• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bin ich gefährdet

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bin ich gefährdet

    Hallo zusammen,

    seit circa drei Jahren leide ich an einer Laryngitis Gastrica, also an einer Reflux bedingten Entzündung des Kehlkopfs und des hinteren Rachens. Symptome sind vor allem trockener Husten. Ich frage mich nun, inwiefern diese Entzündung im Bezug auf Corona gefährlich werden und einen schweren Krankheitsverlauf begünstigen könnte. Die Lunge ist nicht betroffen, aber der entzündete Teil gehört m.W. zu den oberen Atemwegen - oder sehe ich das falsch? Vielen Dank für Ihre Einschätzung.

    HG.


  • Re: Bin ich gefährdet

    Achja ich hatte es fast vergessen: zur Person: ich bin 31 Jahre alt und nebst der oben beschriebenen Einschränkung vollständig gesund.

    Kommentar


    • Re: Bin ich gefährdet

      hallo und haben Sie schon Heilerde innerlich angewendet? Nach TCM ist das "aufsteigende Magenfeuer", die Ursache liegt meist in der Leber.

      Kommentar


      • Re: Bin ich gefährdet

        zu Ihrer Frage: unsere normale Hautbariere ist so angelegt, dass wir mit unserer intakten Haut alle möglichen Erreger abwehren können. Kommt es zu einer ungesunden Milieuveränderung hat es die Haut schwerer damit. Das Gleiche gilt für unsere Schleimhäute. Zur Milieustabilisierung unserer Schleimhäute stehen uns viele naturheilkundliche Mittel zur Verfügung. Eine kleine Recherche darüber lohnt immer

        Kommentar



        • Re: Bin ich gefährdet

          Unsere Schleimhautbarriere ist aber nur ein Faktor in Bezug auf unser Immunsystem und bei weitem nicht der wichtigste.

          Kommentar


          • Re: Bin ich gefährdet

            In unserer Spucke und unserer Tränenflüssigkeit befinden sich eine Reihe an Schutzfinktionen.

            Sie haben bestimmt schon oft die Erfahrung gemacht, virale Infekte gut zu überstehen. Die meisten "Infekte" gehen sowieso unbemerkt von statten, Tag ein Tag aus eine ganz normale Tatsache für unseren Körper.

            Kommentar