• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen LWS/5

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen LWS/5

    Hallo!Ich habe seit 4Monaten Schmerzen in der Lendwirbelsäule,welche mal schwächer und dann mal wieder stärker sind.Es wurde ein schwer abgenutzter L5/S1 fetsgestellt.Nach einigen KG(12mal) und Spritzen,war ich dann im April 4 wochen zur Kur,welche allerdings auch nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat,da ich immer noch Krankgeschrieben bin.Nun war ich am 21.6. zum MRT wo foldgender Befund heraus kam""""""Es handelt sich um eine Gefügestörung mit Höhenminderung des ZWR L5/S1.Floride erosive Osteochondritis rechts mehr als links in L5/S1 mit Protrusion nach dorsomedial mit Wurzelirritation ohne Kompression bei verschmälerten Neuroforamina.Segmente L3/4 L4/5 mit normalweiten Neuroforamina.Mäßiggraden Spondylarthopathien an den Facetten in L4/5 L57S1.Auffällig sind die Muldungen an den ISG,insbesondere iliakal rechts mehr als links ohne derzeitige floride Entzündungen"""".Könnte mir jemand dies mal etwas genauer erklären??Ich mache eine schere körperliche Arbeit und mein Ortopäde ist der auffassung das dies nix mehr wird ,diese Tätigkeit weiter auszuüben(Landwirtschaft).Da ich aber diesen Beruf sehr gern mache erhalte ich nun ab 1.8. vom MDK die Möglichkeit in eine stufenweise wiedereingliederung erstmal in den Buruf zurück zukehren,bleibe aber wieterhin krankgeschrieben.Ich suche nun dringend nach irgendwelchen Ratschlägen was die ganze Sache wieder zum heilen bringt!!Was gibt es für medizinische Möglichkeiten.Mein Ortopäde sagt eine Wirbelversteifung wäre nicht sinnvoll,da diese mir die schmerzen nicht nehmen würde.Ich möchte aber gern in meinen Beruf zurück und bin da üüber jeden Ratschlag dankbar. LG


  • RE: Schmerzen LWS/5


    Laß dir keine Versteifung machen. Entweder ein Minimaleingriff mit guten Aussichten auf Erfolg oder den besten Physiotherapeuten der aufzutreiben ist. Der Therapeut kann dir über einen längeren Zeitraum die Unterstützung geben die du brauchst. Eine Versteifung ist entgültig und bringt für die Zukunft neue Probleme.

    Kommentar


    • RE: Schmerzen LWS/5


      Hallo Klarissa,

      zur Diagnose kann ich leider auch nichts sagen. Das kann eher Dr. Wachter beantworten.
      Denoch, ich bin schon seit April letztem Jahres aus ganz ähnlichen Gründen krank. Ich würde Dir raten, nochmal einen anderen Orthopäden aufzusuchen, um eine zweite Meinung zu bekommen und vielleicht kannst Du auch jetzt schon eine Schmerztherapie erhalten.
      Die Probleme mit dem ISG kenne ich auch. Hier gibt es oft ganz gute Behandlungsmöglichkeiten. Ein wirklich guter Therapeut kann Dir hier wahrscheinlich Erleichterung verschaffen.
      Die Geschichte mit der Protusion ist in meinem Fall schwieriger als die ISG Problematik. Vielleicht hast Du in Deinem Fall das Glück, dass Du mit Muskelaufbautrainig unter therapeutischer Anleitung Deine kleine Muskulatur soweit stärken kannst, dass es sich mit dieser Geschichte auch weiterhin gut leben lässt.
      Ich wünsche Dir auf jeden Fall dafür alles Gute.
      Liebe Grüße
      Liz

      Kommentar


      • RE: Schmerzen LWS/5


        Sie schreiben nichts über evtl eingenommene Medikamente. Diese können teilweise helfen wieder in den Beruf einzusteigen (den Wiedereinstieg halte ich für richtig + gut). Sollte es zu keiner Besserung kommen halte ich das rasche hinzuziehen eines kompetenten schmerztherapeuten für sinnvoll. Bei Bedarf kann dieser weitere Therapien einleiten.
        Eine operative Behandlung sollte nur als letzte Möglichkeit gesehen werden und gilt immer als kritisch.

        Kommentar