• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ansteckungsmöglichkeit

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ansteckungsmöglichkeit

    ​Hallo zusammen,

    der Sohn (Grundschüler) von meinem Arbeitskollegen war am Samstag den ganzen Tag bei seinem Kumpel, hat dort gegessen, etc. Gestern (Di) hab ich meinen Arbeitskollegen gesehen, 6 Stunden zusammen gearbeitet in verbundenen Büros.

    Standen wir näher bei einander, hatte einer von uns beiden eine Maske auf (meistens zumindest, kann mich nicht mehr genau erinnern) oder wir hatten einen Abstand von ca 1-2 m. Nie länger als 15-20 min. Leider können wir im Büro keine Fenster öffnen.
    Sind dann zusammen zum Auto gegangen, draußen ohne Maske, etwas Wind.
    Jetzt hat die Mutter des Kumpels einen positiven Test bekommen und die Kinder zeigen seit gestern Symptome.

    Mein Kollege bleibt im HomeOffice.

    Für den Fall, dass sich sein Sohn angesteckt haben sollte, kann mein Kollege gestern schon infektiös gewesen sein?



  • Re: Ansteckungsmöglichkeit

    Und warum kann ihn die Mutter nicht angesteckt haben?

    Je nachdem wann die Ansteckung war, kann man ja nicht wissen, ist es möglich dass er infektiös gewesen ist und man weiß mittlerweile dass es nicht viel bringt wenn nur einer eine Maske trägt da man dadurch ja in erster Linie den anderen schützt, weniger sich selber.

    Wenn du mit ihm eng zusammen gearbeitet hast, müsste deine Firma eigentlich auch dich vorsorglich ms Homeoffice schicken und ca. fünf Tage nach Kontakt dürfte ein Test aussagekräftig sein, oder halt 10 bis 14 Tage Quarantäne.

    Kommentar


    • Re: Ansteckungsmöglichkeit

      Die Ansteckung des Sohnes kann frühstens Samstag erfolgt sein. Somit hat der Sohn es Samstag mit nach Hause gebracht. Aber da muss er selbst ja noch nicht infektiös sei.
      Dann ist die Frage, wann der Vater (mein Arbeitskollege) sich auch angesteckt haben kann und ob er dann gestern selbst schon infektiös war.
      Also von Samstag bis Dienstag über 2-3 Personen.

      Kommentar


      • Re: Ansteckungsmöglichkeit

        Er kann dann schon infektiös gewesen sein, das Virus ist "spätestens nach fünf Tagen nachweisbar, also ist anzunehmen dass man auch durchaus schon nach zwei Tagen infektiös ist.

        Aber, die Mutter wurde auch positiv getestet.
        Wer sagt dass der Sohn der Überträger war?
        Laut Studien scheint es so, dass Eltern häufiger ihre Kinder infizieren als umgekehrt.

        Es ist auch egal ob die Wahrscheinlichkeit hoch oder gering war, du hattest anscheinend näheren Kontakt und von daher ist ein gewisses Risiko vorhanden.

        Das ist ja auch eines der Probleme, dass sich die Leute ihr Risiko selber ausrechnen und meinen sie können sich nicht infiziert haben, nichts machen und das Virus munter weiter verteilen.

        Sprich mit deinem Arbeitgeber, oder informiere dich beim HA, dem Gesundheitsamt, das Amt kennt diese Szenarien und kann dir genau sagen wie du dich verhalten solltest.

        Ich kenne es zumindest so, dass nun alle die mit diesem Mann zusammen gearbeitet haben zuhause bleiben müssten, bis ein Testergebnis vorliegt aber erst ca. fünf Tage nach dem letzten Kontakt der Abstrich gemacht wird.

        Kommentar



        • Re: Ansteckungsmöglichkeit

          Die Mutter des Schulkollegen wurde positiv getestet, nicht seine eigene. Das heißt, der Junge ist mit einer möglichen Ansteckung erst Samstag Abend nach Hause gekommen.

          Somit bleibt ein Zeitrahmen von Samstag Abend bis Dienstag, in der der Junge infektiös geworden sein muss, seinen Vater angesteckt haben kann und dieser dann hier im Büro auch infektiös war.
          Bei uns sollen die direkten Kontaktpersonen eines Verdachtsfalls ggf Homeoffice machen. Und die bin ich auch auch noch nicht mal so richtig, da der Verdachtsfall der Junge ist und sein Vater auch noch dazwischen hängt.

          Kommentar


          • Re: Ansteckungsmöglichkeit

            Man weiß ja noch nicht alles über das Virus, die Erkenntnisse ändern sich ständig, so besteht auch die Vermutung dass die schwere der Erkrankung und die Viruslast für andere, auch von der Viruslast abhängt die der Infizierte abbekommen hat.
            Und es ist davon auszugehen dass ein Infektiöser schon vor den fünf Tagen, nach denen ein Test aussagekräftig ist, hoch infektiös sein kann, also auch nach drei oder vier Tagen.

            Es scheint aber auch so zu sein, dass von den Vorgaben her die Kontaktpersonen einer Kontaktperson nicht in Quarantäne muss, aber der Sohn des Mannes sollte einen Test machen, wenn nicht muss das der Vater einen machen, damit man weiß ob weitere Menschen ein Risiko haben.

            Wenn die Firma da keine Bedenken hat, dann musst du wohl weiter arbeiten, solltest aber auf jeden Fall die Regeln noch pingeliger einhalten als vorher, eine Maske für jeden die nah zusammen am Arbeiten sollte spätestens jetzt Usus sein und du solltest auch anderen gegenüber auf die Einhaltung bestehen.

            Kommentar