• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen im linken Beckenbereich

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen im linken Beckenbereich

    Hallo, wer kann mir nützliche Ratschläge geben???
    Zur Sache selbst: Vor etwa 4 Wochen bemerkte ich beim laufen im linken Beckenbereich ein leichtes schmerzhaftes ziehen, was sich täglich verstärkte und nach ca. 4 Tagen konnte ich das linke Bein nicht mehr belasten da die Schmerzen dabei wahnsinnig stark wurden, ich nahm also
    eine Krücke zur Hilfe um mich überhaupt mit leichterem Schmerz vorwärts zu bewegen.Ich nahm an dass es sich wieder um einen Gichtanfall handelte von denen ich schon jahrelang mal in kürzeren und mal in längeren Zeitabständen welche hatte die nach einigen Tagen bei Einnahme von Voltaren kombiniert mit Novalgin wieder verschwanden.Mein Doktor verschrieb mir also wieder Voltaren Tabletten und Voltaren Salbe, Novalgin verschrieb er mir nicht mehr.Voltaren linderte zwar vorübergehend den Schmerz aber er kam wieder, schlimmer noch, ich konnte nicht mehr (und immer noch nicht) im liegen schlafen, ständig war der Schmerz vorhanden außer wenn ich das linke Bein angewinkelt aus dem Bett aufstützte, drehen konnte und kann ich mich dabei ohne wahnsinnige Schmerzen nicht.Ein Bekannter berichtete mir dann das er mal Jemanden kannte der die selben Probleme hatte und im Sessel schlief, ich habe das dann ausprobiert und es ging tatsächlich fast ohne Schmerzen und ich konnte mich sogar auf die Seiten drehen.Dieser Bekannte besorgte mir dann das Schmerzmittel Tramadol Retard und das half bzw. hilft, abends 10 mg und morgens 5 mg helfen mir über den ganzen Tag, wenn mir besondere Anstrengungen bevorstehen ergänze ich die Dosis morgens mit 150 mg Voltaren Retard und habe dann den ganzen Tag nehezu keine Schmerzen, ebenfalls habe ich beim Sitzen keine Schmerzen außer wenn ich den Oberkörper seitlich drehen muß dann habe ich nur für den Moment des drehens einen ziehenden Schmerz im Becken.Während ich bei den Gichtanfällen immer eine Schmerzstelle ertasten konnte gelingt mir das diesmal nicht, selbst bei starkem Drücken ist die eigentliche Schmerzstelle nicht zu lokalisieren. Seit 2 Tagen nehme ich nun zusätzlich täglich etwa 2 Gramm reines Gelee Royale und muß feststellen das die Schmerzen zwar nicht weggehen aber wesentlich geringer geworden sind, auch habe ich festgestellt das ich (immer noch mit Hilfe einer Krücke) wesentlich besser laufen kann wenn ich das Bein nicht ganz gerade halte also leicht vorgebückt laufe.
    Da ich meinem Doktor nicht mehr unbedingt traue würde es mich freuen wenn ich Ratschläge dazu bekommen könnte was die wirkliche Ursache sein könnte und was man ggf. wirksam dagegen tun könnte wobei ich betonen möchte das ich mit meinen 62 Jahren zwar nicht dr Jüngste bin aber mich auch noch nicht zum "alten Eisen" begeben möchte und möglichst mir selbst helfen möchte ohne von einem Arzt zum Anderen geschickt zu werden wobei möglicherweise immer andere Ergebnisse heraus kommen.Ich bin für jeden Tip dankbar der mir helfen könnte, für Ihre Mühe besten Dank vorab von

    h a n s e l i n e