• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rückenschmerzen,Hashimoto,Hyperthyreose ich kann nicht mehr

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rückenschmerzen,Hashimoto,Hyperthyreose ich kann nicht mehr

    Ich weiß nicht mehr weiter.
    Seit 3 Wochen Diagnose Hashimoto Thyreoidits zur
    Zeit mit Überfunktion.
    Nehme 20mg Carbimazol, 3x 50mg Opipramol.
    Habe Herpes Typ 6 AK und EBV AK positiv.
    Meine Schmerzen bringen mich langsam aber sicher um den Verstand.
    Soll jezt Katadolon nehmen. Habe Angst davor.
    Verträgt sich das alles wirklich miteinander?
    Jede Nacht ab 4.00 ist es mit dem Schlaf vorbei.
    Ich gehe auf dem Zahnfleisch.
    Wer kann mir einen guten Rat geben?
    LG
    Martina


  • Re: Rückenschmerzen,Hashimoto,Hyperthyreose ich kann nicht mehr


    hallo Martina,also ob mein Rat gut ist weiss ich nicht aber ich teile vieles mit dir (Rückenschmerzen Hashimoto-Unterfunktion) Also die Schilddrüsenerkrankung tut nicht weh...was ist denn mit deinem Rücken los??(8))Kann dir entspannung helfen-oder KG-oder hast du schlimmen Kummer?-MFG Andrea

    Kommentar


    • Re: Rückenschmerzen,Hashimoto,Hyperthyreose ich kann nicht mehr


      Liebe Andrea,

      der Kummer ist manchmal schon ganz schön arg.
      KG bekomme ich ab morgen. Mache progressive
      Muskelrelaxation nach Jacobsen. Nur im Moment
      weiß ich gar nicht wie ich liegen soll. Also ist das mit der Entspannung so eine Sache.Ich denke auch das innere Unruhe die Schmerzen verstärkt.
      Z.Zt. fühle ich mich aber doch sehr ruhig was
      die Unruhe angeht liegt bestimmt auch an dem
      Antidepressiva.
      Die Schmerzen fühlen sich wie "Gürtelrose" an
      nur linksseitig ohne Ausschlag. Mittlerweile beträgt meine Leidenszeit in puncto Schmerzen
      1 Jahr, davon jetzt seit Nov./Dez.06 immer heftiger werdend.
      Kennst du das Hashi-Forum www.ht-mb.de ?
      Ist ganz interessant.
      Werde gleich mal die Katadolon zum ersten Mal nehmen und schauen wie ich es vertrage.
      LG
      Martina

      Kommentar


      • Re: Rückenschmerzen,Hashimoto,Hyperthyreose ich kann nicht mehr


        Aus dem was Sie schreiben geht keine klare Schmerzursache/ hauptschemrzlokalisation hervor. Katadolon ist sicherlich bei verspannungsschmerzen sinnvoll.

        Kommentar



        • Re: Rückenschmerzen,Hashimoto,Hyperthyreose ich kann nicht mehr


          Hallo Herr Dr. Wachter,

          mein Schmerzsymptomatik ist linksseitig ziehend bis heftig stechend vom 6/7 Brustwirbel nach vorne bis unter den Rippenbogen.Ich kann nicht mittlerweile nicht mehr beurteilen sind es Rücken-oder Nervenschmerzen. Habe eine linkskonvexe Skoliose mit verstärkter Kyphose und einen linksseitgen Schulterhochstand.
          Habe gestern abend 100mg Katadolon genommen und
          geholfen hat es nicht. Wieder eine fast schlaflose Nacht.
          Können diese Schmerzen auch psychosomatisch sein?
          Kann es mit der Schilddrüse zusammenhängen?

          LG
          Makra 1962

          Kommentar


          • Re: Rückenschmerzen,Hashimoto,Hyperthyreose ich kann nicht mehr


            Habe auch schon lange Zeit Schmerzen im LWS Bereich.
            Innoperabel.
            Nehme Tramal long 200mg einmal am Tag.
            Kann damit gut leben und sie haben keine Nebenwirkungen.
            Ein Versuch wärs wert.

            Gute Besserung wünscht
            Klausi

            Kommentar


            • Re: Rückenschmerzen,Hashimoto,Hyperthyreose ich kann nicht mehr


              Schön, dass auch jemand antwortet, dem es mit Medikamenten besser geht. Trotz aller möglichen Nebenwirkungen bin ich häufig froh um die Möglichkeit Medikamente verordnen zu können (und die Patienten natürlich auch)

              Kommentar