• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dauerschmerzen nach Darm-OPs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dauerschmerzen nach Darm-OPs

    Hallo,

    im Januar d.J. hatte ich erst eine subtotale Kolonresektion, wenige Tage später wegen Anastomoseninsuffizienz, abgestorbenem Restdickdarm und generalisierter eitriger Bauchfellentzündung/Sepsis eine totale Kolonresektion mit Anlage eines Ileostomas.

    Leider habe ich auch nach über einem Vierteljahr immer noch ständige Bauchschmerzen. Sie kommen nicht von der Narbe, sondern ganz eindeutig von innen. Auch mit dem Wasserlassen hab ich große Probleme, ein Rest bleibt nahezu immer drin. Essen ist eine Katastrophe, weil ich mich wegen der Schmerzen spätestens 20 min. danach hinlegen muss. Ich bin gewiss nicht wehleidig, aber es kann doch nicht sein, dass ich bis heute kaum 500 m gehen kann, ohne dass ich mich vor Schmerzen krümme.

    Gibt sich das irgendwann vielleicht noch? Sind das möglicherweise immer noch die Nachwirkungen der schweren OPs und der Peritonitis? Oder sind da evtl. irgendwelche Verwachsungen entstanden, die gelöst werden sollten?

    Vielen Dank für eine Antwort und liebe Grüße aus Tirol!
    Monsti


  • RE: Dauerschmerzen nach Darm-OPs


    Hallo

    ich habe ähnliche Op und würde den Hinweis geben noch etwas Geduld zu haben.
    Sind es krampfartige Schmerzen?

    Alles Gute Peter

    Kommentar


    • RE: Dauerschmerzen nach Darm-OPs


      Hallo Peter,

      danke für Deine Antwort. Krampfartige Schmerzen habe ich nur nach dem Essen. Ansonsten ist der Schmerz dumpf und ziehend, als ob da drinnen etwas zu kurz wäre und mich am aufrechten Gehen hindern möchte.

      Liebe Grüße von
      Monsti

      Kommentar


      • RE: Dauerschmerzen nach Darm-OPs


        Ich vermute es gab einige Verspannungen an der Aufhängung des Darmes, und Narbengewebe ist alles andere als elastisch. Wenn sich der Darm bewegt, dann zieht das daran, und das tut unter Umständen kräftig weh.
        ...hat man dich nicht darüber aufgeklärt, dass nach einer Darm-OP oft noch weitere OPs kommen, um eben solche Verwachsungen zu entfernen, die bis zum Darmverschluss führen können?
        Wenn du aber Glück hast, dann gibt sich sowas wieder, allerdings eben nicht in nur diesem Vierteljahr das schon vergangen ist. Braucht Geduld und gute Hoffnung.

        Kommentar



        • RE: Dauerschmerzen nach Darm-OPs


          Hi Andras,

          danke für Deine Antwort ... okay, werde mich also noch eine Weile in Geduld üben - und das, wo ich doch endlich mal wieder in den Bergen rumkrakseln möchte *heul*.

          Liebe Grüße aus Tirol!
          Monsti

          Kommentar


          • aha;)


            " endlich mal wieder in den Bergen rumkrakseln möchte "

            ups, dann darf ich ja gar nicht sagen, dass ich gleich in die Berge fahre, zu einem Geburtstag...

            Kommentar


            • RE: aha;)


              Hi Andras,

              klar darfst Du das sagen ... viel Spaß! Und übrigens: Wir wohnen mitten drin in den Bergen auf einer Alm, Blick auf einen See und die Zweitausender direkt vor der Nase )))

              Grüßle aus dem grad mal wieder sonnigen Tirol von
              Monsti

              Kommentar



              • RE: Dauerschmerzen nach Darm-OPs


                Hallo Monsti
                einige gutgemeinte Hinweise noch.
                Bitte versuche sehr viel zu trinken und ballasreiche Kost ohne blähene Sachen zu essen.
                Bitte versuche auch daran zu denken, dass weitere grosse
                Bauch-Op noch mehr Verwachsungen/Verklebungen verursacht und der Hinweis im Forum das Du Dir diese Verwachsungen/..... opparieren lassen sollst ist schlich und einfach ein falscher Hinweis.
                Ich habe 9 große Bauch-Op und leide an diesen Verwachsungen enorm und würde mich nur noch bei einen weiteren Darmverschluß einer op unterziehen.
                ich hab ein Anus praeter und lebe gut damit.

                Alles Gute

                Peter

                Kommentar


                • RE: Dauerschmerzen nach Darm-OPs


                  Hi Peter,

                  mir stand in der Klinik ständig eine Ernährungsberaterin zur Seite, und natürlich sammle ich auch meine eigenen Erfahrungen. Ich weiß nicht, was Du für einen Anus praeter hast, meiner ist ein Dünndarmstoma, und da ist jede ballaststoffreiche Nahrung pures Gift und auch nicht ganz ungefährlich. Ich trinke täglich an die 5 l, bei körperlicher Anstrengung auch noch mehr. Dem Körper bleibt aber nix davon, alle oral aufgenommene Nahrung und Flüssigkeit rauscht im Nu zum Stoma wieder raus.

                  Mit meinem Stoma lebe ich rein technisch gesehen auch nicht schlecht. Aber die Dauerschmerzen nerven, ebenso die katastrophale Verdauungssituation. Werde schon seit vielen Wochen per implantierten Dauerkatheter täglich künstlich ernährt. Dadurch konnte ich wenigstens wieder von rd. 40 kg auf jetzt 47 kg zunehmen (167 cm groß). Der Hit ist das immer noch nicht, über 50 kg sollte ich schon noch kommen ...

                  Bleiben aber diese ätzenden Schmerzen. Ich bin nicht wehleidig, habe u.a. auch Polyarthritis und kann mit Schmerzen wirklich umgehen. Aber das im Bauch macht mich echt fertig. Ich möchte soooooo gern mal wieder normale Klamotten tragen können und weiter als 500 m gehen können, ohne mich vor Schmerzen zu krümmen. Oder bin ich vielleicht nach 4 Monaten zu ungeduldig???

                  Liebe Grüße von
                  Monsti

                  Kommentar


                  • Re: Dauerschmerzen nach Darm-OPs


                    Hallo
                    mein Sohn hatte neben einigen anderen Ops als Säugling auch eine Colonteilresektion. Er bekam innerhalb von 3 Jahren viele Antibiotika. Ich führte seinen ständigen Durchfall auf den fehlenden Darmanteil zurück. Mittlerweile weiß ich, daß es einige Nahrungsmittelintoleranzen hat, ob durch Antibiotika verursacht, weiß ich nicht. Bei der bestehenden Symptomatik würde ich auf alle Fälle auch mal in Richtung Nahrungsmittelintoleranzen denken. Diese entstehen auch, wenn durch Antibiotika die Darmflora total durcheinander gebracht wird. Man kann mit Hilfe von fähigen Heilpraktikern die Darmflora wieder aufbauen, den Darm durch Ernährungsumstellung sanieren.
                    Viel Glück
                    Sternmitte

                    Kommentar