• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme mit Bein -> Probleme mit Rücken.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit Bein -> Probleme mit Rücken.

    Hallo,

    Hatte am Anfang des Jahres (2.1.07) einen Unfall bei dem ich mir das Knie stark verdreht habe. Habe mein Linkes Bein lange nicht Bewegen können und es im Bett geschont (einzigen Wege waren mit Krücken ins Badezimmer). Dann bin ich vor 2 Wochen (wegen Studium) wieder zu meniem Studienort gefahren (aus Gepäckgründen habe ich nur eine Krücke mitgenommen gehabt -> dachte da es ja nur das linke Bein ist, dass ich, da ich kräftige Arme habe ja auch durch die Krücke mit meinem Linken Arm(durch Krücke verlängert) statt dem linken Bein gehen kann.
    Dem Bein ging es zwischenzeitig großartig. Keinerlei Schmerzen , keine roten schwellungen mehr, kein "grummeln" mehr im Knie - alles super. Bin sogar Zu Hause auf und ab gegangen keine Probleme. Als ich jedoch "wieder" so halbwegs gestürzt bin (nicht so stark wie beim verdrehen, nur gerader Fall aufs Knie), habe ich erst nichts gemerkt. Aber nun fängt das Knie an zu knacken, ich spüre wieder ein Ziehen beim auftreten.

    -> Kann man selbst irrgendwas außer "schonen" dagegen unternehmen? oder soll ich mich direkt bei der Radiologischen Praxis untersuchen lassen? - habe mich schon Röntgen Lassen -> nichts zu sehen. Da es kein Bänderriss ist (die Schmerzen sind nicht stark) könnte man es doch einfach schonen.


    Das Problem weswegen ich nun Angst bekomme:

    Da ich ja die letzte Woche meinen linken Arm quasi als Beinersatz benutzt habe, habe ich auf einmal starke Rückenschmerzen (erst seit gestern). Da ich Übergewichtig bin (was eh nicht gut für den Rücken ist - jedoch bis zum Heutigen Tage noch keine Rückenschmerzen hatte) mache ich mir sorgen. Mein Vater hat ebenfalls genetisch bedingte Rückenprobleme, weswegen er schon beim Laufen nach wenigen 100 Metern stärkste Rückenstiche bekommt. Da ich in den nächsten 8 Wochen sehr beschäftigt bin und keine Zeit für Artztbesuche etc. habe, wollte ich wissen wie ich meinen Rücken und mein Bein am besten schonen kann.

    Gibt es irrgendwelche Genesungsfördernden Salben die man sich in der Apotheke kaufen kann? oder sonstiges?


  • Re: Probleme mit Bein -> Probleme mit Rücken.


    Habe vergessen zu sagen:

    Also Wurde vom Ortophäden (~24 Januar - am 27 Januar war 2. sturz seit dem wieder Schmerzen da sind) wegen
    "Mediale Minuskusläsion(M23,33LV);Innenbandruptur(S83.4LV); Verletzung des vorderen Kreuzbandes"
    zur Radilologie überwiesen.
    Bin bis jetzt noch nicht hingefahren und werde auch(in den nächsten Wochen) nicht hinfahren können, da ich Donnerstag und Freitag Prüfungen habe und am Sonntag wieder Reisen muss.

    Verschrieben wurden mir bis jetzt nur (war nur einmal beim Orhopäden - und das kurz vor dem 2. Sturz - also als es eigentlich wieder vollkommen gesund war) Schmerzlinderne Mittel. Helfen die Schmerzlindernden Mittel bei der Genesung oder sind die nur für das momentane wohlbefinden? Weil ich nehme dann lieber keine Schmerzlindernden Mittel ein, da wenn die Rücken- und Beinschmerzen beginnen ich einfach Die Rückenhaltung ändere btw. mich hin-setze/legen kann (was ich bis jetzt dachte besser ist als in der Falschen Position ohne zu stehen?!

    Kommentar