute und sinnvolle Eigeninitiativen von Eltern und Lehrern torpediert, verboten, unmöglich gemacht, nur damit kein schlechtes Licht auf jene mit den langen Ärmeln fällt, das ist das Problem.

                          Kommentar


                          • Re: Corona-Impfstrategie

                            Ich weiß nicht, warum das alles so schwierig sein soll! Man könnte beispielsweise daran denken, das bestehende Infektionsschutzgesetz um einen Passus zu ergänzen, der es den Ländern mit hohen Fallzahlen in den Regionen erlaubt - meinetwegen >300 - die bestehenden Regelungen vorübergehend außer Kraft zu setzen und über die vorhandenen Impfmengen frei zu verfügen. Die könnten dann primär für die Landkreise mit hohen Inzidenzen verwendet werden. Dazu muß man nicht in eine Diktatur abdriften! Es genügt etwas mehr Mut und Entschlossenheit.

                            Kommentar


                            • Re: Corona-Impfstrategie

                              Nur haben die Bundesländer, momentan noch keine Impfstoffmengen die so relevant wären als dass sie einen großen Effekt hätten.
                              Wird sich sicher noch ändern, aber momentan hieße es Risikoperson, oder Grenze ohne dass da genug Impfstoff vorhanden wäre um Grenzregionen wirklich effektiv schützen zu können.
                              Die sind ja nicht einmal mit den Ü 80 durch.
                              Wenn so viel Impfstoff da ist, um das in einem Bundesland, mit deren Kontingent wirklich angehen zu können, dann wäre das sicher kein Problem, dann wären auch schon die Risikogruppen geimpft.
                              Wie heißt es so schön, das Fell des Bären kann erst verteilt werden, wenn er erlegt ist.
                              Angeblich soll es ja nach Ostern besser werden, wenn das stimmt wäre die Entscheidung eines Bundeslandes so zu handeln sicher möglich, nur muss das ach abgesichert werden da es nun einmal die offizielle Impfreihenfolge gibt und auch der Ethikrat ein Wörtchen mitzureden hat.
                              Klagen wären vorprogrammiert, es sei denn es wäre genug für die Impfreihenfolge da und zusätzlich für die Grenzen und keiner würde ein offizielles Veto einlegen, da die Reihenfolge deutschlandweit gilt.

                              Kommentar


                              • Re: Corona-Impfstrategie

                                Tired, Boadicea12

                                Zitat:
                                Bagh, ich glaube du hast mich komplett missverstanden und dass Deutschland eine Diktatur ist oder eine sein sollte, habe ich nicht behauptet, nur dass bestimmte Sachen eben nicht in einer Demokratie möglich sind.

                                Da hast Du, bzw. Ihr habt mich da mißverstanden !?
                                Suche nach dem Text aus dem Du das entnimmst ?

                                Wenn überhaupt war gemeint eben was Du auch sagst,
                                das man wenn eventuell so hätte reagieren können
                                wie in einer Diktatur (China z.B).
                                In unserem Land u. Europa undenkbar.
                                Zum Glück !!!
                                Vielleicht in dieser Pandemie, die auch die ganze Welt betrifft
                                eine Möglichkeit, zumindest für 4 Wochen einfach dicht
                                zu machen. Das Land abzuriegeln.

                                Ist nicht möglich !

                                Das alles schleppen wir auch jetzt noch mit uns herum.

                                Aktuell wird in Erwägung gezogen sich hier Europaweit
                                zu einigen.

                                Dann aktuell mal wieder eine riesige Demonstration die anders
                                geplant war.
                                2000 waren angemeldt, 20.000 sind gekommen.
                                Überwiegend ohne Masken u. Abstand.

                                Wurde registriert, vorher getestet etc. ???
                                Zumindest was die angemeldeten betrifft ?

                                Was haben die anderen dort zu suchen !!!
                                Ein Selbstläufer, den die Politik nicht zu verantworten hat.

                                Oder man muß für die Pandemiezeit das Demonstrations-
                                und Versammlungrecht abschaffen.
                                Eingeschrenkt ist es teils schon.
                                ------------------------------------------------------------------------------
                                Insgesamt kann man endlos diskutieren.
                                Ob Recht od. Unrecht, ob richtig od. falsch.....!
                                Es gibt aktuell keine wirklich richtige Lösung die
                                vereinbar wäre mit unserem Grundrecht.

                                Die Diskusion die wir 3 gerade führen, zeigt doch
                                auch auf wie schwierig es ist in einen gemeinsamen
                                Konsens zu kommen.
                                Auf eine Art Gemeinsamkeit, auf andere Art zwar Lösungsansätze,
                                im nächsten aktuell nicht umsetzbar.

                                Betreff Inszidenzzahlen bleibe ich auch bedeckt.

                                Was ich auch viel schlimmer finde ist,
                                wenn alle an der Regierung beteiligten sich gegenseitig
                                Schuldzuweisungen zuwerfen, sich in der Vergangenheit
                                verrennen, anstatt aus den Erfahrungen heraus neue Ansätze
                                zu finden u. vor allem gemeinsam daran zu arbeiten !





                                Kommentar


                                • Re: Corona-Impfstrategie

                                  Ok, dann habe ich in der Tat etwas falsch verstanden, sorry und zum Glück.;-)

                                  Ja, ich denke die Frage ist auch nicht ob Recht oder Unrecht, sondern eher, was ist machbar und was nicht, rechtlich und als Gemeinschaft gesehen.
                                  Ich habe wirklich nichts dagegen dass die Ministerpräsidenten teilweise selber aktiv werden, nur bei Sachen wie Impfung und Tests gibt es gemeinsame Vereinbarungen, die nicht ignoriert werden können und somit muss zuvor für eine Zustimmung der Stellen geworben werden, die das für ganz Deutschland festlegen.
                                  Ein noch so guter Ministerpräsident, kann sich eben auch nur im Rahmen der Gesetze und Regelungen bewegen, die Regelungen sind nun mal dass es bestimmte Gruppen bei den Impfungen gibt die dann und dann dran sind.
                                  Gemeinsam könnte das geändert werden, zusammen mit dem Ethikrat, einer alleine darf das nicht.
                                  Aber, immerhin, es wird diskutiert, dass sobald der Impfstoff da ist in den Gegenden mit sehr hohen Inzidenzen mehr geimpft wird und auch in den Orten die an den entsprechenden Grenzen liegen.
                                  Nur, das wird eine Gemeinschaftsentscheidung sein, niemand kann das alleine für sein Bundesland bestimmen, das wäre gegen die selber festgelegten Regeln, Vorschriften und Gesetze.

                                  Es hilft ja nichts, momentan ist man so oder so noch nicht so weit das hin zu bekommen, ohne dass andere Prioritätsgruppen geopfert werden, die sich nun mal vollkommen isolieren müssen solange sie nicht geimpft sind und dennoch den Kontakt mit nicht geimpften Pflegepersonen und Assistenten zulassen müssen.
                                  Da gibt es auch viele Schicksale, die man nicht einfach zurückstellen kann.

                                  Übrigens, es war auch schon mal im Gespräch dass die Leute ihre Impfdosis für Risikogruppen die noch nicht berücksichtigt sind, oder auch Hotspots, spenden können.
                                  Dem wurde ein Riegel vorgeschoben, solche Dinge kann man in diesem Rechtssystem nicht machen, es vertstößt u.a. gegen die Regeln und Pandemiemäßig sist manches sinnvoll, ethisch aber kaum zu halten.
                                  Ich bin eigentlich ganz froh, dass der Ethikrat bei solchen Fragen ein Mitspracherecht hat, sonst hätten wir noch mehr Chaos.

                                  Wir werden es nicht ändern können, wir sehen auch nur das was man uns sehen lässt, von den vielen kleinen und großen Hindernissen die manch für uns logisches Vorgehen verhindern.

                                  Ich glaube aber dass das noch kommen wird, dass Risikogebiete priorisiert werden, sobald es ethisch vertretbar ist bzw. ausreichend Impfstoff vorhanden.

                                  Kommentar


                                  • Re: Corona-Impfstrategie

                                    Im Saarland gibt man jetzt die extra Dosen Impfstoff, auf 80.000 hat man sich geeinigt, da darf man sich jetzt aussuchen, ob es solidarisch ist dass die im Gegenzug mit Tests öffnen.
                                    Hat alles zwei Seiten, nur das zeitgleich zu machen dürfte keine gute Idee sein, da andere Bundesländer deshalb weniger bekommen und man eher über Verschärfungen nachdenkt, hat man das Gefühl dass von den Maßnahmen her das Saarland den Impfstoff vielleicht doch nicht nötiger hat als andere.
                                    Aber klar, es ist eine Gesamtentscheidung mit den Impfungen, die ja am Ende auch die anderen Länder schützen soll.
                                    Ich bin jedenfalls gespannt, wie es bei denen laufen wird, ob es hinhaut dass die Zahlen nicht steigen wenn geöffnet wird und viel getestet.
                                    Zumindest sind solche Pilotprojekte schon lange überfällig, auch wenn die Situation des Saarlandes nicht gerade für Akzeptanz der anderen Bundesländer sorgen wird.

                                    Kommentar


                                    • Re: Corona-Impfstrategie

                                      Vom Grundgedanken her finde ich das auch sehr gut
                                      mit den Tests.
                                      Frage mich jedoch auch wie man das umsetzen kann z.B.
                                      als Berufstätiger, dann vielleicht auch im Mehrschichtsystem,
                                      oder mit einer Arbeitszeit von bis, bei der man immer in den
                                      Stoßzeiten landet.
                                      Wie soll das funktionieren wenn man nur noch mit Test
                                      12 Std. od. 24 Std. gültig irgendwo rein kommt ?
                                      ------------------------------------------------------------------------------

                                      War vor einer Woche im Möbelgeschäft, hat mir schon gereicht.
                                      Heute das erste Mal seit 1em Jahr im Baumarkt, bin bedient !!!

                                      Man kann vorbestellen, so reinkommen, Termine machen,
                                      Handwerker stehen auch vor der Tür.
                                      Die einen mit App, die anderen mit Termin über sonst was etc.
                                      Einkaufswagen Mangelware.
                                      So wirklich funktioniert das mit den Terminen nicht,
                                      da sich alles mischt.
                                      Hatte selbst im Prinzip noch Gllück.
                                      Handzettel ausfüllen, Kassenzone etc, alles umgebaut, unübersichtlich.
                                      Teils Warteschlangen zu anderen Bereichen.
                                      Habe es vermieden mich überhaupt noch irgendwie über
                                      irgend etwas zu informieren, was anzusehen etc.
                                      Blumen, Kasse, weg !

                                      Wo ich wirklich auch Mitgefühl habe ist das Personal !!!
                                      Das stößt teils an seine Grenzen, hat viel Streß !

                                      Die ganze Situation heute war so unwirklich für mich,
                                      das ich diesbezüglich lieber auf alle solche Besuche verzichte !
                                      Auch die ganze Stimmung.....alles so fremd...!
                                      --------------------------------------------------------------------------------------
                                      Ein Markt od. Geschäft nach dem anderen macht zu.
                                      Bei einigen nicht unbedingt verwunderlich.
                                      --------------------------------------------------------------------------------------
                                      Aktuell sollen vor allem die kritischen Grenzregionen wohl mehr
                                      Impfstoffe bekommen.
                                      -------------------------------------------------------------------------------------
                                      Alles andere müssen wir wohl erst mal abwarten !
                                      Diese Geduld habe ich auch noch.

                                      Aktuell ist so vieles im Argen, auch was die Lebensmittel,
                                      das normale für den Haushalt betrifft.
                                      Qualität, Inhalte u.v. mehr.

                                      Bin hier wohl etwas abgeschweift,
                                      aber das mußte ich auch noch los werden.

                                      Kommentar


                                      • Re: Corona-Impfstrategie

                                        Ja, das mit den Öffnungen mit Tests, das wäre ein gutes Projekt vor einem halben Jahr gewesen.
                                        Jetzt wo die Zahlen steigen, sind Ergebnisse die mit steigenden Zahlen zu tun haben, vollkommen unbrauchbar.
                                        Ich argwöhne, es geht mal wieder in erster Linie um anderes, als darum rational zu handeln.

                                        Kommentar


                                        • Re: Corona-Impfstrategie

                                          Bin dann erst mal weg aus diesem Thema.

                                          Man kann das endlos diskutieren.
                                          Es reicht wenn die Regierung sich hier bis ins unermeßliche
                                          streitet um Strategien etc.

                                          Wie Du erwähnst, hätte es schon viel früher über
                                          ein Teststrategie zumindest für einige Branchen mit super
                                          Konzepten einen kontrollierten Zugang geben können.
                                          Da stehe ich auch voll dahinter.
                                          War nur nicht möglich.
                                          Keine Tests, Streit über Zuverlässigkeit etc.

                                          Ist es auch heute nicht.
                                          Noch nicht mal eine Grundversorgung der wichtigsten
                                          Institutionen !

                                          Neueste Diskusion, Lagerthemperatur u. Einfluß auf
                                          die Zuverlässigkeit.
                                          Für jedes Medikament ob verschreibungspflichtig,
                                          frei verkäuflich, alternativ od. nahrungsergänzend
                                          gibt es eine Regelung für die Lagerung.
                                          Im Durchschnitt Raumtemperatur, sollte jedem klar sein !
                                          Auch beim Transport!
                                          LG

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X