• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verhalten nach einer Infektion

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verhalten nach einer Infektion

    Hallo,

    ich finde nirgendwo Hinweise, wie ich mich nach einer durchgemachten Infektion verhalten soll.
    Auch vom Gesundheitsamt kamen diesbezüglich keine Informationen.

    -Bin ich nun (wahrscheinlich) immun?
    -Kann ich trotzdem noch Überträger sein?
    -Wenn ich zu einem Infizierten Kontakt hatte, muss ich mich dann zukünftig trotzdem nochmal testen lassen bzw. in Quarantäne gehen?
    -Muss ich trotzdem weiterhin auf Symptome achten und im Zweifelsfall Personen oder Intitutionen fernbleiben oder sind die aller Wahrscheinlichkeit nach dann doch nur eine gewöhnliche Erkältung?
    -Muss ich jetzt noch mehr auf Symptome achten, weil ich ggf neu infiziert bin, ohne es zu merken?
    -Ist eine Infektion einer Impfung gleichzusetzen? Muss ich trotzdem noch geimpft werden, sobald ein Impfstoff vorliegt?

    Haben Sie in paar Informationen für mich?
    (betreffend den aktuellen Wissensstand, dass vieles bislang noch vage ist, ist mir bekannt)

    Viele Grüße
    Peppermint Twist


  • Re: Verhalten nach einer Infektion

    Es ist so dass man zur Immunität noch gar nichts weiß, manche vermuten dass es auch von der Schwere der Infektion abhängig ist ob und wie lange man immun ist.
    Je länger die Infektion zurück liegt, desto mehr sinkt die Gefahr nicht mehr immun zu sein.

    Also gilt für dich alles was für andere auch gilt.
    Die AHA Regeln musst du einhalten und auch bei Verdacht auf eine Infektion entsprechend handeln.
    Überträger bist du nach überstandener Infektion nicht mehr, aber natürlich bist du wieder einer wenn es zu einer neuen Infektion kommen sollte.

    Es ist zwar sehr wahrscheinlich dass du nun eine Weile immun sein wirst, aber da halt niemand genau weiß wie lange, musst du dich verhalten als hättest du keine Infektion gehabt, bzw. so als ob du infektiös sein könntest, was ja wir alle tun sollen.

    Kommentar


    • Re: Verhalten nach einer Infektion

      Danke für die Info.
      Aber warum setzt man dann überhaupt so viel Hoffnung in den Impfstoff, ist das nicht im Grunde dasselbe? Soll man sich dann trotzdem impfen lassen?

      Ich finde es schwierig, dass so wenig darüber informiert wird. Ich höre nur von allen Seiten: Schön, dann bist du ja jetzt fein raus, und auch Arbeitgeber denken das.
      Sowas wie Home Office oder krankmelden wegen leichten Symptomen ist dann nämlich nicht mehr so einfach und anscheinend bleibt man ja eine Gefahr für andere.
      Das wissen viele schlichtweg nicht, Ich wusste das auch nicht, weil man nichts darüber liest oder hört.

      Kommentar


      • Re: Verhalten nach einer Infektion

        Man weiß noch nicht wie lange man durch den Impfstoff immun ist, ob für immer, was unwahrscheinlich ist, oder wie bei einer Grippe eine begrenzte Zeit.
        Natürlich macht ein Impfstoff Sinn, selbst wenn er nur begrenzte Zeit wirksam ist beeinflusst er die Infektionszahlen und jeder der sich infiziert hat ein Risiko scher zu erkranken.
        Wenn man es hinbekommen könnte alle gleichzeitig zu impfen, würde das Virus sogar verschwinden, aber natürlich ist das unmöglich.
        Man kann aber dafür sorgen dass das Gesundheitssystem nicht kollabiert, viel weniger Menschen sterben und die Infektionszahlen gering bleiben.

        Sie es wie einen Grippeimpfstoff, der macht auch nicht dauerhaft immun und die Virenzusammensetzung ändert sich, mutiert, es muss jedes Jahr einen neuen Impfstoff geben und trotzdem macht das sehr viel Sinn.
        Solange man über die Immunität durch die neuen Impfstoff nicht so viel weiß, ist natürlich viel möglich, da aber Coronaviren nicht neu sind kann man davon ausgehen dass die Immunität zumindest einige Monate anhält, vielleicht kann dann mit dem gleichen Impfstoff nachgeimpft werden, vielleicht muss er modifiziert werden wie der Grippeimpfstoff.
        Die Zeit wird es zeigen, aber wenn der Impfstoff zumindest einige Monate wirkt, dann macht dass extrem viel Sinn auch zu impfen.
        Über die Langzeitwirkung und eventuell später auftretenden NW weiß man natürlich noch nichts, es scheint sicher zu sein, aber um das genau zu wissen kann es zehn Jahre dauern, denn ungefähr solange braucht normalerweise ein Impfstoff um als sicher zu gelten und zugelassen zu werden.

        Aber ich denke mal, es bleibt nicht viel über besonders wenn die Immunität schwindet, denn ohne Impfstoff wäre automatisch klar dass dann jeder der nicht an was anderem verstirbt irgendwann an einer Coronainfektion sterben würde.
        Denn auch die jüngeren werden älter und auch die jüngere haben jetzt schon Langzeitfolgen durch Corona und das dürfte bei immer mehr infizierten irgendwann den Staat extrem belasten.

        Kommentar



        • Re: Verhalten nach einer Infektion

          Sorry, das ist ein Missverständnis.
          Natürlich macht es Sinn, sich impfen zu lassen. Ich wollte eigentlich wissen, ob es für *mich* jetzt noch Sinn macht, wenn ich die Infektion schon durchgemacht habe. Gibt es für mich noch einen Unterschied zwischen der Infektion, die ich schon hatte, und dem Impfstoff, der jetzt kommen wird? Eine Impfung ist ja eigentlich nichts anderes, außer dass sie wahrscheinlich ungefährlicher ist, als eine richtige Infektion. Aber ist das Ergebnis im Körper dann dasselbe?

          Aber das meine ich, es gibt sehr wenige Informationen darüber, wie man sich als Ex-Infizierter verhalten soll und was dann für einen gilt. Und Fehlinterpretationen oder falsche Informationen/Vorstellungen machen es einem schwer, sich richtig zu verhalten.

          Wenn z.B. auf dem Arbeitsplatz gilt, bei ersten leichten Krankheitssymptomen zu Hause zu bleiben, fällt das vielen ohnehin schwer, weil es Symptome sind, die einen nicht zwangsweise arbeitsunfähig machen. Jetzt heißt es: Wieso bleibst du zu Hause, du hast es doch schon gehabt.
          Es weiß keiner, was das bedeutet und wie damit zumzugehen ist.

          Kommentar


          • Re: Verhalten nach einer Infektion

            Ich denke eine Impfung wird Sinn machen, aber nicht in den nächsten Monaten, da man doch davon ausgehen kann dass du für mehrere Monate Immun bist.
            Bis dahin gibt es vielleicht auch einen Zuverlässigen Test, der dann sagen kann ob du noch Immun bist.
            Die Frage ist vor allem, kann es WW geben, wenn du eine hohe Immunität hast und dich dennoch impfen lässt.

            Ja, leider, dazu wird es vielleicht erst in Jahren aussagekräftige Erkenntnisse geben.
            Aber ich nehmen mal an, dass man im laufe des nächsten Jahres schon besser beurteilen kann wie das wahrscheinlich ist.
            Kann mir auch vorstellen dass jene die das schon hatten erst einmal keine Einladung zur Impfung erhalten und es noch sehr lange dauert bis die dran sind, dementsprechend auch neue Erkenntnisse vorhanden sind.

            Aber deine Frage klar beantworten kann z.Z niemand.

            Kommentar


            • Re: Verhalten nach einer Infektion

              Was ist WW?

              Kommentar



              • Re: Verhalten nach einer Infektion

                Wechselwirkungen

                Kommentar


                • Re: Verhalten nach einer Infektion

                  Ach so, sowas kann es geben?
                  Ich hatte als Kind auch die Masern und die Röteln, trotzdem hat mein Frauenarzt später nochmal den kompletten Rundumschlag geimpft.

                  Kommentar


                  • Re: Verhalten nach einer Infektion

                    Ja, das sind dann die Erfahrungswerte dass diese Impfungen nach vielen Jahren auch nachlassen können, mit Mauser wurde ich auch nachgeimpft.
                    Über Covid-9 weiß man dass alles noch nicht, aber da Coronaviren schon sehr lange in unserem Leben sind geh man davon aus dass es sich eher wie mit einer Grippeimpfung verhält, die immer wieder erneuert werden muss und bei den Grippe Epidemien/Wellen sehen wir da auch hin und wieder dass die Voraussagen nicht ganz richtig waren, der Impfstoff nicht richtig passte.

                    Im Prinzip kann man bei allem nur sagen ob eine Impfung nötig ist wenn man das testet, da dies aber zu teuer wäre impft man so, manchmal auch wenn der Schutz noch da ist.
                    Aber auch da weiß man aus Erfahrung, dass dann nicht viel passiert, schließlich gibt es diese Impfungen ja auch schon sehr lange.
                    Bei Covid19 weiß man nichts mit Sicherheit, auch wenn die Vermutung, aufgrund der Vergleiche die man ziehen kann, recht konkret sein können.

                    Kommentar