• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Neuropathie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuropathie

    Sehr geehrter Herr Dr. Wachter
    Meine Mutter leidet seit langem an "restless legs", die mehr oder weniger mit Sifrol und Madopar erträglich sind. Seit einigen Wochen steht jedoch die Neuropathie in den Beinen im Vordergrund, die sich mit "burning feet" und Kontraktionen bis in die Oberschenkel hinauf äussert. Das dafür empfohlene Neurontin half jedoch nichts, im Gegenteil: nach Einnahme setzten die Beschwerden innert Minuten umso heftiger ein. Meine Frage: Hätte es einen Sinn, nun auch noch das neue Medikament "Lyrica" (Wirkstoff Pregabalin) zu versuchen, obschon dieses ähnlich zusammengesetzt ist wie Neurontin. Hätten Sie sonst einen Vorschlag? Zu beachten ist, dass meine Mutter auch an einem Magenkarzinom leidet.
    Vielen Dank für Ihre Bemühung und freundliche Grüsse.


  • RE: Neuropathie


    Selbsverständlich sollten Sie das neue Mediakment ausprobieren. Insgesamt sind unsere Erfahrung durchaus als gut zu bezeichnen. Es sollte aber wirklich sehr langsam eingeschlichen werden. Bei Brennschmerzkomponenten ist immer auch ein Therapieversuch mit einem tricyklischen Antidepressivum möglich (auch wenn dieses wiederum möglicherweise eine Restl Legs Symptomatik auslösen kann). Eine weitere Möglichkeit ist eine Medikamentenrotation. Hierbei werden einfach Medikamente , die inzwischen wirkungslos geworden sind gegen andere ausgetauscht. Dies kann nach einem halben Jahr wiederum notwendig werden.

    Kommentar


    • RE: Neuropathie


      Hallo Gisele,

      ein Versuch:
      Gebe ihr mal abends 1 g Calcium Fortissimum von Sandoz, das mal über 3 - 4 Tage und schaut ob es besser wird. Mir hilft es, muss aber bei Deiner Ma nicht so sein.
      Mit dem Calcium bitte viel Flüssigkeit, am besten Wasser, trinken, wegen der Nieren. Calcium kann zu Nierensteinen führen, muss es aber nicht und wenn sie viel trinkt geschiehts eben nicht.

      Grüße und viel Erfolg, Atomi

      Kommentar


      • RE: Neuropathie


        Hallo
        Vielen Dank für deinen Rat. Meine Mutter nimmt zwar schon ein Calzium-Präparat, aber morgens. Ich werde ihr mal raten, es abends einzunehmen, da ja dann die Beschwerden am schlimmsten sind, und die Dosis muss ich auch überprüfen.
        Mit freundlichem Gruss

        Kommentar



        • RE: Neuropathie


          Hallo Gisèle,
          gegen die restless legs hilft bei "Restex", 1/2 bis 1 Tablette kurz vor dem Schlafengehen oder sofort bei den ersten Zuckungen.
          Gegen die Neuropathie hilft wohl kaum was!? Ich bin gerade von Neurontin auf Lyrica umgestellt worden, aber Lyrica ist bei mir noch ermüdender und nebenwirkungsintensiver als Neurontin, sodass ich wieder auf Neurontin zurückgehen werde.
          Schöne Grüße, Ludograph

          Kommentar


          • RE: Neuropathie


            Hallo Ludograph
            Danke für dein Posting! Soviel ich weiss, ist "Restex" dasselbe wie "Madopar" (Dopamin). "Sifrol" ist ein Dopamin-Agonist. Leider ist zur Zeit die Wirkung bei meiner Mutter oft nicht mehr befriedigend. Ich fürchte, dass "Lyrica" meiner Mutter auch nicht gut bekommt (noch nicht ausprobiert, da noch kleine Operation ansteht), da sie immer stark unter den Nebenwirkungen leidet. Gegenwärtig macht sie nochmals einen Versuch mit Homöopathie. Dir alles Gute! MfG, Gisèle

            Kommentar