• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kopfschmerzen...was tun ?!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kopfschmerzen...was tun ?!

    Hallo,
    ich führe jetzt seit 2 Monaten ein Kopfschmerztagebuch. Ich hatte vor morgen zu meinem HNO zu gehen ( wegen anderer Sache unter anderem ) und frage mich ob es Sinn macht meine Notizen mal mitzunehmen und sie ihm zu zeigen . Im december hatte ich 14 Tage mit einseitigen ( Schläfe und Stirn ) Schmerzen...diesen Monat schon 7 Tage. Frage mich ob es Migräne ist und was ich tun kann, dann es bremst einen doch sehr. Bis jetzt wurde es von Arzt eher als "psychosomatisch" eingeordnet... ( habe ausserdem chron. Tinnitus und Schlafprobleme ) und weder der Internist noch der HNO haben irgendwelche Untersuchen gemacht oder vorgeschlagen diesbezüglich. Ich habe das Gefühl wenn man nicht mit dem Kopf unter dem Arm in der Praxis erscheint, braucht man garnicht erst gehen....ein bischen frustrierend.
    Trotzdem hätte ich gern Rat....

    vielen Dank ;-)


  • RE: Kopfschmerzen...was tun ?!


    Natürlich nehmen Sie Ihre Aufzeichnungen mit!
    Eine weitere Adresse ist sicherlich ein Schmerztherapeut, der mehr Zeit für Sie hat. Alternativ können Sie auch zu einem Neurologen gehen.

    Kommentar


    • RE: DANKE ! ;-)


      ..

      Kommentar


      • RE: Kopfschmerzen...was tun ?!


        Hallo,

        ich habe MS. Die Ärzte sagten zu mir, da ich auch immer die einseitigen Kopfschmerzen hatte, als wenn ein Schwert mir durch den Schädel gezogen wurde, dass ich Trigeminusneuralgie hätte. Der Versuch, das ganze mit Medikamenten zu behandeln, war erfolglos.
        Obwohl ich nie was von Heilpraktikern gehalten habe, war das mein letzter Ausweg-ich dachte, schlimmer kann es nicht mehr werden.

        Die Heilpraktikerin untersuchte mich auf, für mich mysteriöse Weise, meinte auch, dass es für die Ärzte eine Trigeminusneuralgie wäre, aber meine Energien keinen Kreislauf hätten und sich im unteren Teil des Kiefers sammeln würden, dass die Kopfschmerzen bei mir auslösen.

        Ich bekam Tropfen verschrieben, die ich so nahm, wie sie mir empfohlen wurden.

        Das Fläschchen mit 50 ml war noch nicht leer, und meine Kopfschmerzen weg.

        Vielleicht sollten sie es auch mal mit der Alternativmedizin versuchen, ich habe nicht mal, als ich auf der Bahre lag, daran geglaubt und trotzdem, 1/2 Jahr später noch keine Kopfschmerzen, obwohl ich keine Tropfen mehr nehme.

        Gruß ManuW

        Kommentar