• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Corona, Corona, ich kann es nicht mehr hören

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Corona, Corona, ich kann es nicht mehr hören

    Ich bin sauer auf alle, die uns Vorschriften wegen Corona machen. Ich fühle mich als Mensch zweiter Klasse, der irgendwann mal Hilfe oder die notwendige Operation bekommt. Nein, da werden die Krankenhäuser lieber bis zu 70% leer gelassen, müssen Insolvenz anmelden oder Kurzarbeit machen, NUR weil ja für Corona die Betten vorrangig sind.
    Meine Wut liegt darin, dass ich im Okt. 19 an einer Sprunggelenk-Fraktur operiert wurde, wo das Sprunggelenk durch eine Stange und Schrauben fixiert wurde. Leider war die OP fehlerhaft und ist bis heute nicht ein bisschen geheilt oder hat sich gebessert. Die Schmerzen, die Gehunfähigkeit, der Gedanke, überhaupt nicht mehr richtig laufen zu können, kümmert KEINEN. Ich kriege keinen Termin - jetzt sogar zwei Krankenhäuser schon angesprochen - es heißt nur: wegen Corona ist leider alles verschoben, bitte haben sie Geduld. Ha, ha, Geduld bei den Schmerzen. Diese Mundschutz-Macke lehne ich auch ab, o.k. man muss ja gezwungenermaßen beim Einkauf den tragen. Es ist bloß absurd. Durch die Gänge drängeln sich keine Massen von Menschen und die Kassen haben eh ihre Abstandsmarken - find ich auch super .
    Ich bitte im Vorfeld schon um Entschuldigung für diesen Thread, aber ich musste es einfach mal los werden.


  • Re: Corona, Corona, ich kann es nicht mehr hören

    Naja, wenn man in die anderen Länder schaut ist es gar nicht mehr absurd.
    Dort gibt es Massengräber, das Gesundheitssystem ist kollabiert und somit haben nicht einmal Notfälle eine Überlebenschance und da wo solche Regeln wie hier gelten, geht es langsam wieder bergauf.

    Ich eine von jenen die das richtig finden, auch ich habe Probleme Termine zu bekommen, aber mal ehrlich, ich möchte bei einem Notfall auch nicht auf einem Gang in einer Klinik sterben, weil alles im Chaos verinkt und das wurde bisher vermieden.
    Und ich möchte auch nicht dass jene die ein Risiko haben, schwerst krank werden, oder gar sterben müssen, nur weil sie jemand infiziert hat der Masken nervig findet.

    Hier geht es um anderes, als um subjektive Meinungen was absurd ist, hier geht es in erster Linie um die Einschätzung von Fachleuten wie wir einigermaßen gut Masseninfektionen verhindern können.
    Natürlich haben die nicht immer recht, ist ja ein neues Virus, aber in vielem wenn man die Statistiken sieht und da haben die auch meine volle Zustimmung, eben weil ich nicht möchte dass irgendjemand aus meinem Umfeld auf die Weise verrecken muss, wie es überall um uns herum geschehen ist und immer noch geschieht.

    Niemand wusste ob die Betten im KH alle gebraucht werden oder nicht, deshalb ist man auf Nummer sicher gegangen und demnächst sind OP`s ja wieder möglich, das heißt aber nicht, dass die Zahlen nicht wieder steigen können und uns dann vielleicht härter treffen als zuvor.
    Die Politiker sind nicht darum zu beneiden, was sie gerade alles abwägen und beschließen müssen und das macht niemand weils so toll ist.

    Kommentar


    • Re: Corona, Corona, ich kann es nicht mehr hören

      hallo und zu ihren Schmerzen: viele wissen noch nicht, dass Osteophathie sehr gut bei Schmerzen helfen kann. Die Behandlung bei einem Osteopathen ist trotz Corona jetzt möglich und die Kosten werden von den Krankenkassen weitestgehend übernommen.


      Dann ist es immer wieder nötig, sich selbst zurückzunehmen, im Sinne von "sich selbst eine Pause gönnen": mal einen Tag keine Nachrichten hören kann gerade jetzt entlastend wirken.

      Haben Sie denn ein gutes Schmerzbehndlungschema und nehmen nach genauen Zeiten eine Kombinationsmedikation ein?



      Kommentar


      • Re: Corona, Corona, ich kann es nicht mehr hören

        Diese Mundschutz-Macke lehne ich auch ab, o.k. man muss ja gezwungenermaßen beim Einkauf den tragen. Es ist bloß absurd.
        Bei uns in Österreich besteht schon seit einigen Wochen generelle Mundschutzpflicht in allen Geschäften, beim Arzt, in öffentlichen Verkehrsmitteln und überall, wo zwangsläufig mehrere Menschen zusammenkommen. 1. ist das keine Macke und 2. ist die Mundschutzpflicht nicht absurd. Zwar schützt man sich bekanntermaßen nicht direkt selbst, doch schützt man andere, was genauso wichtig ist. Tragen alle den Mund-Nasen-Schutz und werden zudem die Abstandsregeln eingehalten, so sind alle weitgehend geschützt, auch ich selbst. Bei uns habe ich noch niemanden erlebt, der sich darüber aufgeregt hätte ...

        Kommentar



        • Re: Corona, Corona, ich kann es nicht mehr hören

          Bei uns habe ich noch niemanden erlebt, der sich darüber aufgeregt hätte ...
          Es lebe Ösiland, da scheinen die Menschen ein wenig vernünftiger zu sein.
          Ich war neulich beim Tierarzt, während der noch was gecheckt hat bin ich mit dem Hund raus und habe die Maske natürlich aufgelassen, da ich sie nicht nochmal in die Hand nehmen wollte und was soll ich sagen, so ein ganz Schlauer hat mich tatsächlich angepöbelt weil ich eine Maske auf hatte.

          Das Ding ist ja auch, die Maske von allen getragen, kann uns weitere Möglichkeiten geben den Alltag ein bisschen mehr zu öffnen, als es ohne Masken möglich wäre.
          Gerade in Praxen, Läden und den öffentlichen ist es wichtig, denn ohne steigen die Infektionszahlen sicher immens und wir müssen wieder zurück rudern, mit können wir zumindest ein bisschen Hoffnung haben dass es sich rechnet und die Leute dadurch auch immer wieder an die Abstandsregeln erinnert werden.

          Manchmal muss man halt ein bisschen Freiheit opfern durch zumutbare Vorschriften, um schwerer zu ertragene Vorgaben vielleicht etwas lockern zu können.

          Kommentar