• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chr. Magenschleimhautentzündung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chr. Magenschleimhautentzündung

    Habe seit 2 Jahren heftige Magenschmerzen.
    Kann mir jemand einen Rat geben?


  • RE: Chr. Magenschleimhautentzündung


    Hallo,

    das sind aber nicht gerade viele Informationen. Ich hoffe, Sie waren schon bei einem Arzt! Wenn nein, unbedingt tun. Nur ein Arzt kann Untersuchungen durchführen und den Grund für Ihre Schmerzen finden. Gründe für längere Magenschmerzen können z.B. ein Reizmagen sein, den es auch zu behandeln gilt, wenn er nicht selbst in den Griff zu bekommen ist. Haben Sie vielleicht noch mehr Input für das Forum???????

    Anja

    Kommentar


    • RE: Chr. Magenschleimhautentzündung


      Hallo Anja,
      ich war schon bei vielen Ärzten, auch im Krankenhaus.
      Habe 5 Magenspiegelungen hinter mir. Immer wurde eine chronische Magenschleimhautentzündung festgestellt mit einer geringen Menge Helikobakter. Alle Medikamente haben nicht geholfen. Die Schmerzen und die Übelkeit werden immer größer. Auch meine Zunge ist betroffen. Sie ist ganz wund und schmerzt furchtbar. Alle Schleimhäute sind ebenfalls betroffen.

      Wenn Sie mir einen Rat geben könnten, wäre ich Ihnen sehr dankbar.

      Freundliche Grüße
      Helmut

      Kommentar


      • RE: Chr. Magenschleimhautentzündung


        Hallo Helmut,

        zunächst vielen Dank für die näheren Informationen. Ich nehme vorweg, dass ich kein Arzt bin, sondern nur Laie. Dennoch möchte ich mich bemühen so weit es mir möglich ist, zu helfen.

        Zu Ihren näheren Informationen fallen mir auf Anhieb folgende Dinge/Fragen ein:
        1) Haben Sie schon Entspannungsübungen in Ihrem Programm?
        2) Waren Sie schon bei einer Ernährungsberatungsstelle bzw. haben Sie Ihre Ernährung umgestellt?
        3) Haben Sie sich umfangreichen Allergietests unterzogen? Wichtig wäre Allergien gegen Mehl/Weizen/Milch/ASS u.ä. auszuschließen.
        4) Wurde denn auch schon die Galle untersucht?
        5) Meiden Sie jeglichen Stress und Rauchen, Alkohol usw.?
        6) Waren Sie denn mal in einer Kur?

        Das alles wären, sofern noch nicht geschehen, Überlegungen, die man so anstellen und umsetzten könnte.
        Andere Ideen habe ich spontan nun leider nicht mehr. Ich hoffe trotzdem, das Sie nach vorne schauen und nicht aufgeben. Gute Besserung.

        Kommentar