• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

banscheibenop

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • banscheibenop

    hallo habe 3 tage vor weihnachten eine bandscheibenop gehabt nun hat sich innerhalb von 2 wochen soviel narbengewebe gebildet das ich vor 2 wochen wieder operiert wurde. nach der 2. op habe ich unheimliche probleme mit meinem linken bein und warte nun auf die reha da ich im krankenhaus gesagt bekommen habe das sie mir keine besserung verschaffen können sie sagten nur wenn die reha vorbei wäre und es nicht besser sei soll ich nochmal kommen kann mir jemand sagen was ich noch tun kann
    mfg marsi


  • Re: banscheibenop


    Bitte suchen Sie sich umgehend einen Schmerztherapeuten, damit nicht weitere Zeit verstreicht. Es sollte im optimalen Fall ein Konzept für Sie erstellt werden: Physiotherapie, Eigenaktivität/ Kräftigung, Entspannung, Medikamente und weitere Verfahren (= multimodales Programm)

    Kommentar


    • Re: banscheibenop


      wie sieht es denn mit dem arbeiten aus wenn ich meinen arzt frage höre ich nur ganz hinten anstellen denn ich arbeite bei aldi schon 16 jahre ,ich kriege nur gesagt das ich nicht mehs so schwer hebeb darf
      marsi

      Kommentar


      • Re: banscheibenop


        habe noch vergessen ich warte jetzt schon seit 1 woche auf die reha und bringt mir die überhaupt was denn meine beschwerden wie die schmerzen im bein und am rücken kommen täglich mehr und mit dem gehen ohne gehhilfen tu ich mir auch schwer
        marsi

        Kommentar



        • Re: banscheibenop


          hallo hatte gestern noch die zwei fragen gehabt vielleicht kann mir ja jemand antworten wäre schön
          danke marsi

          Kommentar


          • Re: banscheibenop


            Hallo,

            auf jeden Fall kann eine Reha nicht schaden!
            Während der Rehabilitationszeit wird eine optimale Linderung der postoperativen Restbeschwerden durch tägliche Krankengymnastik und ergänzende balneophysikalische Behandlungsmaßnahmen angestrebt. Ein intensives Programm im Sinne einer Rückenschule zur zukünftigen Vermeidung von Fehlhaltung, falschen Bewegungen und anderen Störfaktoren sollten die Ziele für eine positive Zukunft sein. Tägliche KG und Bewegungsbäder dienen der optimalen und raschen Wiederherstellung der gestörten segmentalen Funktionen.

            Bis dahin sollten Sie aber auch nicht untätig sein, so dass eine intensive Betreuung durch einen Schmerztherapeuten, der auch ein umfangreiches Konzept erstellen kann, sehr wichtig ist.
            Jeder Tag an dem nichts für Sie und die Schmerzen getan wird, ist ein verlorener Tag für einen Weg der besseren und schnelleren Schmerzlinderung.

            Bitte warten Sie daher nicht einfach nur auf die Reha, sondern bemühen Sie sich um eine ärztliche, intensive Betreuung.

            Alles Gute für Sie.

            LG amza

            Kommentar


            • Re: banscheibenop


              Hallo,

              solange deartige Beschwerden da sind, sollten Sie tatsächlich die Arbeit ganz hinten anstellen.

              Auch später ist schweres tragen sicher kein Vorteil für Ihren Rücken.
              Gewisse Abstriche muss man da leider (zum eigen Wohl) schon machen.
              Sicher kann man schauen, ob eine arbeitsmäßige Umverteilung möglich ist. Wenn der AG Sie schätzt und mit Ihnen zufrieden ist, ist das für ihn sicher kein Problem.
              Weiterhin gute Besserung.

              LG amza

              Kommentar



              • Re: banscheibenop


                Man sollte sicherlich eine Wiedereingliederung anstreben.

                Kommentar