• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen im Genitalbereich

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen im Genitalbereich

    Hallo.

    Ich habe ein ganz großes Problem:
    Seit mittlerweile 10 Jahren (da war ich 14) renne ich von Arzt zu Arzt (Gynäkologen, Urologen, Dermatologen), weil ich ständig sehr starke stechende, ja reißende Schmerzen im Genitalbereich habe, aber auch immer wieder am After, den Leisten und sogar den Oberschenkeln.
    Tatsächlich treten auch immer wieder entzündliche Reaktionen auf, mir wurden auch schon genug Blasenentzündungen und Scheidenentzündungen nachgewiesen.
    Fakt ist aber, dass ich auch, ohne eine nachgewiesene Entzündung, Schmerzen habe. Eine Ursache dafür konnte bislang nicht festgestellt werden.
    Mir ist aufgefallen, dass das ganze o.g. Gebiet in einer Art Schub/Anfall plötzlich hyperempfindlich wird, der Schmerz kommt ja nicht von alleine, sondern wird durch jede Bewegung, Gewichtsverlagerung, eine Hose usw. ausgelöst. Wenn ich dann so einen Schub kriege (ist wirklich so, als würde man einen Schalter umlegen), brauche ich die Haut dort nur leicht anzutippen, und für mich ist es ein Schmerz, als würden mich Nadeln stechen. Der Schmerz kann unterschiedlich stark sein, von unerträglich (leider meistens) bis hin zu unangenehm. Wenn man sich das Ganze anguckt, sieht alles völlig normal aus. Gehe ich dann (wenn ich kann!) kurz raus, wird das entsprechende Gebiet bei geringster Reizung gerötet, bis hin zu knallrot. Das können rote Flächen, zur Zeit Pusteln (sieht aus wie eine Gänsehaut) oder Erscheinunghen wie Kratzer sein.
    Von den Ärzten wurde mir immer wieder gesagt, dass man zwar etwas sieht, aber die reaktion bei weitem nicht meinem Schmerz entspricht. Auch bin ich die komplette Diagnostik durch, ohne Ergebnis.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser Schmerz/Hyperempfindlichkeit VOR der sichtbaren Reaktion da ist. Die Berührung mit einem Wattebausch kann so schlimm sein, als hätte ich Stacheldraht genommen. Seit einem halben Jahr ist es so extrem, dass ich mein Studium unterbrechen musste, wenn ich nicht bald wieder anfange, kann ichs an den Nagel hängen.
    Aufgrund meiner Eigenrecherchen bin ich auf eine Pudendusneuralgie gekommen. Das wird genauso beschrieben, wie ich es empfinde, denn ich denke auch, dass ein so starker Schmerz Nervensache sein muss.
    MEINE FRAGE: Ist es denn überhaupt möglich, dass ein Schmerz, der mir durch ein neurologisches Problem "vorgegaukelt" wird, im Anschluss eine tatsächlich sichtbare Reaktion bildet??? Dass mein Körper sozusagen Abwehrmechanismen in Gang setzt, obwohl keine externe Ursache da ist?

    Ach ja, ich finde es auch erstaunlich, dass so ein neuer Schmerzanfall auch immer beidseitig auftritt, im Grunde vollkommen synchron. Oder eine Seite fängt an, die andere zieht in wenigen Stunden nach.

    Bitte dringend um Hilfe/Rat, denn ich kann damit einfch nicht leben.

    Danke,

    Ellie


  • RE: Schmerzen im Genitalbereich


    Vielleicht helfen Medikamente in der Zeit der Schmerzen. Eine Ursache kann ich leider über das Internet nicht stellen / finden. Auch Ihnen möchte ich raten sich einen Schmerztherapeuten zu suchen. Zumindest eine symptomatische Behandlung sollte möglich sein.

    Kommentar


    • Re: Schmerzen im Genitalbereich


      hallo ellie,

      bin gerade durchs net am stöbern nach
      chronischen schmerzen im genitalbereich.
      meine leidensgeschichte ist ähnlich, weis
      nicht ob es das gleiche krankheitsbild ist,
      ist hatte durchgängig schmerzen, die nach
      einer stinknormalen entzündung "die nicht
      erkannt und daher entsprechend lange unbehandelt
      blieb" einfach nicht mehr weggegangen sind.
      die schmerzen beschränken sich bei mir
      zwischen den beinen bzw. zogen auch den
      unterschenkel runter, mal etwas weniger und
      meistens kaum zum aushalten - das kennst du
      ja -.
      ich war zwischenzeitlich 7 wochen in einer schmerzklink,was leider auch nicht geholfen hat.
      geholfen hat mir dann ein schmerztherapeut mit
      2 medikamenten, die zwar erst nach einer zeit
      wirkten aber dann gut anschlugen, die schmerzen
      wurden mit einige rückfällen immer weniger bis
      gar nicht. meine pause ist zu ende muss jetzt weiter arbeiten, melde dich mal wenn du interesse
      hast wie es weiter ging bei mir, vielleicht ist
      das auch für dich eine möglichkeit, lg, chipsy

      Kommentar


      • Re: Schmerzen im Genitalbereich


        hi ellie,
        ich hab gerade deinen beitrag gelesen!! Hab mich in deinen Ausführungen wiedergefunden. Leide seit 4 Jahren an den gleichen Sympthomen. GLeiche Leidensgeschichte wie du!!
        Hat dir jemand - etwas helfen können?

        Bitte antworte mir - ich hab auch gehört, dass ich lernen muss damit zu leben. Schaff ich nicht.

        Kommentar



        • Re: Schmerzen im Genitalbereich


          Hallo,

          ich möchte mich auch hier an dieses Forum wenden.

          Ich habe seid ca. 4 Jahren starke schmerzen im Genitalbereich, genauer gesagt am scheideneingang. Bei mir treten die schmerzen besonders extrem auf, wenn ich zur toilette gehe, bei bewegung, bei engen hosen, wenn ich alkohol trinke, hitze/ kälte. Die schmerzen sind brennend und stechend, manchmal den ganzen tag durchgehen! Ich habe das gefühl als würde es sich nur verschlimmern. Ich hatte auch damals eine Blasenentzündung und daraufhin sind diese schmerzen gekommen. Ich bin zu allen möglichen ärzten gelaufen u.a. Gynäkologen, Urologen, Neurologen, Internisten und jetzt zuletzt beim Schmerztherapeuten. Auch bei einer Schmerzkonferenz, mit ärzten aus fast allen Bereichen und psychologen, wustte keiner woher und warum diese schmerzen auftreten. Ich habe alle möglichen Medikamente verschrieben bekommen, verschiendene cremen, antibiotika, schmerzmittel etc. eine Diagnose konnte jedoch nie gestellt werden! es wurde mir immer gesagt, dass nichts sichtbar auffällig ist und keine entzündung vorliegt. Mittlerweile beeinträchtigen mich die schmerzen in meinem alltag, ich kann nicht lange sitzen, meine arbeit nicht voll wahrnehmen, die toilette versuche ich zu meiden, schwimmen oder baden ist nicht mehr möglich, genauso wie sex. Ich weiss einfach nicht mehr weiter...

          Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand etwas dazu sagen könnte, oder man erfahrungen austauschen könnte. Ich würde gerne wissen welche medikamente bei euch geholfen haben. Über jede Hilfe und jeden tipp wäre ich dankbar!

          Liebe Grüße

          Kommentar


          • Re: Schmerzen im Genitalbereich


            Das ist natürlich sehr schwer. Was Sie berichten zeugt von einer wirklich gründlichen Diagnostik und Abklärung, sogar mit einer interdisziplinären Schmerzkonferenz. Echt Lösungsvorschläge kann ich nicht bieten.
            Allerdings ist die Schmerzwahrnehmung einer Modulation im Gehirn unterworfen. Hier kann angesetzt werden. Dadurch verschwindet der Schmerz nicht, wird aber weniger wichtig und prägnant. So kann sich das Leben wieder etwas mehr normalisieren und die Befindlichkeit wieder gesteigert werden.
            Schmerzkliniken und Schmerzpsychologen vermitteln solche Konzepte.

            Kommentar


            • Re: Schmerzen im Genitalbereich


              Vielen Dank erstmal für Ihre schnelle Antwort!
              Ich nehme zur Zeit ein Nervenmittel (Lyrica), ich kann aber leider nicht sagen ob es wirklich hilft. Ich merke nur das ich ruihger bin. Mein Schmerztherapeut geht davon aus, dass es eine Nerven bedingte Krankheit ist (Psyochosomatisch). Ich habe nun überlegt zu einer Psychologin zu gehen, die auch an der Schmerzkonferenz teilgenommen hat.

              Sind Sie der Meinung das dies der richtige Weg sein könnte?
              Ist eine körperliche Krankheit auszuschließen?

              Die Homöopatische Therapie die mir mein Schmerztherapeut vorgeschlagen hat, kann ich leider aus finanziellen Gründen nicht nachkommen.

              Ich möchte alles versuchen, damit der Schmerz weggeht...so lässt es sich kaum aushalten. Jedem Rat würde ich nachgehen.

              Kommentar



              • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                hallo, wie du sicher gelesen hast, hatte ich vor einiger zeit ähnliche probleme. nicht aufgeben, durchhalten, weitersuchen
                nach hilfe, ich kann nicht zählen wieviele praxen etc. ich durchlaufen habe. wie schon geschrieben hat mir zwischenzeitlich
                eine medikamentöse behandlung (gabapentin und antipresiva
                ich glaub amitriptylin geholfen) hatte dann später einen rückfall
                und dann hat mir die schmerzstromtherapie "pulsierende-radiofrequenz" sehr geholfen, bin zu 95% schmerzfrei.
                habe auch viele bücher verschlungen, "John E. Sarno" hat mir
                auch sehr geholfen. und was mir zwischzeitlich eine hilfe war die
                sache durchzustehen war eine schmerz-hypnose-therapie bei
                einer psychotherapeutin (hat bei mir die kasse gezahlt)
                ganz liebe grüße und dir wird es auch irgendwann wieder gut
                gehen,

                Kommentar


                • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                  Hallo Clair88,
                  ich hab eine endliche „Leidensgeschichte“ wie du.
                  Ich leide seit 5 Jahren an Schmerzen im äußeren Genitalbereich. Ich war auch bereits bei zahlreichen Gynäkologen, Hautärzten, Urologen, Neurologen …. ohne Erfolg.
                  Ich hab auch schon viel Geld für Homöopathen und TCM-Ärzte ausgegeben – auch ohne Erfolg. Ich hab weder auf Akkupunktur noch auf die chinesischen Kräuter bzw. Globuli angesprochen. Es hat einfach nur viel Geld gekostet.
                  Vom Neurologen hab ich Neurontin verschrieben bekommen, hab ich auch mehrere Monate genommen, außer dem Gefühl „ ich stehe neben mir“ hat sich nichts verändert.
                  Eine Psychologin hat mir dann auch Lyrica ans Herz gelegt – habe ich bisher nicht versucht. Seit 2 Jahren bin ich auch bei einer Psychotherapeutin – zur Gesprächstherapie. Laut Schulmedizinern hat meine Krankheit psychische Gründe. Ich tue mich schwer damit. Meine Symptome sind genauso, wie du sie beschreibst: Brennen, Jucken – manchmal auch Schmerzen, die alleine durch die Unterwäsche verstärkt werden. Ich kann dann weder sitzen bzw enge Kleidung oder Hosen tragen. Zuhause trage ich Röcke bzw versuche ich ohne Unterwäsche zu sein. Am besten geht es mir, wenn ich den ganzen Tag nur stehe bzw gehe. Die Schmerzen werden während des Tages schlimmer bzw stärker.
                  Im Oktober 2008 war ich auch bei Prof. Peterson in Freiburg. Dr. Peterson hat in Freiburg eine praxis für Frauen mit Vulvaerkrankungen. Er hat mir geraten, einfach einmal nichts zu tun. Nur mit Deumavan zu cremen. Nichts tun, wenn es wehtut – geht nicht. Geduld zu haben nach 5 Jahren ist auch nicht mehr möglich.
                  Zurzeit verwende ich mehrmals täglich Neriderm Creme. Immer hab ich auch einen Thermalwasserspray mit dabei. Zum Waschen verwende ich einen Pflegeschaum mit Milchsäurebakterien. Wenn ich für ein paar Stunden Ruhe haben möchte bzw ich es nicht mehr aushalte, dann verwende ich Anaestherit – Salbe Wirkstoff: Benzocain. Die hat betäubende Wirkung.
                  Offensichtlich haben wir wirklich das gleiche Problem. Ich glaube immer noch, dass es sich um eine Hautreizung (Dermatitis) im Genitalbereich handelt. Vielleicht kann ich wirklich keine Hosen tragen, sollte jeden Druck bzw Reizung vermeiden, …..
                  Ich verstehe dich auch, wenn du sagst, du würdest alles tun, um den Schmerz los zu werden. Ich würde auch alles tun.
                  Hab dir wahrscheinlich nicht wirklich helfen können.

                  Kommentar


                  • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                    Hallo, ich habe leider das gleiche problem seit etwa 5 Monaten!Bin manchmal schon ganz verzweifelt.
                    war auch schon bei mehreren Ärzten u. keiner konnte mir helfen.Hab auch schon verschiedenste Salben ect. ausprobiert, alles ohne Erfolg.Habe im Internet gegoogelt u. bin auf Vulvodynie gestoßen.
                    Leider wissen die meisten Ärzte aber gar nichts darüber u. es scheint auch nichts zu helfen...
                    Kann nicht mehr lange radfahren,keine engen Hosen mehr tragen u. fühle mich sehr beeinträchtigt deswegen.Ist das bei irgendjemand von euch von alleine weder weggegangen?Würde mich über einen Austausch freuen(auch per PN)
                    Liebe Grüße sendet Heidi

                    Kommentar



                    • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                      Nun, es scheint ja gar kein so seltenes Problem zu sein. Wiegesagt manchmal ist es bei einer Schmerzerkrankung auch wichtig sich durch einen psychologischen Schmerztherapeuten Hilfe zu holen. Nicht weil die Schmerzen "eingebildet" sind, sondern um Veränderungen im Umgang mit den Einschränkungen zu ermöglichen. Dieser Aspekt kann gar nicht oft genug wiederholt werden.

                      Kommentar


                      • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                        Hallo Ellie,
                        ich möchte dir aufgrund deiner geschilderten Situation etwas weniger gewöhnliches empfehlen. Manchmal ist es einfach nötig, wenn die gegebenen medizinischen Ratgeber nicht mehr weiter wissen auf alternative Möglichkeiten zurückzugreifen. Es gibt ein gutes Buch, dass da heißt: `Frauenkörper, Frauenweisheit´ von Fr. Dr. Nortrup aus Amerika. Sie schildert in eindrücklicher Weise,
                        was wir verstehen lernen können, wenn wir Gesundheit als Zusammenhang zwischen Körper,Geist und Seele verstehen. Vor allen Dingen wir Frauen. Und sie zeichnet Diagnostik, Ursache und Wirkungskreis, sowie Therapiemöglichkeiten auf. Vielleicht kann dir diese Lektüre helfen deine Fragen u.a. zu beantworten. Alles Gute

                        Kommentar


                        • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                          Ist mit anderen Worten und ähnlich von mir oben bereits gesagt worden. Dieser Aspekt von "Ganzheit" ist gerade für Schmerzpatienten eine ganz wichtige Erfahrung. Es ist aber immer mit Arbeit an sich und mit sich verbunden. Ich selber biete entsprechende Kurse auch in unserer Praxis an.

                          Kommentar


                          • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                            Hallo,möchte gern zu diesem Thema noch was loswerden:
                            habe mich sehr intensiv mit diesem Krankheitsbild beschäftigt (Literatur u. Internet)u. bin mehrfach bei meinen Recherchen darauf gestoßen das es sich dabei keinesfalls um ein psychisches Erkrankungsbild handelt!Vielmehr soll es sich um neuralgische Erscheinungen handeln, das heißt eine Überempfindlichkeit der Nervenenden im Beckenbereich! Auslöser können Pilzerkrankungen, Entzündungen o.ein chirurgischer Eingriff an den inneren/bzw. äußeren Genitalen sein.Oder sie kann plötzlich ganz ohne Grund entstehen-das nennt sich dann essentielle Vulvodynie.Diese entsteht meist in den Wechseljahren.
                            Vulvodynie kann spontan wieder abklingen o. auch jahrelang bestehen bleiben.Wirksame Heilmittel gibt es nicht dagegen,aber eine Vielzahl von Versuchsmöglichkeiten wie z.B: Antiallergika oder Naturheilmittel wie Johanniskrautöl zum Beruhigen der
                            Genitalregion.Ansonsten muß man leider lernen damit zu leben .
                            Liebe Grüße sendet euch Heidi

                            Kommentar


                            • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                              Hallo ihr,
                              habt ihr schonmal an eine Allergie gedacht z.bgegen euer Waschmittel??Ich selber habe auch seit neustem diese beschrieben Symptome von euch wo ich am anfang auch dachte ich spinne, bis ich rausfand das ich gegen alles mögliche (Waschpulver, cremes, öls..)wohl Allergien entwickel,nehme jetzt nur noch alles parfümfrei,..garnich so leicht.
                              Wie kann man solche Allergien testen??

                              Kommentar


                              • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                                Hallo nici,
                                also ich benutze schon seit Monaten nur noch Intimwaschschaum mit Milchsäure u. antiallergenes Duschgel! Auf Slipeinlagen verzichte ich ganz u. wenn dann nur spezielle aus Naturbaumwolle o. Folie u. Parfüm.Zusätzlich trage ich nur noch Slips aus reiner Baumwolle u. benutze Sensitiv -Waschpulver m.ganz wenig Sensitiv-Weichspüler.
                                Hilft aber alles nicht.An manchen Tagen bessert sich das Brennen u. das Wundgefühl u. ich denke nun werd ich es los ,um am nächsten Tag um so schlimmer wiederzukommen.Es gibt gute u. schlechte Tage!Benutze seit ein paar Tagen Johanniskrautöl u. hab das Gefühl das es hilft!
                                Dazu nehm ich noch Cetirizin-Tabletten u.es geht mir tatsächlich besser. Hab diese Beschwerden jetzt schon 5Monate!!Du könntest evtl. mal zu einen Dermatologen gehen,falls du Hauterscheinungen wie Rötung o. Ausschlag hast.Ist aber bei mir jetzt nicht so der Fall...
                                Ein Hautarzt kann auch auf evtl. Allergien testen.
                                Alles Gute! wünscht dir Heidi

                                Kommentar


                                • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                                  Hallo Heidi,
                                  rötungen im Genit.schon aber sonst nicht juckt nur wie die pest.
                                  Lass bloß den Weichspüler weg sag ich dir ich dacht auch kann das ab aber ne das geht nich..Selbst seife da unten und auch badezusazt gehen nich.
                                  kaufe mir jetzt parfümfreies waschmittel..
                                  ja bloß mit dem testen ist das nicht so einfach weil man ja nich weiß was,..
                                  lg julia

                                  Kommentar


                                  • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                                    Hallo nici,
                                    warst du schon beim Frauenarzt? Vielleicht hast du einen Pilz o. eine Scheideninfektion? Laß das erst mal abchecken,vielleicht erledigt sich das dann von ganz alleine.Ein Problem wird es erst wenn kein Befund da ist(also nichts augenscheinlich krankhaftes).Aber selbst dann kann ein Hautarzt vielleicht noch eine Hauterkrankung diagnostizieren!
                                    Die haben da ein geschulteres Auge als ein Gynäkologe.Viel Erfolg wünscht dir Heidi

                                    Kommentar


                                    • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                                      Ja ich war beim Fa Arzt und hatte mehrere Monate eine Pilzinfektion..Die ist jetzt aber weg, und das ist den ganz anderes komisches Gefühl da unten..
                                      Hab noch nich raus an was es liegt mal zum hautarzt oderso gehen lg

                                      Kommentar


                                      • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                                        Hallo,
                                        google doch mal unter Vulvodynie nach....
                                        scheint typisch dafür zu sein das diese meist nach Pilz - o. Scheideninfektionen oder auch nach chirurgischen Eingriffen im Genitalbereich entsteht!
                                        Liebe Grüße sendet dir Heidi

                                        Kommentar


                                        • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                                          Hallo Hr.Wächter,

                                          vielen Dank für Ihre freundliche Unterstützung. Ich würde mich freuen wenn ich Infos zu Ihrer Praxis bekommen könnte, da mich solche Kurse sehr interessieren würden. Leider weiss ich nur nicht, ob Sie bei mir in der Nähe gelegen sind.

                                          Kommentar


                                          • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                                            Unsere Praxis befindet sich in Fellbach bei Stuttgart. Es gibt aber sicherlich auch in Ihrer Nähe entsprechende Therapeuten. Evtl mailen Sie mich nochmals an.

                                            Kommentar


                                            • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                                              Hallo,
                                              habe die vielen Berichte der Frauen gelesen und kenne den Leidensweg nur allzugut. Nach meinem jetzigen Kenntnisstand handelt es sich bei den beschriebenen Mißempfindungen der Vulva fast immer um eine Nervenstörung. Ob diese Nervenstörung vom Pudendos ausgelöst wird, somit sich eher im Scheideneingang bemerkbar macht und sich dadurch die Diagnose Vulvodynie bestätigt oder eher vom Opturatorius und dann die Beschwerden im äußeren Bereich vorhanden sind, spielt für die Betroffene letzendlich keine entscheidende Rolle bei der Therapie.

                                              Aus meiner Erfahrung lindert oder hilft:

                                              1.) Die Einahme von Amitriptilin und Gabapentin. Sinnvoll ist die Einnahme beider Medikamente, da das Erste den Schmerzimpuls zum Gehirn unterbricht und das Zweite den Schmerz ausschaltet.
                                              Beide müssen einschleichend genommen werden und rechtzeitig hochdosiert werden. Die pharmazeutische Wirkung läßt nach einiger Zeit nach, und wir haben nur die Chanche das der Schmerz langfristig ausbleibt, wenn unser Gehirn 3 Wochen am Srück keinen Schmerzimpuls erhalten hat !

                                              2.) Wenn möglich alles vermeiden , was den Schmerz verstärkt.
                                              Auf das Tragen von Hosen verzichten usw.. Dadurch wird die Stärke des Schmerzes auf Dauer zurückgehen.
                                              Ich bin jetzt seit einiger Zeit krank geschrieben und eine entsprechende Verhaltenstherapie hat meine bescherden gelindert.
                                              Eine Linderung bring auch oft ein Entspannungsbad in Jahanneskrautöl und Muskelentspannung nach Jakobsen.

                                              3.) Ganz Wichtig auf alle Salbe zu verzichten ! Dies bringt schon mal die erste Linderung. Ich weiß das es bei starken Schmerzen schwer ist nichts zu tun, aber diese ganzen Salben machen alles nur noch schlimmer !!

                                              4.) Wer seine Diagnose bestätigt haben möchte, kann versuchen bei Prof. Mendling in Berlin einen Termin zu bekommen. Notfalls Privat bezahlen. Es kann sonst evtl ein Problem werden an die Medikamente zu kommen. Im Hamburger Raum kann ich Im UK Eppendorf Frau Dr. Wölber empfehlen. (Ebenfalls schwer Termine zu bekommen)

                                              Unser Problem ist, das kaum ein Schmerztherapeut sich mit dem Genitalbereich beschäftig. Kann mir da jemand Tipps geben ?

                                              Wünsche allen baldige Linderung
                                              Liebe Grüße
                                              Linda99

                                              Kommentar


                                              • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                                                Hallo zusammen!
                                                Möchte mich auch mal wieder melden!
                                                Ich bringe eine gute Nachricht mit: ich bin mittlerweile seit gut 4 Monaten beschwerdefrei!Manchmal bemerke ich noch einen leichten Anflug,der aber zum Glück immer nur ein paar Minuten o. seltener auch Stunden dauert(so 2-3 mal im Monat)aber man kann damit leben.Ich kann sogar wieder Fahrrad fahren!Leider kann ich nicht erklären weshalb das alles jetzt weg ist....
                                                Ich habe ehrlich gesagt nicht mehr daran geglaubt jemals wieder "normal" zu werden da unten.Nachdem ich über ein Jahr von Arzt zu Arzt gerannt bin u. in 4 Uni-Kliniken war hatte ich keine Hoffnung mehr. Aber ihr kennt ja meine Berichte hier u. wißt was ich alles unternommen habe...
                                                Aber eins möchte ich noch sagen:Ich nehm zur zeit keinerlei Salben ect. nur Bio-Olivenöl zur Pflege.
                                                Außerdem hab ich mir Lavendelölkapseln zugelegt weil ich mal einen Bericht gelesen habe das die Wirkung ähnlich sein kann wie bei Antideppresiva.
                                                Und die wird ja auch häufig eingesetzt bei Schmerzbehandlungen.Ich bin nämlich nach wie vor der Meinung das es sich bei mir um einen Nervenschmerz gehandelt hat.Auf der Haut hatte ich nie auffällige Erscheinungen.Auf jeden Fall bin ich durch diese Kapseln ausgeglichener u.geworden u. kann besser schlafen.Ob sie bei meinem Beschwerdebild positiv gewirkt haben kann ich nicht
                                                sagen,was gegenteiliges jedoch auch nicht.
                                                Ich wollte euch bloß sagen-gebt die Hoffnung nicht auf!!Vielleicht passiert ja bei euch auch so ein Wunder.....
                                                LG Heidi

                                                Kommentar


                                                • Re: Schmerzen im Genitalbereich


                                                  Es ist wirklich schön, dass es Ihnen besser geht.
                                                  Unser Befinden hat oft mehr Einfluss auf unsere Schmerzwahrnehmung als wir uns oft zugestehen. Darum kann eine ausgeglicherne innere Haltung einen Heilungsablauf sehr günstig beeinflussen.

                                                  Kommentar